Ist die Bernina 550 QE in der Lage Neopren und Co zu nähen?

1 Antwort

Mein Vater hatte seit 1974 ein Nähmaschinenfachgeschäft für Haushalts- und Industrienähmaschinen und ich habe fast 20 Jahre dort gearbeitet, Nähmaschinen verkauft und Kunden beraten.

Daher kann ich dir sagen, daß keine Haushaltsnähmaschine diese Materialschichten bewältigen kann. Du brauchst dafür eine Industrienähmaschine (neu natürlich nicht, viel zu teuer! gebraucht), eine Steppmaschine Dürkopp Adler 467 wäre geeignet. Allerdings nähen diese Maschinen nur Geradstich und brauchen Starkstrom.

Das hat was mit der Bauart der Nähmaschine zu tun und mit der Durchstichskraft (Motor). Bernina ist sehr gut, aber für deine Zwecke absolut überfordert.


Ich habe aktuell eine alte Pfaff 134-0 6 zuhause.. also eine alte Industrienähmaschine. Die schafft das alles Problemlos aber näht eben nur Geradstiche... 

Ich wollte mir gerne eine Nähmaschine kaufen, die auch Zierstiche hat, um noch ein bisschen "dekorativer" auf dem Gurtband etc nähen kann... da wurde mir diese Bernina Maschine empfohlen :( . Gibt es Industrienähmaschinen, die das können? Und was kostet mich so eine Nähmaschine?

0
@Rabo1912

Es gibt Zickzackmaschinen z.B. von Pfaff, du kannst dich hier nur auf dem Gebrauchtsektor orientieren. Neupreis viel zu teuer für privat.

Leider bin ich aus der Branche zu lange raus, als daß ich dir Typen nennen könnte. Mein Vater hat kurz vor Rentenalter den Laden verkauft und ich hab mich völlig neu orientiert

Könntest du mit der Bernina nur auf dem Gurtband (also 1 Materiallage) die Zierstiche nähen und später mit der Pfaff das Material zusammennähen?

0
@TorDerSchatten

Bei Neopren schafft sie nicht mal eine Lage... sie kommt durch eine Lage (1.5mm) schon nicht durch. Leder etc ist gar kein Problem. Natürlich könnte ich das Neopren mit der alten Pfaff nähen, allerdings sind mit 2200€ für die Bernina dann doch zu viel Geld, wenn sie meine Ansprüche nicht erfüllen kann. Ich hatte jetzt noch Hoffnung, dass man da vielleicht durch eine spezielle Nadel etwas erreichen kann.

Aber dann geht die Maschine wohl am Montag zurück..

0
@Rabo1912

Wenn das geht und du sie sonst nicht verwenden kannst, dann solltest du das tun! Besser, als sich ständig rumzuärgern.

Du kannst zwar eine dicke Nadel einsetzen, aber an der Durchstichskraft ändert das nichts. Du kannst auch nicht mit einem Golf einen LKW-Anhänger ziehen, so als Beispiel.

Neopren in dem Sinn ist schwierig. Du könntest noch ein Teflonspray ausprobieren (Baumarkt, Werkzeugspezialgeschäft) und die Nadel ständig damit einsprühen zwecks besserer Reibung

0
@TorDerSchatten

Na ja ich habe die Nähmaschine ja unter komplett falschen Bedingungen gekauft... Mir wurde sie für diese Bedürfnisse empfohlen. Da das jetzt nicht funktioniert, werden sie die Nähmaschine zurücknehmen müssen... Sie haben mich ja schlichtweg falsch beraten.

Bekomme ich denn aus deiner Erfahrung für 2000€ eine gebrauchte Industriemaschine, die noch ein paar Sticharten mehr kann UND durch diese Materialschichten kommt? Kannst du mir empfehlen, wo ich am besten nach solchen Maschinen schaue und auf welche Eigenschaften ich besonders achten sollte?

0
@Rabo1912

Leider nicht, ich bin schon zu lange aus der Branche raus. Du kannst nur nach Händlern googeln, die Pfaff oder Dürkopp-Adler Industrienähmschinen verkaufen und die anschreiben.

Bei uns war es damals so, daß gerade das Geschäft mit den Gebrauchten nicht steuerbar war. Manchmal hatte man die Bude voll und wußte nicht wohin damit und ein anderes Mal hätte man händeringend Gebrauchtmaschinen benötigt aber keine herbekommen.

Für 2000 Euro solltest du aber sicherlich was kriegen! Für die Zukunft immer Materialproben mitnehmen und vor Ort ausprobieren. An deiner Stelle würde ich mit der Pfaff nähen und auf die Ziernähte verzichten.

0
@Rabo1912

Leider nicht, ich bin schon zu lange aus der Branche raus. Du kannst nur nach Händlern googeln, die Pfaff oder Dürkopp-Adler Industrienähmschinen verkaufen und die anschreiben.

Bei uns war es damals so, daß gerade das Geschäft mit den Gebrauchten nicht steuerbar war. Manchmal hatte man die Bude voll und wußte nicht wohin damit und ein anderes Mal hätte man händeringend Gebrauchtmaschinen benötigt aber keine herbekommen.

Für 2000 Euro solltest du aber sicherlich was kriegen! Für die Zukunft immer Materialproben mitnehmen und vor Ort ausprobieren. An deiner Stelle würde ich mit der Pfaff nähen und auf die Ziernähte verzichten.

0
@TorDerSchatten

Vielen Dank für deinen Rat!

Das größte Ärgernis an meiner alten Pfaff ist, dass die Fadenspannung nicht nummiert ist. Das heißt ich muss jedes mal, wenn ich mit einem neuen Stoff nähe, nach Gefühl und Wellenschlag an der Mutter oben rumdrehen und jedes mal aufs neue ausprobieren, bis es richtig passt. Das ist einfach wahnsinnig ineffizient.

Deshalb wollte ich gerne eine modernere Nähmaschine, bei der ich präzisere Einstellungen vornehmen kann und Nähte durch einen Zickzackstich oder ähnlichem schöner gestalten kann.

0

Was möchtest Du wissen?