Ist die Bundesregierung eher pro Donald Trump oder contra?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Politische Beziehungen zwischen Staaten richten sich in erster Linie an Sachthemen aus und nicht an den gerade "zufällig" und für kurze Zeit handelnden Personen.

Weder noch. Es ist nun mal nicht Aufgabe der Bundesregierung ausländische Staatschefs zu beurteilen.

Für ihre Außenpolitik zumindest schon!

1
@666Phoenix

Auch da sind persönliche Befindlichkeiten nicht von Bedeutung. Die USA sind und bleiben eines unserer wichtigsten Partner und weder die Us-amerikanische-, noch die Bundesregierung haben ein Interesse daran dieses zu ändern.

0
@tryanswer

Ich sprach auch nicht von "persönlichen Befindlichkeiten". Die haben in der Außenpolitik schon gar nichts zu suchen!

Es gibt in allen Staaten (zumeist in den Geheimdiensten angesiedelt) Analysten, die ausländische Politiker bewerten - egal ob Freund oder Feind.

0
@666Phoenix

Das ist richtig, nur geht es dabei um eine Lageeinschätzung der eigenen Optionen. Und diesbezüglich gibt es hinsichtlich der USA keine Probleme.

0
@tryanswer

hinsichtlich der USA keine Probleme.

???

Gestatte, dass ich das arg bezweifle!

0
@666Phoenix

Mach das, scheint ja gerade Mode zu sein. Das einzige Problem ist, daß wir immer noch keine Freihandelszone mit den USA haben - und das Problem ist wohl in erster Linie europagemacht.

0

Die Bundesregierung bleibt neutral, und versucht, aus der Situation das Beste herauszuholen, z.B. indem sie Ivanka Trump zu einer Frauenkonferenz einlädt...

Die Bundesregierung ist die Kanzlerin. Wie auch immer sie über D.Trump denkt, darf und wird sie sich nicht äussern und das ist richtig. Ihre stillen Gedanken kann kein Mensch erraten.

Was möchtest Du wissen?