Ist die Bundeswehr nun der richtige Weg?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

ob es das richtige für dich ist, musst du natürlich selbst entscheiden, aber vielleicht kann ich dir ein paar Sachen aufzählen:

Laufbahnwechsel: Nur möglich wenn eine Stelle dafür frei ist und du dich auch dafür eignest. Im Internet stehen die Voraussetzungen für die verschiedenen Laufbahnen (z.B. Mittlere Reife + Ausbildung etc.).

Weiterbildungen: Meistens sind diese speziell für die BW und eher ungeeignet für die "Außenwelt" (z.B. Fernmeldelehrgang). Ein Führerschein ist heutzutage nicht mehr gewiss, kommt auch auf die Stelle an, wenn du da keinen benötigst, bekommst du auch keinen.

Ausland: IMMER möglich, egal welche Stelle du hast (na gut, außer vielleicht Saunawart, o.ä. ...).

Was meinst du mit "Helferstatus"? Du brauchst nicht meinen, dass ein Mannschaftsdienstgrad keine Verantwortung bekommt und "nur Befehle ausführt". Die Bundeswehr ist nicht immer ein hirnloser Verein ;)

Freizeit: Wenn keine Übungen anstehen oder Vorbereitungen für's Ausland hast du normale Arbeitsszeiten und Wochenende. Müsstest dann du entscheiden ob du das schaffst, kann ich nicht beurteilen.

Grundausbildung: Du möchtest nicht wissen, was für Brummer, die nichtmal 1% deiner Sportlichkeit besaßen die AGA geschafft haben ;) Ansonsten wird man da schon recht gut "trainiert".

Frauen und Männer sind in der BW gleichberechtigt (außer "intime Dinge" wie Menstruation oder Duschen und Unterkunft). Zumindest sollten sie das sein, für alles andere gibt's den Wehrbeauftragten, wenn es nicht so ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgateChocolate
19.05.2016, 13:52

Vielen Dank für deine Antwort. 

Du hast mir soeben meine größte Sorge genommen. Die war, dass ich als Mannschafter null Verantwortung haben könnte. Ich habe in so vielen Foren gelesen, dass man dort der "Dulli" ist und das hat mir Angst eingejagt.

Auch deine anderen Antworten waren sehr hilfreich. :)

0

Floopy und vor allem Cholo haben hier schon viel richtiges geschrieben.

Was du dir, wenn du zur Bundeswehr gehst, immer bewusst machen solltest ist, das du es in der Hand hast was aus dir wird.

Wenn du deinen Job bestmöglichst erfüllst wird dir auch keine Vorgesetzter Steine in den Weg legen wenn du dich auf einen höheren Posten bewirbst. Oder wenn du auf einen Lehrgang gehen willst.

Wenn du dich mit dich in der AGA so bemühst, wenn du immer versuchst die bestmögliche Leistung zu bringen. Wenn du versucht deinen inneren Schweinehund zu überwinden. Dann werden deine Vorgesetzten das erkennen. 

Es ist einfach so das du es in der Hand hast. Und die Bundeswehr ist da vermutlich der Arbeitgeber der dir am ehesten ermöglicht dich zu entfalten und dich weiter zu bilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich einen Laufbahnwechsel erfolgreich absolvieren kann?

Ein Laufbahnwechsel ist grundsätzlich immer möglich (leider), sofern Eignung vorhanden ist. Bedarf muss vorhanden sein, denn ohne freie Stelle, keine Einstellung.

Kann ich nützliche Weiterbildungslehrgänge oder vielleicht einen LKW
Führerschein in der Zeit mitnehmen oder mich danach weiterverpflichten?

Es gibt einige Lehrgänge, die einem was bringen, Führerschein, etc. aber das sind immernoch Entscheidungen, die der Chef fällt. Sieht er dich nicht als Fahrer, gibt es auch keinen FS. So verhält es sich auch bei solchen Dingen wie dem Verlängern.

Ist es verschwendete Zeit sich 8 Jahre als Soldat in "Helferstatus" zu bewegen?

Das muss man immer individuell sehen. Es gibt Leute, die blühen richtig auf in der Mannschaftslaufbahn. Vor allem, ist es deine Sache, ob du es als vergeudete Zeit siehst.

Ich würde mir das nicht antun wollen, schlicht, weil ich damals mit dem Abi mehr aus mir machen wollte und konnte, daher Offizierslaufbahn mit Studium, was anderes hätte ich auch nicht angenommen.

Wie hoch ist Wahrscheinlichkeit in den Auslandseinsatz zu gehen?

Man kann immer in einen Einsatz gehen. Aber die Wahrscheinlichkeit für einen Stabsdienstsoldaten ist durchaus geringer als für einen Sani bspw.

Bleibt mir nach der Arbeitszeit noch genügend Freizeit um mein Abitur in einer Abendschule nachzuholen?

Ja, du hast sogar schon in der GA pünktlich Dienstschluss, da kannst du machen, was du willst.

Des Weiteren zweifel ich etwas daran ob ich die Grundausbildung schaffe in meiner sportlichen Verfassung

Keine Sorge, die Grundausbildung ist ein Witz geworden, die schafft jeder. Aber wenn du Zweifel hast, treib regelmäßig Sport, das hilft sehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. Meine Zweifel sind deutlich geringer und ich werde es mir auf jeden Fall ansehen. Ich habe ja dann immer noch die Möglichkeit in den ersten 6 Monaten zu gehen, falls es mir gar nicht zusagt. 

Da Ihr ja bestens informiert seit, wisst Ihr gewiss auch meine folgende Frage. Ich habe bereits rechachiert dazu und mag es nur noch einmal bestätigt haben. Am 01.08.2016 trete ich meinen Dienst an (AGA), dementsprechend bekomme ich meine erste Abschlagszahlung am 01.08.2016 oder in der ersten Woche in einer etwaigen Höhe von 1200,00 €. Ist das korrekt? 

Wollte mir die Frage nur nochmal bestätigen lassen, da ich in meiner alten Position -als Assistentin der Geschäftsführung -ab 01.07.2016 nur noch 10 Stunden in der Woche gehen soll. Der Grund dafür ist, dass meine Nachfolgerin dann bereits mit 20 Wochenstunden zum anlernen einsteigen soll. Dementsprechend muss ich natürlich ganz sicher wissen, wann ich mein erstes Gehalt bekomme um meine Fixkosten abdecken zu können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Ich bin Verlobt und wir planen ein Haus zubauen, wenn unser Startkapital ausreichend ist. "

du weisst aber auch das dein dienstherr bestimmt wo du eingesetzt wirst? das muss nicht vor der haustür sein. das vergessen immer viele. es kann auch mal längere zeit im ausland sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgateChocolate
19.05.2016, 13:29

Ja, diese Risiken sind mir bereits bewusst. Die Verwirklichung des Hausbaus dauert noch mindestens 6 Jahre (Bausparvertragablauf etc). Am Wochenende kann ich ja die erste Zeit pendeln und folgend mein Freund hinterherziehen. Ich denke die Chance in den Einsatz zu gehen ist sehr gering in meiner Verwendung oder? Der Einplaner meinte, dass es eher nicht so sein wird. Aber prinzipiell wäre es möglich. Haben Sie Erfahrung? Wissen Sie wie wahrscheinlich ein Einsatz für mich ist?

0

Großer Fehler... Mannschafter ist die niedrigste Laufbahn. Das machen Menschen mit 9. Klasse Abschluss. Die Offiziere verstecken sich bei Beschuss unten im Panzer und die Mannschafter müssen ans MG und zurück schießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cholo1234
19.05.2016, 18:13

Lieber Tulex, werd doch bitte erstmal erwachsen und gewinne Infos nicht aus Spielen und Hollywoodstreifen.

Aber ich schreibs dir gerne nochmal:

Du bist doch nicht einmal Soldat, du Dummschwätzer.

Offiziere haben genug andere Aufgaben.

1
Kommentar von Apfelkind86
19.05.2016, 18:40

Schwachsinn zu wiederholen, macht ihn nicht wahrer.

2

Was möchtest Du wissen?