Ist die Bibel gefälscht?

30 Antworten

Die Bibel ist nicht verfälscht. Das beweisen inzwischen tausende früheste Abschriften-Funde (z. B. die Qumram-Rollen).

Was bedeutet der von Dir zitierte Bibeltext?

Damals gab es Priester und selbsternannte Propheten. Die verfolgten den von Gott beauftragten Propheten Jeremia, weil er ihnen schlechte Botschaften von Gott brachte.

Wie reagierten die von Gott angeklagten darauf? Sie sagten:

„Wir sind weise, und das Gesetz Jahwes ist bei uns“. Sie behaupteten, von Gott Prophezeiungen bekommen zu haben, die sie zu Papier brachten. Jeremia entlarvte sie:

“Zur Lüge [habt ihr es] gemacht [mit dem] Lügengriffel der Schriftgelehrten“.

Dann gab er einen Ausblick auf die Zukunft:

„Die Weisen werden beschämt, bestürzt und gefangen werden; siehe, das Wort Jahwes haben sie verschmäht, und welcherlei Weisheit haben sie?“ (Jer. 8:8, 9; Elberf. B.)

An anderer Stelle wird festgestellt:

“Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit bei Gott; denn es steht geschrieben: „Er fängt die Weisen in ihrer eigenen List.“ (1. Kor. 3:19)

Das erinnert an die heutige Zeit:

Es wurden eine Unmenge philosophischer Bücher geschrieben von den „Weisen dieser Welt“, in denen „bewiesen“ wurde, dass es keinen Gott gibt. Geistliche der Christenheit sind auf diesen Zug aufgesprungen, indem sie den Schöpfer leugnen und die Evolutions-Theorie favorisieren.

Diese Geistlichen sagen dasselbe, wie ihre „Kollegen“ zur Zeit Jeremias: „Wir wissen, was recht ist, und haben die heilige Schrift vor uns" (Luther).

Sie lehnen den Gott JAHWE ab und merzen seinen Namen aus den Bibeln aus. Die neuzeitlichen Prediger des Wortes Gottes werden von ihnen ebenso abgelehnt, wie damals Jeremia.

Der „Griffel der Sekretäre“ der neuzeitlichen „Christen“ ist ein „falscher“ Griffel. Er schreibt Dinge nieder, die im Widerspruch zu dem stehen, was Gott vorhergesagt hat.

Es stimmt zwar, dass Geistliche in ihren Predigten Bibeltexte zitieren. Aber was sie daraus machen, weicht von dem ab, was die Bibel sagt.

Sie lehren menschliche Überlieferungen, durch die Gottes geschriebenes Wort ungültig gemacht wird. Sie sprechen über Politik oder über populäre Programme zur Sozialreform.

Sie tun so, als hätten sie Gottes Weisheit, doch sie ziehen die „Weisheit dieser Welt“ dem vor, was die Bibel über die Menschenseele, den Zustand der Toten, Gottes Persönlichkeit und so weiter sagt. Sie favorisieren eher die griechische Philosophie, als Gottes Wort.

Gott sagt in Jer. 8:12 voraus, dass sie „beschämt werden, weil sie Greuel verübt haben“.

Dieser Bibeltext aus Jer. 8 sagt also NICHT aus, dass die Bibel — so, wie wir sie heute haben — verfälscht wurde.

Gott offenbart alle Fälschungsversuche. Er sorgt dafür, dass sein „Wort der Wahrheit“ (Joh. 17:17) immer zu unterscheiden ist vom „falschen Griffel“ der Fälscher.

Liebe Grüsse ...

Sowohl Altes als auch Neues Testament wurden zunächst mündlich überliefert und erst nachträglich niedergeschrieben. Wenn der Ursprung vielleicht einmal wahr und präzise war, so ist er es in der niedergeschriebenen Form nicht mehr zuverlässigerweise, da jedes Mal der mündlichen Erzählung den Wortlaut verändert hat.

Beim Ersten Konzil von Nicäa einigte man sich schließlich auf eine Version der Bibel und Definition des christlichen Glaubens, da sich durch die einzelnen Jünger und deren Nachfahren einzelne Gemeinden mit ihren eigenen Interpretationen gebildet hatten, die keinen gemeinsamen Nenner in bestimmten Themen mehr fanden.

Nicht zu vergessen ist, dass Kaiser Konstantin I., welcher dazu aufgerufen hatte, gerade zum Alleinherrscher geworden war und auch unter den anwesenden Bischöfen Einfluss besaß. Es ist demnach nicht auszuschließen, dass den dortigen Entscheidungen auch politische Einflüsse zugrunde lagen.

Als Karl der Große mit dem damaligen Papst einen Streit anfing und die Fürsten in seinem Land ihren Einfluss geltend machen wollte, stellte er den Klerus und den Adel gegenüber und stattete sie mit gegensätzlichen Privilegien aus, um ein Machtgleichgewicht herzustellen. Beispielsweise wurde unter Karl dem Großen die damals nicht unumstrittene Regel des Benedikt eingeführt, die Klosterangehörigen jeglichen Besitz und Güterherstellung nur noch zum Selbsterhalt erlaubte. Davor hatten Klöster die Wahl, welcher Regel sie folgten. Das Kirchenasyl wurde zuerst in Germanien eingeführt, um Germanen Unterschlupf zu gewähren, die ihren Zehnten nicht zahlen konnten. All dies sind rein politische und ideologische Veränderungen am Christentum.

Wer Star War kennt, wird wissen, was es mit den Begriffen "Kanon" und "Legends" auf sich hat. Das ist die scheinbare Unterteilung in "richtig" und "falsch" zum Wohle des Unternehmens, welches die Urheberrechte besitzt.

Woher ich das weiß:
Hobby
Bibelforscher, Muslime und andere Wissenschaftler

"Muslime und andere Wissenschaftler", in einem Atemzug, ist ja wohl ein Witz. Der Koran ist mindestens ebenso zweifelhaft, wie die Bibel.

Weihnachtsfrage: Zu welchem Zeitpunkt den Weihnachtsbaum aufstellen?

Bei meinen Eltern ist es Brauch, dass der Weihnachtsbaum erst am 23. Dezember gekauft und am 24. aufgestellt und geschmückt wird. Dafür steht er dann manchmal bis Ostern. Ich finde es aber viel sinnvoller, den Baum wegen der Vorfreude auf Weihnachten schon in der Vorweihnachtszeit aufzustellen und ihn dann aber nach Sylvester zu entsorgen. Deshalb die Frage: Wie macht ihr es? Wie ist es in Deutschland üblich?

...zur Frage

Warum haben die Juden ihre Propheten getötet?

Guten Abend,

vorerst: ich möchte keinen jüdischen User beleidigen.

Ich wollte fragen, warum die Juden vor unserer Zeitrechnung ihre Propheten töteten und welche Propheten sie töteten.

Sowohl die heilige Bibel als auch der edle Qur´an werfen den Juden vor, ihre Propheten getötet zu haben.

Im Alten Testament spricht der Prophet Elija (Friede sei auf ihm) im 1. Buch Könige, Kapitel 19 Vers 14: Er (Elija) antwortete; Mit Leidenschaft bin ich für den Herrn, den Gott der Heere, eingetreten, weil die Israeliten deinen Bund verlassen, deine Altäre zerstört und deine Propheten mit dem Schwert getötet haben.

Und im edlen Qur´an tadelt nach islamischer Auffassung Gott die Kinder Israels in 2:61: Und als ihr sagtet: „O Moses ,wir halten eine Speise allein nicht aus. Bitte doch für uns deinen Herrn, Er soll für uns etwas hervorbringen von dem, was die Erde wachsen läßt an Grünzeug, Gurken, Getreide, Linsen und Zwiebeln!“ Er sagte: „Wollt ihr das, was besser ist, eintauschen gegen das, was geringer (an Wert) ist? Geht fort in (irgendeine) Stadt! Dann werdet ihr bekommen, was ihr verlangt habt.“ Und es wurde ihnen Erniedrigung und Elend auferlegt, und sie zogen sich den Zorn von Allah zu. Dies, weil sie stets Allahs Zeichen verleugneten und die Propheten ohne Recht töteten; dies, weil sie sich widersetzten und stets übertraten."

Wie gesagt, ich bin kein Antisemit, noch möchte ich Menschen jüdischer Herkunft/Religion nicht beleidigen.

Aber warum haben die Juden ihre Propheten getötet? Und von welchen Propheten ist hier die Rede?

Sind damit Jeremia, Jesaja, Habakuk, Micha (Friede sei auf ihnen) etc. gemeint oder andere Propheten?

Ich würde mich auf eure Antwort freuen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Darf man die Bibel/Koran/Tora auf einem eBook lesen und besitzen oder wird sie dadurch verfälscht und ist sie nur auf Papier Gottes reines Wort?

...zur Frage

Wie lauten die 7 Tage der Schöpfung nach Bibel Formulierung

Bitte vernünftige hilfreiche Antworten 

 mfg

...zur Frage

Warum in die Hölle?

Warum kommt man in die Hoelle wenn man ZUM BEISPIEL nicht dem Islam anghort? Wenn doch die juden christen und muslime an den gleichen gott glauben und sogar alle 3 "Buecher" von ihm sind? Nur weil der Koran angeblich nicht verfalscht wurde? Also kommen so viele menschen (christen, juden) In die hoelle wegen den jenigen die die tora und die bibel verfaelscht haben? Ausserdem ist ja nicht alles verfaelscht und vieles stimmt auch uberein in den 3 "buechern".

...zur Frage

Warum gibt es Religionen? Ich verstehe es nicht...

Ich weiß grad nicht so Recht wie ich anfangen soll. Also ich bin 14 wurde katholisch erzogen doch im Alter von 12 Jahren bin ich zum Islam konvertiert. (Bin nun kein Moslem mehr)Nun ist aber so dass ich mich in letzter Zeit mit der Frage beschäftige warum es Religionen gibt. Warum glaubt man nicht einfach an das was man selbst für richtig hält? Man braucht doch keine Religion die einem vorschreibt was man zu glauben hat! Im Koran (oder in der Bibel) stehen teils so unnötige Dinge! Du darfst ein Glas Wasser nur mit 3 Schlücken trinken und musst zwischen den Schlücken immer außerhalb des Glases ausatmen. Du darfst kein Schweinefleisch essen... Das ist so willkürlich! Und wenn da steht verhalte dich deinen Eltern gegenüber respektvoll kannst du das doch auch ohne irgendeiner Religion anzugehören! Ich denke so langsam sollten alle Gläubigen begreifen dass egal ob Tora, Bibel oder Koran all das von Menschen ausgedacht und auch aufgeschrieben wurde. Nun gehöre ich keiner Religion an, glaube aber trotzdem an etwas! Was halltet ihr von dem Thema?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?