Ist die Bezeichnung "Weißer" für einen ethnischen Europäer rassistisch?

11 Antworten

Kann ich nicht mitreden. Bin in der Beziehung nicht empfindlich. Von mir aus kann man mich auch Digga nennen. Bei eindeutigen Beleidigungen werde ich allerdings stutzig. Aber, Weißer, könnte mich nicht beleidigen, auch wenn ich Bright wäre.

Ist mir, ehrlich gesagt, egal. In den USA wurde ich als kaukasich (caucasian) bezeichnet und ich hab gedacht: "Was hab ich mit dem Kaukasus" zu tun und wie kommen die dazu, mich so einzuordnen?" 😂 - Da war mir "Weiße" zu sein, doch irgendwie geläufiger.

Empfinde ich nicht als Beleidigung. Hinter einer Beleidigung muss die Intention stecken zu beleidigen, ansonsten ist es nur ein Missverständnis.

Wenn die Betroffenen, in diesem Fall also du, es als rassistisch empfinden, dann ist es rassistisch. Ich selbst sehe mich übrigens am ehesten als "rosig".

Ich finde, dass man alle Seiten des Konflikts gleichwertig behandeln sollte.

Entweder man lässt Bezeichnungen wie "Schwarze" und "Gelbe" zu, oder verzichtet auch auf "Weiße".

Du willst auch endlich deine Gleichberechtigung, nicht wahr? :)

2
@MAKKARONlHARRY

Es geht nicht nur um mich, sondern um die generelle Herangehensweise. Bis vor wenigen Jahren hieß es z. B. noch, nur Weiße könnten rassistisch sein, was faktisch Bullshit ist.

0
@per48a

Ja, der Rassismus der Weißen ist tatsächlich Bullshit. Aber was willst du machen?

1
@MAKKARONlHARRY

Eigentlich geht es sogar überhaupt nicht um mich, sondern um ein gesellschaftliches Problem, an dem ich nichts ändern kann.

0

Was möchtest Du wissen?