Ist die Ehe ein Muss im Islam?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein die Ehe ist keine Pflicht. Zu heiraten wird jedoch empfohlen und ist erwünscht, da dies u.a. vor Zina schützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Areso3112 09.01.2016, 01:01

Vielen Dank für deine Antwort

0
furkansel 09.01.2016, 01:26

wie gesagt ist kein muss. man ist auch nicht ein schlechter muslim nur weil man nicht heiratet. gern geschehen :-)

0

Vom Prinzip her ja, da die islamische Doktrin vorsieht:

 dem Muslim ist der voreheliche Kontakt untersagt.

Diese Doktrin wird dann wiederum durch den wachsenden Fundamentalismus und Wahhabismus unterwandert, da sowohl Wahhabismus wie auch Fundamentalismus den Sklavenhandel, und somit auch die Frau als sexuelles Eigentum in der muslimischen Welt gesellschaftsfähig macht.

Dabei berufen sich diese Sklavenbefürworter auf den Koran, zum Beispiel:

  • Koransure 23 Vers (Ayat) 5-6
  • Koransure 70 Vers (Ayat) 29-31

Zusätzlich gibt es im schiitischen Islam noch die Mutah (Zeitehe). In der Mutah wird ein Zeitraum als Ehe samt Brautgeld vereinbart. Im Interconti in Teheran befindet sich z.B. ein Hocca, der für ein paar Stunden Zeitehen schließt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Areso3112 09.01.2016, 11:50

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort :)/

1
Areso3112 09.01.2016, 11:50

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort :)/

1

Wenn man Sex haben will, soll das angeblich die Voraussetzung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man als Muslim die Ehe vollzogen hat, hat man die Hälfte seiner Religion erfüllt, laut Sahih (Autentischen) Hadithen.
Und es bewahrt dich vor Zina (Unzucht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Areso3112 08.01.2016, 16:03

Vielen lieben Dank für deine hilfreiche Antwort :)

0
AbuMaleeq 08.01.2016, 16:09

Gerne.

0

Was möchtest Du wissen?