Ist die Ehe noch zeitgemäß?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ob sie zeitgemäß ist? Mich interessierte noch nie was zeitgemäß ist, in oder out.

Das muß jeder selbst entscheiden. Ich finde die Ehe unnötig. Man kann auch ohne Trauschein glücklich werden

Kommentar von Torrnado
16.04.2016, 18:48

so sehe ich das auch ! :)  nur die Liebe zählt !

0

Wann ist etwas zeitgemäß - welche Kriterien kannst du dafür anlegen?

Wichtiger als die Frage nach Zeitgemäßheit ist mir die Frage, ob etwas gut ist. Ob die Ehe in unserer Zeit, die immer schneller und verrückter wird, sinnvoll ist. Darauf kommt's an, und darauf bekommst du von mir ein eindeutiges "Ja".

Ja, wieso nicht. Viele sehen sie noch als schönes Ereignis. Aber es ist nicht zwingend.

Das muss jedes Paar für sich selbst entscheiden. Ich finde auf jeden fall, dass sie noch zeitgemäß ist, eben wenn man aus Liebe heiratet und es ernst meint.

Kommentar von daria78
16.04.2016, 09:09

Man sollte aber nie denken, dass die Bezeichnung "Ehe" dann automatisch bedeutet, dass er andere perfekt sein muss und man plötzlich nur noch lächelnd durch die Welt hüpft. Ich habe auch öfters das Gefühl, dass die Leute nicht weiter als bis zum Fest denken.

0

Die ist immer noch zeitgemäß, klar

Ja, aber sie ist nicht mehr wirklich so bedeutungsvoll, hab ich das Gefühl.

Die Ehe diente früher vor allem der wirtschaftlichen Sicherheit der (nicht berufstätigen) Ehefrau. Heute haben meist beide Ehepartner eine Berufsausbildung und Arbeit, so dass dieser Grund mal rausfällt.

Dann kann man noch die Kinder ansehen.  Kinder brauchen ein verlässliches Umfeld, Sicherheit und feste Bezugspersonen. Früher lebten Kinder nicht nur in der Kleinfamilie, sondern auch mit Großeltern und anderen Verwandten oder mit der Dorfgemeinschaft.

Heute gibt es für die (meist Einzel-)Kinder häufig nur noch die Eltern als konstante Bezugspersonen.  Daher ist es für Kinder günstig, wenn sie ihre Jugendzeit wenigstens zusammen mit beiden Elternteilen leben können.

Darüber hinaus kann man eine Ehe auch noch religiös begründen. Die christlich geschlossene Ehe hat mehrere Bedingungen:

+ die Ehe muss freiwillig sein (Person, Freiheit)

+ es darf nur ein einziger Partner sein (Monogamie)

+ es müssen Mann und Frau sein (Heterosexualität)

+ die Ehe wird geschlossen "bis der Tod euch scheidet" (Sakrament)

Heute wollen sich viele Menschen nur noch ungern an einen anderen Menschen binden. Und die Statistiken zeigen auch, dass viele Ehen auseinandergehen.

Das Scheitern der Ehen spricht aber nicht gehen die Ehe als eine gute, angemessene Lebensform. Viele Ehen gehen nur deswegen kaputt, weil man nicht mehr gelernt hat, wie man miteinander spricht, und weil man Konflikte nicht mehr aushalten möchte.

Das gegenseitige Eheversprechen ist insofern noch zeitgemäß, weil es im Gegensatz zur nicht gewählten (und heute auch nicht mehr präsenten) Großfamilie eine neue Gemeinschaft anbietet, auf die man sich verlassen kann und wo man sich gegenseitig immer besser kennenlernt und einander helfen kann.

Die Ehe ist auch ein Ausdruck dessen, dass man den anderen als Person ernstnimmt und für ihn dasein will. Im Gegensatz dazu ist z.B. das Ausleben der Sexualität mit ständig wechselnden Partnern oder mit Lebensabschnitts-Partnern nicht das, wonach man sich sehnt.

Aus der Not heraus oder als Jugendliche verhält man sich vielleicht so, aber im Grunde sehnt sich Liebe nach Ausschließlichkeit und Ewigkeit und man möchte sein ganzes Leben lang von einem Menschen geliebt werden. Und wenn man das für selber wünscht, sollte man seinem Partner/ seiner Partnerin ebenfalls Treue versprechen.

Ja natürlich ! :) warum den auch nicht ?

Auf jeden Fall

Was möchtest Du wissen?