ist die AfD wirklich rechtsextrem?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Problem ist das viele ehemalige der NPD zur AfD überlaufen und die Geschichte hat gezeigt die die Extremen sich am Ende immer durchsetzen in so einer Partei.

Außerdem haben sie viele Ansätze die extrem sind, z. B. wollen sie das im Geschichtsunterricht in den Schulen nicht mehr so intensiv auf die Nazi-Zeit eingegangen wird, wie bisher. Und sie wollen das Schüler sich stärker mit ihrem ethnischen und kulturellen Ursprung, volksgenößisch auseinandersetzen.

Das klingt für mich wie eine neue HJ.

In der AfD gibt es eine Regel, keine Ex-NPDler dürfen aufgenommen werden.

LG.

0
@Gambler2000

Tatsächlich? Der AfD-Vorsitzender meiner Heimatstadt in Hessen war bei der NPD...

0

Sie ist in meinen Augen weder rechtsextrem (das ist für mich die NPD), noch die neue CDU. Auf jeden Fall ist sie rechtspopulistisch, nicht zuletzt wegen des nationalen, rechten Flügels mit Beatrix von Storch, Frauke Petry und Björn Höcke. Andere Vertreter des liberalen Flügels, z. B. Jörg Meuthen, würden hingegen aus der AfD gerne eine nationale CSU machen.

Nein sie ist die alte CDU noch weit vor der Wiederereinigung. Allerdings hat die da auch nicht viel auf sozialschwache gegeben. Da gings hauptsächlich darum die Wirtschaft zu stärken. Die Anhänger der AfD sind aber zum Großteil gar nicht solche Wirtschaftsbosse, sondern eher sozial schwache. Und genau die würden nichts mehr bekommen bei der AfD. Spätestens wenn die an der Macht sind werden sich die Hartz4 Empfänger gewaltig umschauen.

Allerdings haben sich die Zeiten geändert, so dass das Vorhaben der AfD nicht in einer stärkeren, sondern eine schwächeren Wirtschaft enden würde. Der einzige Ausweg wäre ein Krieg --- aber wer will das schon. Klar die rechtsradikalen der AfD.

das erinnert an die Nationalisten im früheren Jugoslawien welches das Land ins Chaos stürzten

0

Was möchtest Du wissen?