Ist die erste Fahrstunde schlimm?

16 Antworten

ja, zuerst lernst du auf einem abgelegenen parkplatz anfahren, kuppeln, schalten und bremsen. das wäre bei einem anfänger im echten verkehr viel zu gefährlich. eine guter fahrlehrer wird dir auch die nervosität nehmen und lächelnd darüber hinwegblicken, dass du 10 oder 20 mal den motor abwürgen wirst oder das auto zu bocksprüngen verleitest.

das haben wir alle mitgemacht, niemand kommt mit einem führerschein in der tasche auf die welt, jeder muss das lernen. einige üben das schon mit 13, andere erst als erwachsene.

also keine bange, ab der 2. stunde sollte es auch spaß machen

Mach dir keine Sorgen. Der Fahrlehrer will das Auto auch nicht gleich schrotten ;-).

Meistens wird sich kurz am Parkplatz mit dem Auto vertraut gemacht und ein paar kleine übungen gefahren und dann mal auf ruhigen Straßen etwas gefahren. ISt aber nicht schlimm.

Lg

Mach dir keine Sorgen, das ist überhaut nicht schlimm, du lernst erstmal auf einem Parkplatz oder auf einem Freien platz das Auto zu bedienen :)

Das wird unterschiedlich gehandhabt. Manche Fahrlehrer üben erst mal mit dir auf einem freien Platz, meiner zog es vor sofort in den Verkehr zu starten. Mach dich aber nicht verrückt, egal wie, der Fahrlehrer ist bei dir und passt für dich mit auf. Ist alles halb so schlimm.

Die erste Fahrstunde ist total harmlos. Man fährt zu einen sehr ruhigen Ort und macht sich dort mit allem vertraut.

Wie genau es abläuft, hängt natürlich auch immer vom Fahrlehrer ab. Meiner ist damals mit mir in eine ruhige Siedlung gefahren (auf dem Weg musste ich nur lenken) und dort haben wir dann Anfahren und Schalten geübt.

Was möchtest Du wissen?