Ist die Arm-Uhr noch ein Status-Symbol oder haben Handy´s diese "veraltete" Maschine ersetzt?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

erstens: es heißt armBANDuhr und zweitens ist sie mehr als ein statussymbol. sie ist das optimale mittel, um sich nicht vom smartphone versklaven lassen zu müssen...

wie oft gucken wir aufs display, nur um zu wissen wie spät es ist, und sehen dabei neue nachrichten bei whatsapp, facebook, snapchat, und wie se alle heißen... also wird erst mal fleißig beantwortet.

eine Technologie als veraltet zu titulieren, nur weil es sie schon länger gibt, als eine andere, ist m.E. ein absolutes No-Go!

du würdest ja auch das E Auto nicht als veraltete technik bezeichnen! E Autos gibts schon länger als verbrenner...

und GENAU solches Ignorante verhalten hat übrigens damals dazu geführt, dass der Verbrenner das E Auto verdrängen konnte. es war eben "veraltete technik"

lg, Anna

Hallo! Es ist immer noch die Uhr. Da kann man sichtbar 10.000 tragen - wenn man so geartet ist.

Ich habe vor vielen Jahren eine Rolex geschenkt bekommen und weiß weder wie teuer sie war noch ob ich sie überhaupt noch habe.

Ich mache täglich Sport - eine teure Uhr ist da nur Stress, man muss aufpassen.

Vor 2 Jahren ist mir beim Umkleiden die Uhr zu Boden gefallen - viele kleine Stücke. Und das mit einer Rolex???

Ähnlich sehe ich das mit dem Handy, alles Gute.

wirbelwindx 24.02.2017, 06:37

Und so bescheiden. Bist schwer in Ordnung :-))

1

Wenn man die richtige Marke am Arm trägt (sollte aber nicht zu protzig sein), dann ist eine edle Armbanduhr schon noch ein Statussymbol.

Allerdings habe ich das Gefühl, dass momentan mehr Leute mit Fitnesstrackern oder Smartwatches herumlaufen, als mit richtigen Armbanduhren.

Ich persönlich trage schon seit gut zwanzig Jahren keine Uhr mehr mit.

Armbanduhren sind der einzige Schmuck des Mannes. Na ja, bis auf die Ehefessel am Finger... Man kann unter Uhrenkennern viel damit ausdrücken. Es ist schon Statussymbol, als auch praktisch. Aber jemand, der ohne Handy früher keine Uhren mochte, wird das heute auch nicht tun. Und ja, man hat überall heute die Uhrzeit stehen, nicht nur am Handy. Küche: Herd, Mikrowelle, Küchenuhr... Computer unten rechts permanent, Schreibtischtelefon... Im Auto: Autoradio, Multifunktionsdisplay...

Ich trage meine Uhren mit praktischen Überlegungen, weniger Outfitgebunden, und weil ich eben Wert darauf lege. Grad die mechanischen sind technische Faszination. Und ein gewisser Anachronismus.

Wie Plattenspieler, die gegen jede Vorhersage nie verschwanden, jetzt wieder boomen... Und zur Boomzeit der Quarzuhren Anfang der 70er bis rein in die 90er wurde mechanischen Uhren der Garaus angesagt. Jetzt kommt man kaum mit der Produktion hinterher, bei den günstigen genauso wie bei den Luxusuhren über 10.000 €.

ist es nicht da ich sonst nur billige getragen habe.schon länger hab ich keine mehr das handy reicht vollkommen aus.der grund war immer, hab das armband bei der arbeit ruiniert

Wertige Armband-Uhren haben schon ewig mehr Understatement als die zur jeweiligen Zeit hochpreisige In-Artikel.

Hinzu kommt noch de praktische Vorteil, dass "richtige" Uhren gangenauer und oft wartungsfrei sind. Zudem ist ein Blick auf die Uhr in gesellschaftlicher Umgebung akzeptierter als ein Blick aus Handy.

Ich trage noch Armbanduhren. Einfach weil ich sie schön finde und es leichter ist auf deinen Arm zu schauen, als dein Handy aus der Hosentasche zu holen. Außerdem muss man bei Uhren nicht auf den Akku achten....

Das ist wohl kaum vorstellbar. Ein Handy landet nach ein paar Jahren auf dem Schrotthaufen, ein Chronometer behält seinen Wert. Außerdem ist mir kein Handy bekannt, das € 14.000,- wert wäre wie z.B. mein Le Piaget Chronometer (das ich geschenkt bekam und das jetzt im Nachtkästchen schubladiert ist, weil ich keinen Wert auf Statussymbole lege).

Peppie85 24.02.2017, 06:49

menno, jetzt hast du mich neidisch gemacht... na ja, bin ja auch arm. mein auto hat nur 8 zylinder und mein seiko Cronograph nur knapp 1000 € gekostet :-)

0
darkhouse 24.02.2017, 08:44
@Peppie85

Was soll ich denn da erst sagen mit meinem Opel Astra G und einer Casio G-Shock...?

0
manni94 24.02.2017, 07:04

@Peppie85: da gibt es nix, worauf Du neidisch sein könntest. Mit der blöden Uhr kann ich überhaupt nichts anfangen, weil sie 1. für meinen Geschmack viel zu groß ist; 2. ich sie nicht tragen kann (ich mag Protzerei nicht), und 3. ich sie auch nicht verkaufen kann, solange der "edle Spender" noch lebt. Denn wenn er zu Besuch kommt, muss ich das Ding ja wohl oder übel vorführen und meiner "Freude" über das edle Geschenk Ausdruck verleihen.

1
darkhouse 24.02.2017, 08:46
@manni94

Ist doch alles in Ordnung. Aber normalerweise ist es hier so, dass diejenigen, die ihre Schätzchen mit Preis nennen, selten das gleiche auch tatsächlich besitzen. Grad, um so höher der Preis ist. Und als Geschenk gleich gar... Oftmals sind es dann Fälschungen. Deshalb nimm die Schnippigkeit nicht übel.

0
Ifm001 24.02.2017, 10:07
@manni94

"ich mag Protzerei nicht"

Aber es geht laut Fragestellung um Prozerei. Oder wie würdest Du "Staus-Symbol" deuten wollen.

0
manni94 24.02.2017, 20:29
@Ifm001

Ich würde Status-Symbole als Protzerei deuten. Und das habe ich nicht nötig.

0

Ich trage eine Armbanduhr, weil ich mein Smartphone nicht aus der Tasche kramen möchte, nur um die Uhrzeit zu erfahren. Ich schaue auf mein Handgelenk und weiß direkt, wie spät es ist. Ganz ohne Knöpfchen drücken, einfach so. :o)

Armbanduhren werden nach wie vor getragen. Je nach Modell kann man damit auch seinen Status präsentieren.

Sie werden wie Schmuck getragen.

Auf jeden Fall ist in deutschen Rechtschreibung der Plural von Handy noch nicht durch Handy's ersetzt worden, sondern ist immer noch Handys in der Mehrzahl.

Und ansonsten ist eine Breitling, Rolex, Omega immer noch ein Statussymbol. Meist zusammen mit einem Oberklasse-Handy.

ToxicWaste 24.02.2017, 09:46

In der deutschen....

Verdammte Handy-Tastatur.

0

Ich trage keine Armbanduhr.

Ich billige auch niemandem einen Status zu, der das tut.

Der Status "Ich hatte mal eine Menge Geld für ein Schmuckstück ausgegeben" ist für mich bedeutungslos. Und den Unterschied zwischen 50 und 5000 Euro kann ich an einem Handgelenk nicht erkennen.

Ich bin außerdem von derartig vielen Zeitanzeigen umgeben, das dir Uhr nicht einmal einen funktionellen Wert hätte.

aufgrund der mangelnden akkukapazität sind uhren immernochnicht ersetzbar dazwischen liegen 5jahre vs 20 stunden betriebszeit

Ich trage eine Apple Watch, obwohl das natürlich auch schon eine Form des Ersatzes ist.

Was möchtest Du wissen?