Ist die antigravitation für den urknall verantwortlich, die im ungleichgewicht mit der gravitation steht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Würde ich kaum vermuten, da sich Materie incl. Gravitation erst nach dem Urknall entwickelt haben.

Die These der Antigravitation ist schlicht und ergreifend mathematisch nicht begründbar und nur eine SF-Imagination.

Ahzmandius 30.07.2016, 19:32

Mathematisch ist sie sehr wohl begründbar, musst beim Gravitationspotential nur ein Minus davor schreiben.

0
Rosenblad 30.07.2016, 19:35
@Ahzmandius

Wenn man die "Wirklichkeit " ausblendet geht das - mathematisch läßt sich in dieser Hinsicht auch ein Anti-Universum errechnen.

1
Ahzmandius 30.07.2016, 19:38
@Rosenblad

Du sagtest mathematisch, mathematisch hat mit Wirklichkeit nichts zu tun. Mathematisch kannst du sehr, sehr viel machen, als es wirklich möglich ist.

0
Rosenblad 30.07.2016, 19:41
@Ahzmandius

Wenn ich heute - gerade in der Physik - ein mathematisches Modell entwickle, sollte schon ein Realitätsbezug (z.B. im Kontext vorhandener Renommiertheiten)  vorhanden sein, außer man macht sich einen Jux.

2
Roderic 30.07.2016, 19:45
@Ahzmandius

einfach nur ein Minus davor schreiben...

...ist mathematischer Unsinn.

2
willi55 31.07.2016, 12:13
@Ahzmandius

Die Mathematik ist nur eine Metapher der Realität. Sie beschreibt die Relation von Messgrößen (was man messen kann). . 

Da kann man nicht einfach "nur" mal so ein Vorzeichen ändern (es sollte wohl plus heißen) ....

0
einfachsoe 30.07.2016, 19:45

Das ist dann aber Physik und nicht Mathematik 😒☝

1
SlowPhil 31.07.2016, 10:34

@Ahzmandius

Du meinst ein Plus. Ein Minuszeichen steht da ja. Es ist Energie erforderlich, um zwei gravitierende Körper zu trennen.

0
Ahzmandius 31.07.2016, 11:49
@SlowPhil

Ein Plus ändert ja nichts an der Formel ich jmeinte es so:

phi(abstoßend) = -(phi(anziehend)

phi(abstoßend) = -(-G*M/r)

klar am Ende steht da ein "Plus", um dieses Plus zu bekommen, muss man erst ein Minus reinbringen.

0

Lese Tipp genau zu dieser Frage:

Lawrence M. Krauss "Ein Universum aus Nichts und warum da trotzdem was ist" 2013 Knaus TB München

Krauss ist ein hochkarätiger theoretischer Physiker und erklärt alles hundertmal kompetenter als das hier die Community könnte.

Funmichi 30.07.2016, 22:13

Danke! Werde ich definitiv lesen. :)

0
Rosenblad 31.07.2016, 09:11
@Funmichi

Krauss kann ich nur empfehlen - sehr guter Rat von suziesext08!

1

es gibt keine Antigravitation.

Damit ist die Frage sinnlos.

Vor den Urknall gabs nicht nicht mal die Zeit oder Raum.

Funmichi 30.07.2016, 22:26

Das ist definitiv nicht bewiesen auch im anbetracht der teilchenfluktation, dem quantenfeld und den naturkräften, die erst den urknall, wie wir es nennen entstehen hat lassen

0
segler1968 31.07.2016, 08:14
@Funmichi

Das ist per Definition so. Zeit und Raum fangen mit dem Urknall an und etwas wie "davor" gibt es somit nicht.

0
willi55 31.07.2016, 12:17
@Funmichi

Naturwissenschaftler (also auch Physiker) beweisen nie etwas. Das können nur Mathematiker, denn da ist alles klar und vor allem einfach. 

0

Die Frage stellt sich nicht, weil der Urknall nicht der Beginn des Universums ist.

Was möchtest Du wissen?