Ist die AFD rasistisch?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich entwickle meinen Beitrag an den Ausführungen und Gedanken eines Nutzers, der offenbar der AfD gesinnungsmäßig nahesteht.

Niemand ist "gegen Ausländer".

Das ist eine Lüge, denn es gibt in Deutschland zunehmend mehr Menschen, die grundsätzlich gegen Ausländer sind. Und die AfD ist die Partei, die diese Haltung permanent unterstützt!

Ich will dass es dem deutschen Volk gut geht, und noch ein paar anderen, die ich sympathisch finde. Afrikaner und Araber sind mir egal ...

Das zeigt schon eine deutlich wertende Gesinnung, die in Bezug auf Sympathie "Afrikaner und Araber" ausgrenzt! Was entwertet diese Völker eigentlich?

Ich lebe hier und interessiere mich für mein eigenes Leben und das der Menschen, die mir wichtig sind. Nur mit dieser Einstellung kann man überleben.

Auf gut Deutsch: rücksichtsloser Egoismus ist die Grundeinstellung! Dass in unserer freiheitlichen und sozialen Gesellschaft jeder Mensch "überleben" kann und soll, wird einfach ausgeblendet. Aber der Begriff "Menschenrecht" ist AfDlern und ihren Gesinnungsgenossen ein Fremdwort.

Man wird nie froh, wenn man jedes Leid und jede Ungerechtigkeit auf der Welt persönlich nimmt und denkt, wir wären für alles verantwortlich und müssten uns um alles kümmern. Stattdessen sollten wir froh sein, dass wir so ein wohlhabendes Land sind und alles daran setzen, dass das auch so bleibt. Wenn wir allen, die es schlechter geht, hier her holen und ihnen Sozialleistungen schenken, ist von unserem Wohlstand bald nicht mehr viel übrig.

Typisch gerade für die AfD und ihre Anhänger ist es, grundlos Sozialneid zu schüren und die Menschen im Lande gegen Ausländer, besonders aus arabischen und afrikanischen Ländern, aufzubringen! Araber, Afrikaner und andere Hilfe suchende Menschen zu beschuldigen, sie würden Deutschland und seinem Volk den "Wohlstand" rauben, ist eine gerne gebrauchte Argumentation der AfD zur Volksverhetzung.

Stattdessen sollten wir froh sein, dass wir so ein wohlhabendes Land sind und alles daran setzen, dass das auch so bleibt.

Ja, in der Tat, AfDler würden, gäbe man ihnen politische Macht, wahrlich "alles daran setzen", um Ausländer aus arabischen, asiatischen und afrikanischen Ländern, vorallem Moslems, aus Deutschland wieder herauszubefördern oder überhaupt nicht hereinzulassen. Ein Alexander Gauland und eine Beatrix Storch haben es doch klipp und klar erklärt: die einen, die schon im Lande sind, werden im Ausland "entsorgt", gegen die, die kommen, soll an den Grenzen von der Waffe Gebrauch gemacht werden, selbst wenn es Frauen und Kinder trifft. Einfach nur noch ekelhaft, diese AfD-Gesinnungen!

Wenn wir allen, die es schlechter geht, hier her holen...

Immer, wenn AfDler ihre Hetztiraden gegen Ausländer loslassen, dann können sie sich nicht enthalten, auch die Mehrheit der vom Volk gewählten Abgeordneten zu diffamieren. Sie unterstellen ihnen die irrsinnige Absicht, die halbe Welt nach Deutschland "holen" zu wollen. Wenn wirklich etwas irrsinnig ist, dann dieser Unfug der volksverhetzerischen AfD-Propaganda! Deutschlands Politik ist human den Menschen gegenüber, die es schaffen, sich aus Krieg, Verfolgung und Elend nach Europa zu retten. Und nicht nur das: Deutschland verhält sich ganz korrekt nach internationalem Recht. Für die AfD hat in Bezug auf die nationalen und internationalen Rechte von Flüchtlingen usw. ebenfalls nur der nationale Egoismus eine Bedeutung, weshalb sie genau das sind, was sie unseren Regierungen in Bund und Ländern gerne vorwerfen: sie sind die wahren "Volksverräter"!

Um nun die Frage des Fragestellers zu beantworten:

Ich habe davon gehört das die Partei gegen ausländer wäre jedoch stimmt das ?

Eindeutig ja! Wer das Parteiprogramm der AfD aufmerksam liest, findet diese Haltung der Partei bestätigt!

Bleibt gesund und vernünftig!

Arnold

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich arbeite als Historiker.

Rassismus bedeutet nicht, gegen Ausländer zu sein. Er bedeutet, dass es menschliche Rassen gibt, was aufgrund von wissenschaftlichen Erkenntnissen eine unhaltbare Aussage ist. Er bedeutet auch, dass aufgrund von ethnischen Zugehörigkeiten dem einzelnen Individuum bestimmte Eigenschaften zugeordnet werden können. Das findest du auch in der AfD, allerdings findest du vorwiegend einfach dumme Vorurteile und schlicht Fremdenfeindlichkeit. Die wenigsten AfD-Mitglieder sind nämlich zu solchen strukturierten Überlegen fähig.

Danke jedoch habe ich mich nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt.Und habe es nur gehört und habe auch nie erwähnt das ich diese zustimme

0

Das kommt auf das Geschlecht und die Herkunft an. Russische Katalogfrauen sind voll o.k., Schwarze islamische Roma möchte man weniger.

Diese Hierarchien verschiedener Nationalitäten gab es schon in der NS-Dikatatur. Auch da war sie nicht einheitlich.

Partiell ja. Es gibt Viele Individuen in der AfD, die aus rechten Parteien wie der NPD oder der REP kommen und damit in diese Richtung tendieren. Offiziell gibt sich die Partei als nicht rassistisch sondern als ultra-konservativ und national.

Was möchtest Du wissen?