Ist die AFD rechtsradikal oder wird es nur von den Medien und anderen Leuten behauptet?

13 Antworten

Die AfD hätte keine Wahlchancen, wenn die Politik der vergangenen Jahre nicht linkslastig gewesen wäre. Insofern ist nicht das Programm der AfD, sondern die Politik der bisherigen Regierungen für die Akzeptanz von rechtslastigem Gedankengut die Ursache.

Inwieweit beantwortet das die Frage?

Einfach alle anderen für die Existenz und das Handeln der AfD verantwortlich zu machen erscheint mir aber doch etwas zu kurz gedacht.

1
@Crack

Ob rechtsorientiert, -lastig oder -radikal ist Auslegungssache. Aus dem Inhalt des Parteiprogramms kann ich auf jeden Fall keine rechtsradikale Tendenz erkennen.

0

Nein, natürlich sind es nicht die Aussagen von AFD Politikern, die dafür verantwortlich sind "Schließbefehle für Grenzschützer auf unbewaffnete Flüchtlinge".

Nein nein, die böse linke Politik ist schuld....

0
@Ahzmandius

War das in den "" ein Zitat? Konnte es leider nicht finden.. :(

0
@Ahzmandius

Du bist sicherlich nicht so naiv wie du wirkst. Oder meinst du tatsächlich, dass Staatsgrenzen überall ohne Risiko für Leib und Leben immer gewaltsam überwunden werden können?

0

Die AfD ist vor allem neoliberal und rechtspopulistisch.  Wobei Ersteres wohl eher dem Anliegen der AfD Elite entspricht. Letzteres dient als Zucker damit Ersteres leichter geschluckt wird.

Als rechtsextrem kann man die Partei nicht einstufen. Nur einzelne Personen sind es innerhalb der AfD.

Das sind verkleidete Neoliberale (dagegen ist die FDP ein Sozialistenverein) die mit dem Flüchtlingsthema,  Eurokritik, klassischen Familienbild Stimmen kassieren wollen (klar, eine Aussage wie: wir machen Politik nur für die Elite, wäre strategisch unklug) . Scheint wohl bei einigen Bratzen zu ziehen, solange bis die merken das auf einmal ihr Hartz eingestellt wird... lol

Deine Meinung trotzt vor Überheblichkeit. Es ist das Recht eines jeden Menschen, eine Meinung zu haben und für diese zu werben. Wenn es in D ca. 8Mio Menschen gibt, die sich mit dieser Meinung identifizieren, ist es eigentlich die Aufgabe der verantwortlichen Parteien nach der Ursache zu fragen, anstatt z.Bsp. die AfD zu verteufeln.

0
@Vierjahreszeit

Wieso trotz ich vor Überheblichkeit? 

Ich bin FDP Wähler, insgesamt gesehen habe ich (wie viele andere auch aus dem Lager), eigtl nichts gegen die AFD.  Auch wenn die später mal bzgl paar Aussagen zurechtgewiesen und normalisiert werden, stärken die den gesamten liberalen Flügel im Parteienspektrum. 

Tja Michel, dein Kündungsschutz und deine Sozialunterstützung hast du dir selbst abgewählt. 

0
@Vierjahreszeit

Stimmt schon. Aber dann ist es auch die Aufgabe der AFD, nach der Ursache zu fragen, warum noch viel mehr Mio. Menschen z.B. CDU/CSU wählen. Oder die FDP.

0

Was möchtest Du wissen?