Ist die evangelische Kirche sexistisch?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hmmm, "mein Herr" - "er" - "der Herr".... das ist so gesehen einfach eine Bezeichnung. So wie einer deiner Nachbarn beispielsweise "Martin Müller" oder "Ina Schmitt" heißt.

Im christlichen Glauben spielt "Gott" eine Rolle, es ist ein monotheistischer Glaube. Sie erkennen also nur diesen einen einzigen "Gott" an. Zufällig hat es sich im Laufe dieser Glaubensentwicklung so ergeben da diesem Gott eine männliche Rolle zugewiesen wurde. Eigentlich müsste es "Es" heißen.

Schließlich heißt es ja das man sich kein Bild von "Gott" machen solle, also müsste man sich dies einfach nur als "Nichtstoffliche allumfassende geschlechtslose Präsenz" vorstellen. Aber bring diese lange umständliche Bezeichnung mal in Predigten unter.

Nein, Sexismus ist da sicherlich keine Grundlage für diesen Aspekt.... Eher die Tradition.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
10.07.2017, 23:38

Aber es heißt doch auch, Gott hat den Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen. Und dann soll man sich Gott nicht vorstellen können? Hä, ich kapiers nicht ... 

0

Fein beobachtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er "Herr" und "mein Herr" gesagt hat, dann hat er mit Jesus geredet. Im neuen Testament kannst du durchgehend lesen, dass seine Nachfolger ihn Herrn nennen und auch heute noch. 

"Herr" ist auf Herrschaft bezogen, jemand, dem man Ehrbietung bringen möchte. Im alten Testament wird auch Gott Herr genannt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wenn ich von Dieter Nuhr spreche, bin ich dann auch sexistisch? Wenn ich sage "Der Herr macht Satiresendungen"? Welch Frechheit, dass der Herr Nuhr nun mal ein Mann ist.

Abgesehen davon ist Gott sicher nicht einfach mal als ein Mann oder eine Frau zu bezeichnen. Das ist auch nicht wichtig. Es geht um die Christliche Botschaft. Um Errettung, die Jesus Christus uns schenken will!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welch einen Quatsch verzapfst Du da!

"Herr" steht für "Gott", und das grammatische Geschlecht von "Gott" und "Herr" ist nun einmal männlich.

Und dies gilt für alle Christen - egal ob katholisch, evangelisch, orthodox oder etc.

Nur fanatische Feministen/Feministinnen würden diesen Spachgebrauch als "sexistisch" empfinden. In dem Fall kannst Du ja gern "Oh, meine Göttin" ausrufen und anbeten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
10.07.2017, 22:25

warum regst du dich denn so auf?

0

Genau, sie ist auch sexistisch. Wie könnte sonst der Pfarrer (das ist die evng. Kirche) vom "Herrn und Gott" sprechen. Heutzutage heißt das " Frau und Gott".
Wie gut, daß es noch so hoch so intelligente Menschen wie dich gibt, welche diesen Mißstand anprangern.
Von der kath. Kirche weiß man das ja - obwohl die von der Gottesmutter Maria reden. Das ist aber nur Tarnung.
Pfui katholische und evangelische Kirche.
Du solltest keine Kirche mehr betreten, auch nicht gezwungenermaßen .
Auch nicht Nichten taufen lassen: "..im Namen des Vaters und des Sohnes...",  wenn schon "im  Namen der Mutter und der Tochter.."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonymos987654
11.07.2017, 14:54

wenn schon "Frau und Göttin"

und dann auch noch den Gottesvater "Marius"

und die heilige Geistin nicht zu vergessen

[Ironiemodus aus]

0

Der Herr - hat im Christentum kein genaues Geschlecht, er ist ja nicht Mal sicher "menschlich"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von memo65
10.07.2017, 22:30

Doch natürlich..

Er schuf die Menschen nach seinem Abbild

1

Frag eher welche Religion ist nicht sexistisch, denke das kann man dann mit einem Wort beantworten.

Naja und nur weil er von einem Herrn spricht, ist das nich sexistisch. Wenn dir Herrin besser gefällt, kannst das ja sagen. Für die meisten is die einzige Herrin, die Domina im SM-Studio.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
10.07.2017, 21:59

das Heidentum war und ist größtenteils nicht sexisitisch. Es gab neben Göttern auch immer Göttinnen.

0

Dein Profilebild passt perfekt zu deiner Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
10.07.2017, 23:24

Ich verstehe nicht, was du gegen eine harmlose Essiggurke hast? Ein Schelm wer böses dabei denkt ...

2

Für so einen schlechten Troll hast Du Dich aber erstaunlich lange hier gehalten!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2big4u
10.07.2017, 23:16

Mensch Markus, warum bist du nur so genervt !

0

Gott ist überhaupt sexistisch, weil er nicht als Frau in die Welt gekommen ist ... (Sarkasmus)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?