Ist die Ausbildung bei der Bundeswehr als Fallschirmjäger die 3 härteste Ausbildung der Bundweswehr?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da von Fallschirmjägern ja immer eine so extreme Körperliche Fitness abverlangt wird kann das schon gut sein, ich hab mir auch von mehreren Leuten sagen lassen, dass der Beruf Fallschirmjäger kein Spaziergang sei. Humbuk ist das also demnach keinesfalls, abre nichts was man nicht schaffen könnte!!

Frohes Fest :)

Jo danke. Dir auch ;)

0

Ob jetzt Minentaucher, Gebirgsjäger, Fallschirmjäger oder was auch immer das "Härteste" ist, kann man nicht sagen. Dafür müsste man "hart" auch erstmal definieren. Körperlich fordernd ist das aber auf jeden Fall.

Problem ist natürlich, dass man so einen Job nur eine begrenzte Zeit machen kann - irgendwann sind die Knochen kaputt. Und nach 12 oder gar 20Jahren Fallschirmjägersein die Bundeswehr verlassen und praktisch "ohne Berufserfahrung" auf dem Arbeitsmarkt stehen, ist der sicherste Weg nach H4. "Sich-aus-funktionsfähigen-Luftfahrzeugen" zu stürzen ist halt keine gesuchte Qualifikation in der Wirtschaft.

Gut erklärt. Danke :D

0
@TKStriker

ich muss auch zugeben, dass sich meine Bewunderung gegenüber solchen "Eliteeinheiten" in Grenzen hält.

Deren Hauptaufgabe ist nämlich "körperlich fit sein und ihre Waffe beherrschen".

Das gleiche wird von anderen Soldaten "nebenbei" verlangt: Der Funkmeister auf einem Schiff, ein Sanitäter im Konvoi, ein Fernmelder bei der Patrouille und viele andere Spezialisten - die müssen ihr Handwerk beherrschen UND militärisch fit sein. Und gerade in einem asymetrischen Krieg wie z.B. Afghanistan, stehen diese genauso an der Front, wie die "Elitekämpfer".

0

praktisch "ohne Berufserfahrung" auf dem Arbeitsmarkt stehen

Das ist falsch.

Sicherlich hast du schon mal was vom Studium beim Bund oder den BFD gehört?

Die Bundeswehr bildet aus und bereitet zudem auch auf das spätere Berufsleben vor.

Also vorher informieren, bevor man Fehlinformationen preisgibt.

0
@smartCoupe

also: Fallschirmjäger ist i.d.R. keine Option für Leute mit Abitur. Ein Studium fällt damit flach. Auch die vielgepriesenen Angebote des "BfD" sind kaum mehr, als ein VHS Kurs. Selbst die ZAW-Maßnahmen sind in der freien Wirtschaft meist belächelt,. weil viel zu theoretisch.

Eine typische Maßnahme wäre also z.B. die Ausbildung zum Bürokaufmann (im Dienstgrad Stabsunteroffizier) und anschliessend 15Jahre Fallschirmjägerdienst. Und nun sag mir mal bitte, wie die Chancen dieses (Ex)Soldaten in der freien Wirtschaft stehen!

Ausgangspunkt: Aktuelle Planung SAZ 20 MschDstGrd

0
@freixen

Fallschirmjägeroffiziere studieren wie die Offiziere jeder anderen Truppengattung auch.

Und die ZAW-Maßnahmen werden keinesfalls belächelt. Der Wirtschaft ist längst klar, welche Qualitäten Ex-Soldaten mitbringen.

1

Die Ausbildung ist sehr vielseitig und verlangt einem viel ab, dass stimmt auf alle Fälle. Es stellt sich aber die Frage nach der Härte und das ist relativ.

Wer sich in manchen Dingen leichter tut wird es nicht als so sonderlich hart empfinden, ein anderer hingegen sicherlich schon, kommt eben darauf an.

Das ist eben wie überall und immer, dem einen fällt das Tippen leicht, für den anderen ist es eine Qual.

In diesem Sinne, einfach versuchen.

Guten Tag,

man kann nicht sagen die 3. härteste, aber es ist eine sehr fordernde Ausbildungen der Bundeswehr. Wir bspw. sind meistens sehr lange auf Übungsplätzen in ganz Deutschland unterwegs um die Männer waffentechnisch, körperlich und taktisch fit zu halten. Wir sind gerade in der Auslandsvorbereitung und üben Tag täglich das fahren im Fahrzeugverbund und sämtliche Situationen denen Man(n) im Affenland begegnen kann. Gejoggt wird jeden Tag 10-20 Kilometer mit den dazugehörigen Übungen um - fit zu sein. Gefechtsmärsche und Orientierungsmärsche finden regelmäßig statt. Es gibt keine Tag wo die Jungs einfach mal "rumpimmeln" können wie man es von der Bundeswehr behauptet. Regelmäßges Schießtraining ( teils auch 24 Stunden auf dem Schießstand) mit wenig Schlaf soll sie fordern damit sie lernen auch mit wenig Schlaf zu treffen. Da man im Ausland nicht im Sportanzug kämpft wird ebenso regelmäßig mit kompletter Gefechtsausrüstung ( nicht nur mit G36 auch mit MG3 ,MG4 und G3/-ZF) gejoggt. Die Männer sehen oft offen aus, doch das wird nur gemacht damit wir jeden wieder mit nach Hause nehmen, und das stehend.

Alles im allem, die Ausbildung ist hart, sehr hart und intensiv, doch unmachbar ist es nicht den der Körper kann mehr als man selbst glaubt. Die härteste aber nicht, es gibt härtere ;)

"Hart" ist ziemlich definierbar und hängt von dir ab , bist du eine Sportskanone und Fit sollte das überhaupt kein Problem für dich darstellen

Fallschirmjäger ist sicherlich anstrengender als viele andere Berufe in der Bundeswehr aber eine Einstufung der Härte gibts nicht

Wenn du den Fallschirmjäger unbedingt einordnen möchtest kannst du ihn zumindest bei den Risikoreichsten Aufgaben sehr weit oben einsetzen

Man kann nicht sagen,welche die ''hartesten'' Ausbildungen sind.Diese Vergleiche bringen doch eh nichts.

nein das ist sicher nicht die härteste. Eine der härtesten ist Kampftaucher....

Hab ja auch niciht härteste geschrieben sondern 3. härteste :D

0

So, ersteinmal gibt es keine Ausbildung zum "KAMPFTAUCHER" Es gibt den KAMPFSCHWIMMER und den MINENTAUCHER Den KAMPFTAUCHER gab es im 3 REICH und in der DDR!

0

Was möchtest Du wissen?