8 Antworten

Besonders geschickt war es sicher nicht, diese "Feier" in Dresden vom Stapel zu lassen.
Süßholzraspeln hätten die auch in Berlin gekonnt, da wäre es niemanden aufgefallen.

Dass die Umsetzung der Wiedervereinigung kein Ruhmesblatt der deutschen Politik gewesen ist, sollte sich herumgesprochen haben.
Seither wird neoliberalisiert als seien Egoismus und Gier geradezu menschliche Tugenden.

Geschichte ist ein dynamischer Prozess, die Zukunft nicht in Stein gemeißelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
05.10.2016, 17:33

wenn schon Nationalfeier, sinnentleerter nationaler Rummel, dann doch nicht gerade in Dresden, dem Schandfleck Deutschlands!

0

wärst du mal bei deinem guten vorsatz geblieben^^

für viele deutsche ist die wiedervereinigung etwas wichtiges manche ärgert es andere freut es aber alle haben einen bezug dazu....

Natürlich haben die vorfälle zur feier für aufregung gesoegt und die sächsische polizei steht nicht gerade in dem ruf eine zierde ihrer zunft und auf dem rechten auge blind  zu sein, von daher ist es ja nicht verkehrt das zu hinterfragen, das gehört auch zur demokratie.

wenn dich das nervt, beschäftige dich einfach nicht damit.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast recht, der Einheitsfeier-Zirkus kann einem schon auf die Nerven gehen, wenn man bedenkt, welche üblen Folgen die Wiedervereinigung mit sich brachte. Ich denke hierbei an die Kriegsbeteiligungen Deutschlands, die dann folgten, die wieder erfolgten Weltmachtsgelüste inklusive Belehrungen anderer Staaten, die fürchterliche Sozialdemontage, sowie Aushöhlung der Demokratie.

Ich wäre sehr dafür, wenn aus diesen Gründen die Einheitsfeiern flach fallen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whabifan
05.10.2016, 00:34

Ich finde sogar dass man Nationalfeiertage grundsätzlich fallen lassen sollte. Irgendwelche Betrunkenen feieren "stolz" ihre Helden aus der Geschichte die zufälligerweise die gleiche Flagge in ihrem Pass hatten als die Feiernden selbst. Naja, wenn man selbst nichts vorzuweisen hat feiert man halt die Erfolge von anderen, oder besser noch, man tritt auf diese Erfolge ein.

2
Kommentar von Busverpasser
05.10.2016, 17:23

Aha! Was würdest du denn denken, wo und wie Deutschland ohne die Wiedervereinigung jetzt dastehen würde?

Ich denke viele der von dir genannten Punkte sind global. Man schaue
nur mal in die USA. Und die hatten keine Wiedervereinigung...

0

Dann geh in die Politik und mach es besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Politik ist immer ein Streitthema, ich persönlich rede mit anderen nicht über Politik da es (nicht immer) zu unsachlichen Kommentaren führt die niemand in einer ordentlichen Debatte haben will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchakKlusoh
04.10.2016, 23:15

Du hast eine gesunde Einstellung, aber ich will einfach gewissen Leuten nicht das Feld überlassen.

Ich sollte meinen Nick vielleicht in Herr von La Mancha ändern :-/

0

Die deutsche Einheit und ihre Feiern sind für viele Deutsche alles andere als Lappalien, lieber Nachbar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte man es nicht feiern, daß eine Sozialistische Diktatur
ohne Blutvergiessen beendet wurde und ein Land, das durch eine mörderische Mauer getrennt war, jetzt wieder vereinigt ist und seitdem einen großartigen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt hat? Dieses Land ist immerhin Fußball-Weltmeister, hat bei der (Behinderten-) Olympiade fett abgesahnt und eine Sonde über zig Millionen Kilometer zu einem Kometen geschickt.

Ich finde, die Deutschen haben alles Recht der Welt ein super Party zu schmeissen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
05.10.2016, 23:57

Mauern gibt es auch in kapitalistischen Staaten, man brauch da nur mal die neuen Grenzen in Teilen Europas, in Gaza, in Zapern und Mexiko anschauen, dann merkt man, dass die Berliner Mauer garnicht mal eine übermäßige Rarität war.

0

...na ja, wenn man es so sieht: die Regierung scheint mir allerdings zur Zeit auf dem LINKEN Auge noch sehr viel blinder zu sein, als auf dem rechten - meine Frage: wo bleibt die Vernunft und Neutralität?

Mein Fazit: hiermit spreche ich, König des Internets, dem Deutschen Volk und besonders den Politikern offiziell jede Fähigkeit zur Selbstverantwortung und Mündigkeit ab - Diskussion aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchakKlusoh
04.10.2016, 23:13

Die Diskussion ist nie aus.

Madame La Guillotine empfängt auch Könige in ihrem Boudoir.

0

Was möchtest Du wissen?