Ist die Ausbildung bei der DVAG zu risikoreich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde mich sofort nach einem anderen Unternehmen umsehen. Natürlich möchte Dich dein Chef sofort haben. Er ist nämlich nicht an Dir interessiert sondern an Deinen Beziehungen die Du mitbringst. Die sind sein Kapital, denn mit denen kann er Geschäfte machen ohne sich zu bemühen, denn das Überreden zum Produkt kann er sehr gut. Du bist und bleibst der Dumme, denn in Richtung Ausbildung wirst Du nur das nowendigste lernen, um Kunden anzuheudern sonst nichts. Du wirst nichts über die Produkte erfahren und irgendwann wirst Du Deinen Job wieder los sein, weil Du keine neuen Kunden mehr hast die Du Deinem Chef mitbringen kannst. Dann wirst Du alleine gelassen mit dem Mindestgehalt. Die Frage ist, mußt Du vielleicht sogar das Mindesgehalt zurück zahlen, oder bleibt es bei Dir? Die DVAG sind große Schwätzer, die kaum Produktkenntnisse vermitteln. Das was sie gut können sind gute Stimmung zu machen und einen mit Floskeln totschwätzen. Das können sie sehr gut. Ich bezweifle nicht, daß die Produkte gut oder schlecht sind, da möchte ich jetzt nichts dazu sagen, aber die Versprechnungen die sie in Bezug der Prodkukte geben sind viel zu hoch.  Wird das von den Kunden bemerkt, dann werden sie das Produkt stornieren und Du bekommst die Provision wieder belastet. So mach einer, der viele Verträge abgeschlossen hat und das Geld schon ausgegeben hat sitzt jetzt in der Schuldenfalle, gerade weil viele Verträge wieder storniert worden sind und die Provision wieder zurück gezahlt werden muss und das ist nicht gerade wenig. Also vertrau mir, geh da nicht mehr hin. Ich war selbst kurz dabei und habe gleich gemerkt, daß das ganze ein Schwindel ist, denn zu neuen Kunden als Deine Bekannte und Verwandte kommst Du nicht, denn Kaltaquise ist verboten. Ein Bankkaufmann braucht 3 Jahre um soweit zu sein um Kunden zu beraten, glaubst Du etwas Du kannst das Durch ein paar Wochenendseminare? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
amrbkt 24.11.2016, 21:37

Danke für deine Meinung. Ich weiß das man mit so einem System zwar sehr viel geld verdienen kann, auch schon in der Ausbildung, aber das Risiko ist halt so hoch. Ich habe jetzt mit meinen Freunden und der Familie gesprochen und sie haben mir alle auch abgeraten da anzufangen. Ich werde es wohl bei anderen Unternehmen versuchen. Danke noch einmal für deine Meinung. Ich brauchte diese neutrale Sicht, die du geschildert hast :)

1
christl10 24.11.2016, 21:47
@amrbkt

Gute Entscheidung. Die DVAG ist nicht der einzigste Strukturvertrieb. Es gibt duzende davon. Ich rate von allen ab in denen Du nur ein kleines Grundgehalt bekommst und den Rest durch Provisionen dazuverdienen mußt. Das Grundgehalt muss schon so hoch sein, daß Du nicht mehr von Provisionen abhängig bist. Das hohe Grundgehalt ist wichtig für die Berechnung des ALG1, des Übergangsgeldes, des Krankengeldes und der Rente. Also sorge dafür, daß das Grundgehalt so hoch wie möglich ist. 

0
xLyriczZ2 29.11.2016, 10:30

Den einzigen Schwätzer den wir hier haben bist du. Ein Text der nicht sachlich formuliert ist, oder konstruktive Kritik beinhaltet, voller Fehler dass es schon in den Augen schmerz diese Buchstabensuppe zu lesen. 

Ich könnte jetzt einen Roman schreiben und dich über deine Fehler die du unwissend oder evt. wissend und mit böser Absicht geschrieben hast aufklären. Dazu ist mir aber meine Zeit zu schade. 

1
christl10 29.11.2016, 11:47
@xLyriczZ2

Du scheinst einer von denen zu sein. Kaum sagt man was gegen die DVAG fangen die DVAG Mitglieder an einem anzuspuken und zu Kratzen. Nicht die feine Art. Aber es sind ja keine echten Finanzberater, sondern gelernte Köche oder Automechaniker, die sich in der Finanzberatung austoben und ihr Glück versuchen. Eine Schande für die ganze Finanzwirtschaft. 

0
xLyriczZ2 29.11.2016, 12:10
@christl10

Wow du schaffst es schon wieder. Fehler, Fehler, Fehler so weit das Auge reicht.

Zuerst mal wieso sollte ich nett und sachlich bleiben wenn du hier ohne Grund genau das Gegenteil machst ? Das ist bestimmt die feine Art oder ?

Scheinbar lebst du noch in der Vergangenheit. Das war früher villt. so. Heute machen die meisten wenn sie neu anfangen eine Berufsausbildung oder ein Studium. 

Solche Leute wie du, die im Internet irgendwelches Zeug verbreiten nur weil sie irgendwelche Minderwertigkeitsgefühle habe, sind eine Schande für die Menschheit. 

1

Mich würde mal Interessieren ob du eine richtige Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen machen willst oder als Quereinsteiger anfängst. 

Bei der Ausbildung ist es der Fall, das du zum einen ein festen Ausbildungsgehalt bekommst und zusätzlich über die Provision was dazu verdienen kannst. 

Ich verstehe nicht warum das ein Problem sein sollte das du dein Kundenstamm selbst aufbauen musst ? Ich würde das als Chance sehen zu schauen was man drauf hat. 

Wie das mit den Anwerben funktioniert ? Freunde, Verwandte. 

Was meinst du mit anspannen? Willst du das sie ihre Versicherungen bei jmd anderem haben aber nicht bei dir ? Komische Einstellung. 

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der DVAG gemacht,dort wird sich sehr um die Ausbildung der Mitarbeiter gekümmert. Klar es gibt immer Leute die alles schlecht reden. Dazu fällt mir immer ein gutes Sprichtwort ein: 

Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt. Passt meiner Meinung wie die Faust aufs Auge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Berufsziel der Ausbildung: Vermögensberater?

Möglichst schnell ohne viel Arbeitsaufwand viel Geld verdienen?

Berufsprofil für dich geeignet?

Anforderungen an die Ausbildung erfüllt?

Teste dich.

www.azubiyo.de

Geh zur DVAG oder anderen. Wie du willst.

Nach der Ausbildung kannst du immer noch wechseln.

DVAG ist mit einer der Großen in der Branche.

de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Verm%C3%B6gensberatung

Deine Freunde kommen schon von alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?