Ist die Entfernung eines Muttermals sehr schmerzhaft?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich hatte zwar noch keine Entfernung, aber ich bin mir sicher, dass es kaum auszuahlten ist, sich die Haut aufschneiden zu lassen , ein Stück Haut entfernen zu lassen und am Ende zu vernähen.
Ich würde aufjedenfall die Spritze nehmen, und ich kann dich dabei beruhigen , die Betäubung wird nur in die obersten Hautschichten gespritzt, sie kommt allso nicht an das Rückenmark.
Ein geschulter Arzt hat das drauf.

Hallo, wenn du so ein kleines Muttermal entfernen lassen willst, ist das keine große Sache. Soooo tief kommt die Spritze doch gar nicht für die Lokalanästhesie. Das ist auch ratz fatz gemacht. Spreche da aus Erfahrung. Hab schon einige entfernen lassen. Aber berate dich doch mal mit deinem Hautarzt. Der wird dir alles erklären. Nur Mut, ist echt nix schlimmes :)

 

Hallo da machst du dir völlig unnötig Sorgen. Das Rückenmark liegt nicht mal annähernd an der von dir beschriebenen Stelle. Die Spritze der örtlichen Betäubung kommt nicht mal bei sehr dünnen Menschen, die kaum eine Fettschicht haben, in die Nähe des "geschützten" Rückenmarks. So eine Muttermalentfernung ist überhaupt nicht schlimm. Dauert nur ein paar Minuten. Bei der von dir beschriebenen Größe wird wohl nicht mal genäht werden müssen. Das wird wohl eher rausgestanzt werden. Ist aber auch nicht schlimm. Schmerzen wirst du hinterher auch nicht haben. Ein etwas "wundes" Gefühl höchstens. habe ich zigfach hinter mir. Alles Gute LG

Bei der Entfernung eines Muttermals an meinem Unterschenkel hatte ich, während der Behandlung, Schmerzen trotz der örtlichen Betäubung.

Man bekommt eine örtliche Betäubung. Aber ein paar Stunden danach
fängt es nunmal, wie nach jeder OP, an weh zu tun... ist aber aushaltbar.

Mach es aufjeden Fall mit Betäubung

Was möchtest Du wissen?