Ist die Ausbildung bei der Bundeswehr als Fallschirmjäger die 3 härteste Ausbildung der Bundweswehr?

8 Antworten

Man kann nicht sagen,welche die ''hartesten'' Ausbildungen sind.Diese Vergleiche bringen doch eh nichts.

Die Ausbildung ist sehr vielseitig und verlangt einem viel ab, dass stimmt auf alle Fälle. Es stellt sich aber die Frage nach der Härte und das ist relativ.

Wer sich in manchen Dingen leichter tut wird es nicht als so sonderlich hart empfinden, ein anderer hingegen sicherlich schon, kommt eben darauf an.

Das ist eben wie überall und immer, dem einen fällt das Tippen leicht, für den anderen ist es eine Qual.

In diesem Sinne, einfach versuchen.

Guten Tag,

man kann nicht sagen die 3. härteste, aber es ist eine sehr fordernde Ausbildungen der Bundeswehr. Wir bspw. sind meistens sehr lange auf Übungsplätzen in ganz Deutschland unterwegs um die Männer waffentechnisch, körperlich und taktisch fit zu halten. Wir sind gerade in der Auslandsvorbereitung und üben Tag täglich das fahren im Fahrzeugverbund und sämtliche Situationen denen Man(n) im Affenland begegnen kann. Gejoggt wird jeden Tag 10-20 Kilometer mit den dazugehörigen Übungen um - fit zu sein. Gefechtsmärsche und Orientierungsmärsche finden regelmäßig statt. Es gibt keine Tag wo die Jungs einfach mal "rumpimmeln" können wie man es von der Bundeswehr behauptet. Regelmäßges Schießtraining ( teils auch 24 Stunden auf dem Schießstand) mit wenig Schlaf soll sie fordern damit sie lernen auch mit wenig Schlaf zu treffen. Da man im Ausland nicht im Sportanzug kämpft wird ebenso regelmäßig mit kompletter Gefechtsausrüstung ( nicht nur mit G36 auch mit MG3 ,MG4 und G3/-ZF) gejoggt. Die Männer sehen oft offen aus, doch das wird nur gemacht damit wir jeden wieder mit nach Hause nehmen, und das stehend.

Alles im allem, die Ausbildung ist hart, sehr hart und intensiv, doch unmachbar ist es nicht den der Körper kann mehr als man selbst glaubt. Die härteste aber nicht, es gibt härtere ;)

Was möchtest Du wissen?