Ist die Ehebindung Feind der Natur?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Kommt darauf an ob du dich selbst als einfachen Primaten wahrnimmst der dem Ruf der Wildnis folgt oder als weiterentwickelten zivilisierten Mensch mit Werten- und Moralvorstellungen. Im Grunde ist das völlig egal. Entweder bin ich in der Lage eine respektvolle und auf Vertrauen basierende Beziehung zu führen oder nicht. Es kommt vermehrt zu Scheidungen weil es den Leuten heutzutage schlicht zu gut geht, kein Zusammenhalt mehr notwendig ist, sich die Frauen immer mehr emanzipieren. Dazu gibt es allerdings auch noch genügend konservative Bauerndörfer wo das noch ganz anders aussieht und wo man als 30-jähriger in der Singlewohnung recht belächelt wird.

Du übersiehst erstmal einige Grundlagen.

Zum einen wir kennen den "natürlichen" Zustand des Menschen nicht.

Dann ist der Mensch ein Tier das in einer Gruppe lebt. Meines Wissens gibt es nirgendwo Verdrängungsschemen wie bei vielen Tierarten gibt ( Löwenrudel als Beispiel) bei denen nur ein Männchen begatten darf und es dann auch von anderen verdrängt wird.

Also müssten wir jetzt nach den nächst besten Quellen für solch ein "natürliches" Verhalten suchen.

Wenn wir jetzt zu Naturvölkern gehen sehen wir das es dort häufig eine Form von Monogarmie gibt wobei die Zugehörigkeit von Mann und Frau geregelt wird. 

Also ist es so das vom Prinzip eine direkte Bindung von Mann und Frau vom Menschen bevorzugt wird.

Dann zu der Frage ob man Treu sein kann. Klar jeder der genug Willen hat kann das. Alles andere ist eine Ausrede dafür das man seine eigenen Regeln nicht einhalten kann. Weil sobald man das Problem dreht und sie Untreu wird sieht die Sache ja dann plötzlich ganz anders aus.

Zudem ist es beim Menschen nicht so das ein Mann weiter zieht. Der Schutz der eigenen Nachkommen ist beim Menschen sehr wichtig und tief verankert. Bei Männern und Frauen.

Wenn man beschließt sein Leben miteinander zu verbringen und zu teilen, dann hofft man auf Treue und alles was dazu gehört. Nur genau wie in anderen Lebenssituationen kann man genau das nicht voraussagen. Und wenn dann das eintritt, was dazu führt das man Untreu wird, dann ist das normal. Denn genau wie sich der Mensch entwickelt, so entwickelt sich auch die Partnerschaft. Da ist das Schnee von gestern, was man sich vielleicht vor X Jahren vorgenommen hat. Nicht, weil man man den Schwur mit Füßen tritt, sondern weil es eben Menschlich ist. Und es geht auch nicht allen Männern darum, so viel Frauen wie möglichst zu begatten, sondern schlicht und einfach um Gefühle. Und Treue mit Macht zu halten bringt überhaupt nichts.

Hallo,

neunzig Prozent der Menschen wünschen sich Treue, aber die wenigsten schaffen es. Jeder zweite geht fremd. Wie passt das zusammen, können oder wollen wir nicht? Gibt es das Untreue-Gen, dem wir unterliegen und das an allem schuld ist? Oder ist das zu einfach? Vielleicht zieht ja auch das Gewissen die Notbremse, bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Und wie sieht das eigentlich bei den Frauen aus? Hier gibt es mehr Info: http://www.seitensprung-fibel.de/monogamie-unnatuerlich.php

Treue definiert jeder anders, weiter gibt es sowohl eine emotionale als auch eine sexuelle Treue. Zudem haben wir heutzutage das Glück neben der Monogamie auch andere Beziehungsformen leben zu können. So kann man Herz und Trieb auch unter einen Hut bringen.

Viele Grüße

Thomas Schmidt

Man kann bei Tieren erkennen, ob sie monogam sind oder nicht.

Wenn Männchen und Weibchen gleich groß sind, sind sie monogam.

Wenn eins größer ist als das andere, dann nicht.

Also bei den Säugetieren.

Hallo.

Ich glaube nicht, dass ein Mensch oder Tier nicht treu sein kann.

Viele Menschen/Tiere sind treu, ihr ganzes Leben lang. Untreue liegt nicht in der Natur, sondern im Charakter.

Lg

Die Frage ist, wie man treue definiert, es ist nicht zwingend monogamie damit gemeint.

Es gibt sehr wohl Tiere,die ein leben lang treu sind.Schwäne zum Beispiel.Da können sich menschen eine Scheibe abschneiden.

ja die ehe engt ein und schließt den käfig zu in dem die eheleute leben

ab der hochzeit sind viele wege verschlossen und nicht mehr möglich

die ehe ist ein auslaufmodell und sie wurde in vollkommen anderen zeiten erfunden

Gibt genug Tierarten, die ihr ganzes Leben lang nur einen einzigen Partner haben. Und jetzt?

Maxipiwi 25.04.2015, 16:07

Recht hast du

0
FritzvonSteiner 25.04.2015, 16:25

Nur ein paar Vogelarten wie Gänse und Schwäne! Und jetzt?

0
ilinalta 25.04.2015, 17:23
@FritzvonSteiner

Falsch, darunter gibts auch Säugetiere wie z.B. Bieber, Rotfüchse und Präriewühlmäuse, aber auch Primaten wie etwa Gibbons. Und jetzt?

1

Treue oder Untreue ist eine Charaktersache, und hat nichts mit der Natur zu tun! Es gibt auch Tiere die treu sind (Schwäne z.B.)

Ja, das kann nach einigen Jahren auch langweilig werden und dann es ist vielleicht auch besser, wenn man mal 'wechseln' kann! Da kommt wieder Schwung ins Leben, wenn der alte Partner sich nicht weiterentwickelt und ein langweiliger Couchpotato ist, der nur am Zocken oder Datteln ist! Und dann macht der Sex auch wieder Spaß!

Was möchtest Du wissen?