Ist die eigene Psyche zu allem fähig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du scheint tatsächlich überzeugt zu sein, das du dich mit etwas angesteckt hast , was auf der Antibiotika-schachtel war...

Also ,...Antibiotika müssen mind. 10 Tage eingenommen werden, um einen Rückfall ausschließen zu konnen. Krankheiten bei dennen man dieses Medikament nimmt, reicht von A-Z , was u.a..bedeutet, das die meisten krankheiten gar nicht anstecken können ...

Frage ; hast du die Schachtel untersucht ? war sie leer ? Was schätzt du,  wie lange lag sie schon da ? Viren , Krankheitskeime überleben nicht ewig ! Vor allem müssen gar keine darauf gewesen sein...

Es kommt mir vor, als ob du geistig nach der Krankheit suchst , die du haben könntest ,...also überträgst du die Symtome unbewusst auf dein Körper , um eine Bestätigung für das  Medikament zu bekommen, das du nun auch brauchen würdest/müsstest...! Am besten spielt dein Arzt mit und verschreibt dir etwas Globuli...

https://www.globuli.de/wissen/behandlung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Psyche ist in der Tat zu sehr Vielem fähig,, ist sie doch die Leitzentrale, das Steuerwerk, der Dirigent unseres Körpers. Alle Hormone, Stoffwechselprozesse, das Atmen, das Wachsein, der Schlaf, die Muskelspannung usw. wird vom Hirn gesteuert.

Über das vegetative Nervensystem werden viele körperliche Prozesse gesteuert, die Hypophyse, wiederum vom Hypthalamus gesteuert kommt noch hinzu.

Auch willentliche Beeinflussungen des Körpers ist auf beachtliche Weise möglich. Erinnert sei an die Fakire, die z.B. willentlich ihre Därme in Bewegung setzen können u.a.m.

Mittels Autosuggestion entstehen Kopfschmerzen, mittels Autosuggestion können sie aber auch wieder verschwinden.

Es hat schon Leute gegeben, die vermeinten zu sterben, auf Grund einer Fehleinschätzung oder Falschmeldung usw., so dass sie tatsächlich verstarben.

Dass psychisches Leid den Körper mit befällt, ist fast schon eine Binsenweisheit, warum auch sollte der ausgenommen sein, wird er doch maßgeblich vom Hirn innerviert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja.
Deshalb werden heutzutage auch Dinge wie positives Denken/positive Affirmationen immer wichtiger bzw. kommen immer mehr in der breiten Masse an.
Informier dich mal darüber, ich bin überzeugt, dass das dir helfen kann, solange du daran glaubst.
Die Erfahrung, dass negatives Denken (Angst,..) auch wirklich zu negativen Symptomen führt, hast du ja schon gemacht.
Vielleicht würd es Zeit, diesen Effekt umzukehren.
Alles Gute: :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JasminJasminum
27.10.2015, 11:55

ich mein wird, nicht würd...

0

Du brauchst dringend einen guten Therapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen sind dazu fähig sich "angegeilt" zu fühlen wenn sie Kinder sehen die zerstückelt werden... Ich glaube also definitiv ja!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
31.07.2016, 19:35

SEHR schlechtes Beispiel ! Der normale Zustand ist ein fähigerer Zustand als der krankhafte Zustand.

1

Was möchtest Du wissen?