Ist die Eigentümergemeinschaft an die Gemeinschaftsordnung gebunden oder kann diese geändert werden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei der Auslegung einer Teilungserklärung kommt es entscheidend auf den Wortlaut und den Sinn der Erklärung an, wie er sich für einen unbefangenen Betrachter als nächstliegend ergebe, so der BGH.

Als unbefangener Betrachter verstehe ich die von Dir ausgewiesene Vereinbarung der Gemeinschaftsordnung so, daß sich die Pflicht zur Instandhaltung und Instandsetzung nicht auf zwingend dem Gemeinschaftseigentum stehende Teile der Balkone erstreckt, sondern lediglich auf die sondereigentumsfähigen Teile, wie z.B. den Fliesenbelag, vgl. auch hierzu BayObLG, Beschluss v. 04.09.2003, Az.: 2 ZBR 114/03.

Dieses Verständnis wird meines Erachtens nach auch durch den Satz

Dem einzelnen Eigentümer obliegt demgemäß allein die Behebung von Schäden der Seitenwänden der im Bereich des Sondereigentums liegenden Balkone, nicht dagegen die Konstruktion der Balkone.

bestärkt. Die Balkonbrüstung bzw. Eure Holzbalkenumwehrung ist gem. § 5 zwingend den konstruktiven und der Sicherheit dienenden Bauteilen eines Balkons zuzuordnen.

Melde Deinem Verwalter -und das am besten zusätzlich schriftlich - eine derzeit akut vorliegende Verkehrsgefahr im Bereich des Balkons durch morsche Umwehrungen. Er ist gezwungen, hier zu handeln. Zudem würde ich ihm Deine Sicht der Auslegung der Gem.-Ordnung darlegen und ihn bitten, sich doch einmal eine anwaltliche Meinung hierüber einzuholen, ansonsten müßte halt der Richter über die Auslegung entscheiden.

sonja63 03.04.2011, 21:30

Lieber oder liebe geige,

vielen Dank für die schnelle und gute Nachricht. Ich werde diese umgehend mit dem Hausverwalter besprechen. Das war eine große Hilfe für mich.

 

0
babslouise 03.04.2011, 22:29

Dem ist eigentlich nichts zuzufügen! Einwandfreie Antwort, dafür Daumen hoch.

0

Was möchtest Du wissen?