Ist die Erdgravitation durch Beschleunigung der Rotation verringerbar?

8 Antworten

Jaein, das was daraus resultieren würde, wäre die Fliehkraft, wenn du z.B. auf einem Spielplatz bist und dich auf so einen Kreisel stellst, merkst du das du von dem Kern (/Stange, wie auch immer) weg, nach außen gedrückt wirst, das liegt aber an der Energie die du erzeugt hast in dem du dir Schwung gibst, auch kinetische Energie genannt, wobei sich dementsprechend auch die Trägheit ausbreitet, schließlich musst du mehr Kraft aufwenden um dich fest zu halten, als würde der Kreisel stehen. Und wäre eine Wand hinter dir würdest du an dieser senkrecht "kleben" bleiben, bis die Geschwindigkeit, demnach also die kinetische Energie wieder abnimmt. Die Gravitation hingegen wird von der Masse eines Objektes bestimmt (Erde 5,97*10'24) und diese Masse wird sie auch bei doppelter Geschwindigkeit haben (abgesehen von der Trägheit), dementsprechend bleibt die Gravitation in ihrer Definition gleich.  

~PS: bei einer Geschwindigkeit von 12 Stunden pro Umdrehung wäre das Problem das Pflanzen weniger Licht aufnehmen und somit langsamer wachsen, der Biologische Rhythmus eines Tieres und eines Menschen würde unterbrochen werden, wodurch viele Tiere sterben würden (Menschen vermutlich nicht), allerdings würde der Ebbe/Flut Rhythmus ebenfalls zerstört sein, d.h. Unwetter, wären auch nochmal eine Gefahr. Man selbst als Mensch würde aber keinen starken Geschwindigkeit 's Unterschied merken, schließlich ballern wir so schon mit 1600 Km/h um die Achse der Erde:)

Hoffe, ich konnte deine Frage beantworten,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, aber wie ich schon oben geschrieben habe, ist mir bewusst, dass sich die Gravitation (der Masse) nicht ändert.

0
@TealC

Jaja, aber für andere Nutzer vielleicht auch noch Hilfreich:)

1

Laufende Triebwerke haben keinen Einfluss auf die Erdgravitation, die ist durch die Erdmasse gegeben. Wenn aber Raketen wie üblich mit einer tangialen Richtungskomponente in das All starten, wird damit schon die Rotationsgeschwindigkeit der Erde beeinflusst. Das könnte vielleicht in der Größenordnung von 100 Millionstel Sekunden pro Tag liegen (Verlangsamung). Darüber machen wir uns keine Sorgen.

Würde sich die Rotationsgeschwindigkeit dramatisch verringern, würde sich natürlich die Gewichtskraft der Gegenstände verringern wegen reduzierter Fliehkräfte. Die Erde würde sich verformen mit dramatischen Erdbeben und Überschwemmungen. Die Ozeane würden sich neu verteilen.

Nein wir werden auch bei schneller Rotationsbewegung gleich stark angezogen, eben weil die Gravitationskraft der Erde gloeich groß bleibt.

Aber durch die schnellere Rotation gäbe es am Äquator (und auch sonst - abgesehen von den Polen) etwas höhere Zentrifugalkräfte, die der Erdanziehung entgegenwirken würden.

Wie kann aus dem Nichts Leben entstehen?

Wie konnte aus dem nichts der Urknall entstehen?
War es vielleicht doch Gott? Es muss doch alles gewollt sein?

...zur Frage

Verständnisproblem zum Foucaultschen Pendel

Die erste Frage ist ein bisschen schwierig zu stellen,....aber...

...verändert sich durch die Drehung der Erde die Laufbahn des Pendels, oder ist es vielmehr so, dass sich die Erde, bzw. der Untergrund des Pendels bewegt? Also, dass das Pendel eigentlich an den Polen immer gleich schwingt und sich sozusagen nur der Untergrund dreht...Als Beispiel,...wenn ich einen Zirkel habe, kann ich entweder den Zirkel drehen um einen Kreis zu bekommen, oder das Blatt Papier das darunter liegt...

Frage zwei: Wenn ich das Pendel genau am Äquator in Richtung des Äquators pendel, - ist der Ausschlag des Pendels in eine Richtung dann größer als in die andere,...also holt es in eine Richtung Schwung, und wird in die andere abgebremst?

Frage drei: Wenn das Pendel am Äquator pendelt, aber nicht zur Äquatorlinie, sondern in irgendeine andere Richtung...wie verändert sich dadurch die Laufbahn des Pendels?

Frage vier: Und wie verhält es sich an einem x-beliebigen Punkt, ...also weder an Äquator, noch an den Polen?

...ich bin kein großer Freund von Formeln, deshalb ist das etwas schwierig für mich nach zu vollziehn. Aber vlt. kann mir Jemand das ja ohne Formel erklären, oder aber eine Formel dazu erklären, so dass ich auch weiß, welches Kürzel wofür steht....

Bisher bin ich nur so weit, dass ich die Trägheit verstehe...also, dass das Pendel durch die Erdanziehungskraft irgendwann aufhört zu schwingen...

LG und vielen Dank für alle, die es sich bis hierher schonmal durchgelesen haben ^_^

dasFRAGmENt

...zur Frage

Wie oval kann die Erde werden und wie stark ist die Anziehungskraft beim Erdkern?

"Durch die Gravitation und die Rotation der Erde sind die Pole abgeflacht und der Äquator ca. 21 Km nach außen gewölbt. Also bist du am Äquator 21 Kilometer vom Erdzentrum weiter entfernt und die Schwerkraft übt auf dich entsprechend weniger Kraft aus."

Kann es dann sein, dass die Erde dann doch irgendwann eine Scheibe sein wird - oder zumindest sehr, sehr oval (wenn man davon ausgeht, dass der Weltraum so lange 'überlebt"? Und weiß man in etwa, wie stark die Anziehungskraft ganz nah am Erdkern ist? Die muss ja schließlich größer sein, als an der Oberfläche (alles ganz theoretisch gesehen). Und was passiert mit einem Menschen, der längere Zeit größere Schwerkraft ausgesetzt ist? Ist es das Gegenteil von Schwerelosigkeit; also stärken sich seine Muskeln und schwellen seine Füße an?

Ich hab ein wenig nach solch ähnlichen Dokus gesucht, konnte aber keine finden, falls jemand etwas Ähnliches kennt, ich nehme so eine Empfehlung sehr dankbar an!

...zur Frage

Was passiert,wenn der Mond plötzlich nicht mehr um die Erde rotiert?

Hallo Leute,

was würde passieren,wenn der Mond von jetzt auf gleich stehen bleiben würde und sich nicht mehr um die Erde drehen würde?Welche Folgen hätte das?

Danke schon mal im Voraus.

LG DerFlobi :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?