Ist die Ehefrau für die geschäftlichen Schulden Ihres Mannes verantwortlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Die Ehefrau ist für die Schulden des Ehemannes nciht verantwortlich. Weder für die geschäftlichen, noch für die Privaten.

2, Problem könnte nur sein, falls sie mal eine Bürgschaft übernommen hat.

3. Für Prozesse steht unter der Voraussetzung Prozesskostenhilfe zur Verfügung.

4. Bei geringen Einkünften kann "Lastenzuschuss" (das ist das Wohngeld für Hausbesitzer) beantragt werden.

5. Leasingraten für die firma einfach nicht mehr bedienen. Falls jedoch der auch privat genutzte Wagen  dabei ist, wäre der dann weg.

Hallo,

den Gedankengang von BurkeundCo kann ich durchaus nachvollziehen auch wenn die Anderen formaljuristisch tatsächlich Recht haben mit Ihren Aussagen. Allerdings ist es tatsächlich so, dass es viele Gläubiger und vor allem zwielichtige Inkassounternehmen herzlich wenig interessiert, wie die Rechtslage ist.

Ich würd mich aber davon nicht beeindrucken lassen und gegen solche Leute vorgehen und nicht vor denen kuschen, wie es scheinbar in der Meinung von BurkeundCo durchschein, nur um eine wenig Ruhe zu haben.

Zu bedenken ist jedoch folgendes. Die Ehefrau haftet für die persönlichen Schulden des Ehemannes grundsätzlich nicht (außer Bürgschaft o.ä.). Sollte der Mann jedoch versterben könnte die Sache anders aussehen, da die Ehefrau sofern Sie das Erbe nicht fristgerecht ausschlägt natürlich auch die Schulden erbt.

Des weiteren ist zu beachten, inwiefern die Schulden des Mannes zu Lebzeiten auf die Frau wirken können, indem sie sich indirekt über den Sachwert Haus über eine Zwangsversteigerung des Miteigentumsanteiles des Ehemannes niederschlagen.

Naja, ich denke, dass der Mann nicht mehr lange lebt, es geht rasant abwärts. Die arme Frau hat gar keine Zeit sich um irgendwelchen Kram zu kümmern, er braucht 24 h Pflege, für die Termine beim Anwalt muss sie ihn alleine lassen, geht nicht anders. Aber Erbe ausschlagen, darüber hat sie sich bereits Gedanken gemacht und ich kann sie darin auch nur unterstützen. Sie wird eine halbwegs gute Rente bekommen und ist dann hoffentlich irgendwie raus.

0

Solange die Schulden nicht aus gemeinsam abgeschlossenen Verträgen stammen oder sie eine Bürgschaft übernommen hat, haftet sie nicht dafür.

Was möchtest Du wissen?