Ist die Altersrente höher als EU-Rente?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einer Erwerbsunfähäigkeits- (oder jetzt Minderungsrente) wird der Versicherte so gestellt, als ob er bis zum 60. Lebensjahr gearbeitet hätte. Die Zeit des Bezugs der Rente zählt dann auch wieder für die Altersrente. Bis zum 60. Lebensjahr ändert sich also der Anspruch nur wenn da inkommen sich wesentlich verändert.

Beim Übergang von der vorzeitigen Rente in das Altersruhegeld ändert sich dann uch nur unwesentlich etwas

Für Menschen, welche nach dem 01.01.1961 geboren sind, gibt es keine EU-Rente mehr, diese wurde durch die Erwerbsminderungsrente abgelöst (siehe Post von siola55).

Die Altersrente ist im Grunde höher, da die Berechnungsgrundlage hierfür ein wenig anders ist, aber wenn du 27 bist und mindestens 5 Beitragsjahre in der deutschen Rentenversicherung hast, bekommst du doch jährlich eine Renteninformation.

Auf der ersten Seite stehen 3 Werte

  1. Höhe der vollen EM-Rente,
  2. bisher erworbener Altersrentenanspruch,
  3. Hochrechnung der Altersrente wenn Einkommensentwicklung so wie in den letzten 5 Jahren

Hallo Ulrich,

die gesetzliche EU-Rente gibt es so nicht mehr - diese nennt sich jetzt Erwerbsminderungsrente und die monatlichen Leistungen sind abhängig vom Restleisungsvermögen (RLV) des Versicherten! Wenn du noch zwischen 3 und 6 Stdn. täglich arbeiten kannst, wird die halbe EM-Rente bezahlt und bei nur noch unter 3 Stdn. tägl. Arbeit gibt es dann die volle EM-Rente sofern die anderen Voraussetzungen erfüllt sind! Ein RLV von über 6 Stdn. täglich, egal in welchem Beruf oder Tätigkeit, wird keine EM-Rente bezahlt!

Die medizinischen Voraussetzungen für eine Rente wegen Erwerbsminderung sind erfüllt, wenn Sie wegen Krankheit oder Behinderung weniger als sechs Stunden täglich arbeiten können, und zwar nicht nur in Ihrem, sondern in allen Berufen. Ihre Rentenversicherung prüft das anhand ärztlicher Unterlagen. Eventuell fordert sie weitere Gutachten an und stellt dann Ihr Leistungsvermögen fest.

Nachzulesen in dem Link hier:

www.deutsche-rentenversicherung.de/sid_AEBD68608E78F96487860685BDC4E164.cae03/Allgemein/de/Navigation/2_Themen/01_Rente/01_grundwissen/03_rentenarten_und_leistungen/08_erwerbsminderungsrente_node.html

Wenn eine EU-Rente in eine Altersrente umgewandelt wird, ändert sich normalerweise nichts an der Rentenhöhe. Es besteht eine Besitzschutzregelung, dass die Rente nicht niedriger werden kann.

Höher wird sie meistens nicht, da ja nach Beginn der Erwerbsminderungsrente keine höheren Beiträge mehr eingezahlt wurden und die EU so gerechnet wurde, als ob man noch bis 55 oder 60 weiter gearbeitet hätte.

Was möchtest Du wissen?