Ist die CDU und damit die "Merkel-Politik" Schuld, dass die AFD viel mehr Zuspruch erhält?

Das Ergebnis basiert auf 25 Abstimmungen

Nein, weil... 48%
Ja, weil... 32%
Andere Meinung, weil.. 20%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In gewisser Weise schon.

Die CDU ist etwas nach links gerückt, hat Themen der SPD und gar der Grünen übernommen, oder zumindest mitgetragen, ist moderner geworden, was vielen nicht gefällt. Ähnlich ist ja die SPD unter Schröder nach rechts gerückt und hat so Platz für die Linke (im Westen) geschaffen.

Allerdings sind ein paar rechte Ideen entweder so veraltet, oder rechts, dass sie politisch nicht mehr zu halten sind. Da muss man wohl eher 'integrativ' wirksam sein.

Ich bin ganz deiner Meinung, aber wie lange glaubst du wird dieser "Zustand" anhalten. Ich beobachte momentan, das Parteien wie die AFD mit den Jahren mehr an Zuspruch erhält... Denkst du es wird mal soweit kommen, dass man sich für eine Extreme Seite entscheiden muss? Also Rechts gegen Links?

LG

0
@Hilfesuchend53

Ich weiß nicht genau was Du meinst.

Mit der RotGrün angeführten Ampel, wird es nicht nur linker als in der GroKo werden, sondern auch Linker als zu Schröders Zeiten, ganz ohne 'extrem' zu werden. Auch sind die Linken auf Landesebene nicht mit der AfD zu vergleichen.

Ich hätte vor R2G keine Angst, zumindest wenn RotGrün die Linken auf Spur halten.

Die AfD ist nur ein provokanter ChaosHaufen, der nichts gebacken bekommt und für Ärger sorgen will. In irgendeiner Weise politisch produktiv sind die nicht und daher vollkommen indiskutabel, außer vllt für ProtestWähler.

1
@Spikeman197

Danke erstmal für deine Antwort.

Zu meiner Aussage, also angenommen die AFD wird irgendwann mal 40% erreichen (nur Spekulationen) und um diese Zahl zu übertrumpfen, wählen dann viel mehr Menschen auch gleichzeitig die Linke. So das man halt dann nur noch die Auswahl hätte zwischen "Links" oder "Rechts", da die anderen Parteien zu klein dann wären. Denkst du soweit würde es auch mal in Deutschland kommen können?

LG

0
@Hilfesuchend53

Ich kann mir das nicht vorstellen und glaube das auch nicht.

Gut, im Osten kommt die AfD auf um 30 % was ich schon ziemlich erschreckend finde.

Vor 20 Jahren kam in Hamburg die SchillPartei mit Law&Order-Sprüchen aus dem Stand auf 17 %. Damals wurde festgestellt, dass es in D im Mittel genau in dem Bereich einen Anteil in der Bevölkerung gibt, die latente rechte Tendenzen haben.

Mehr wird es nicht werden, sondern eher wieder weniger, wenn man sieht, dass die AfD nicht bringt, ODER die CDU die konservative Seele wieder beruhigt.

1
Andere Meinung, weil..

so sehr wich die M-Politik ja nicht von den anderen ab. Allgemeine Unzufriedenheit, auch wenn gern das Gegenteil behauptet wird. Ab einem gewissen Grad kann man sich nichts mehr schön reden.

Die AFD ist als Einthemenpartei 2017 in den Bundestag gekommen. Die Erfolge in der Flüchtlichskrise hat die CDU nicht in Wählerstimmen verwandeln können. Das war der Fehler.

Andere Meinung, weil..

Die afd erhält nicht viel Zuspruch, aber zu viel.

Die Politik Merkels war weniger eine Ursache für den Aufstieg der afd als vielmehr die latente Rechtslastigkeit in der deutschen Bevölkerung. Und das von der afd virtuos beherrschte Spiel mit niederen menschlichen Trieben.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebe seit Geburt in Deutschland
Von Experte stormy bestätigt
Nein, weil...

Nein, Die AfD hat eine Stammwählerschaft. Um die 10%. Aber die sozialdemokratisierte CDU unter Merkel hat ihre treuen Stammwähler vergrämt, verscheucht, belächelt und verachtet. Weil: die Merkel CDU vermeinte, Wahlen in der "Mitte" zu gewinnen, Der Schuß ging nach hinten los. Ein Großteil der ehemaligen konservativen CDU Wählerschaft trieb Wahlenthaltung, ein beachtlicher Teil ging zur FDP, einige gingen zur AfD. Und die werden jetzt von der kernlosen, meinungslosen, beliebigen CDU als Nazis hingestellt!

Meine Meinung: die inhaltslose CDU ist, sofern sie sich nicht läutert und ihre alten Inhalte wieer annimmt, dem Untergang geweiht.

Nutzlos. Zu Recht verschmäht!

Wie die italienische ehemalige Volkspartei DC.

https://de.wikipedia.org/wiki/Democrazia_Cristiana

Was möchtest Du wissen?