Ist die allosterische Hemmung irreversibel?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein bekanntes Beispiel für eine Allosterische Hemmung ist beim Enzym Phosphofructokinase leicht zu verstehen:

Das Enzym ist ein Schlüsselenzym der Glykolyse (Abbauweg von Glucose) und wird durch die Anwesenheit von ATP allosterisch gehemmt, bzw. durch die Abwesenheit von ATP aktiviert. So stellt die Zelle sicher, dass Glucose nur bei ATP-Bedarf zur Energiegewinnung abgebaut wird. Ist genügend ATP vorhanden, läuft die Energie-bringende Glykolyse wegen der Enzymhemmung langsamer ab.

Mit anderen Worten: Ja, sie ist reversible! Das ist besonders im oben genannten Beispiel lebensnotwendig.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?