Ist dict.cc reliabel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

wenn dann reliable.

Gute online Wörterbücher sind pons.eu, dict.cc, leo.org u.a. Trotzdem muss man die Einträge bis zum Ende durchlesen und auf Anmerkungen wie med, law, gastro usw. achten

Die Verwendung der Fremdwörter ist umso affiger, wenn man sie falsch einsetzt.

AstridDerPu

Die Verwendung der Fremdwörter ist umso affiger, wenn man sie falsch einsetzt.

Dann sind die Einträge im Internet wohl falsch... Auf sämtlichen Seiten gibt es den Eintrag "reliabel".

0
@denNiZse

Hallo?? "Ratgeberheld", bitte versteck Dich nicht in den nächsten Fragen, hier ist noch eine offen. :-)

0

Hi.
Nein, dict.cc ist nicht immer "reliable". (Leo.org auch nicht.)

Bei pons.eu, von Profis gemacht, bist Du meist besser aufgehoben.
Die langen Vokabellisten bei dict.cc, wahrscheinlich von tüchtigen studentischen Hilfskräften zusammengestellt, sind natürlich beeindruckend.

Allerdings muß man schon verdammt gut Englisch können, um ein solches Potential voll ausschöpfen zu können. Der Anfänger steht da manchmal wie der Ochs vorm neuen Tor - und weiß nicht weiter.

Bei pons.eu passiert das nicht. Dort habe ich bisher auch, anders als bei dict.cc und leo, so gut wie keine Fehler festgestellt. Deswegen meine uneingeschränkte Empfehlung für das zuverlässige pons.eu und nur eine eingeschränkte Empfehlung für dict.cc und leo.org.

Gruß, earnest

Nachtrag:
Für die korrekte Verwendung von Fremdwörtern empfehle ich den Duden.

3
@earnest

Für die korrekte Verwendung von Fremdwörtern empfehle ich den Duden.

Habe ich verwendet. ^.^

Warum?

1
@denNiZse

Warum?
Wenn Du zwei der reliablen, fast gänzlich ambiguitätsfreien Werke des Duden-Verlags gründlich und alternierend examiniert hättest, wärest Du möglicherweise auf die Idee gekommen, wie - pardon! - affig Dein aufgeblasener Text wirkt.

2
@earnest

Warum affig, wenn die Wörter das bedeuten, was ich aussagen möchte?

Liest Du Zeitung? Dort werden auch gerne mal Fachwörter verwendet.

Liest Du Analysen? Da werden noch viel mehr Fachwörter bezeichnet.

Aber weil ich noch Schüler bin, ist es natürlich gleich "affig" oder warum nur bei mir und nicht bei anderen???

1
@denNiZse

Ja, ich lese Zeitung. Ich lese sogar Zeitungen.
Und ja, ich lese auch Analysen.
Und nein, einen solch aufgeblasenen Stil finde ich nicht nur bei Dir affig.
Das hat auch nichts damit zu tun, daß Du Schüler bist und ich nicht mehr.

Fachwörter dort, wo sie nützlich sind.
Fremdwörter dort, wo sie sinnvoll sind.
Alles zu seiner Zeit, alles an seinem Ort.

All das, was Du hier so unnötig elaboriert vorgetragen hast, hätte sich in schlichtem, klaren Deutsch sagen lassen.

2
@earnest

.... wo er auftaucht, wird gestänkert, die Leute werden "angeranzt", bleib doch einfach mal friedlich - danke!

1
@earnest

All das, was Du hier so unnötig elaboriert vorgetragen hast, hätte sich in schlichtem, klaren Deutsch sagen lassen.

Das hätten die Autoren, "die Fachwörter richtig einsetzen" (was auch immer das für ein Vorwurf mir gegenüber sein soll), aber auch machen können... machen sie aber nicht.

Mir gefällt die "gehobene" oder in Deinen Worten "affige" Sprache. Ich finde es spannend, neue Worte kennenzulernen.

Aber bitte, erkläre mir doch einmal, WO ich ein Fachwort "falsch" eingesetzt habe.

Du bist mitnichten der Erste, welcher mir so etwas vorwirft, ohne dabei Beispiele nennen zu können. Aber vielleicht bist Du ja der Erste, der konkret sagen kann, wo mir ein Fehler unterlief.

Bleib doch bitte konstruktiv. Sonst endet wieder alles in einem Streit. Und wer ist schon glücklich nach einem Streit im Internet? Auch wenn anonym...

1
@AnniShe

Redest Du mit mir, AnniShe?
Falls ja, dann würde ich Dich um sachliche und direkte Ansprache bitten.

1
@earnest

mein Kommentar ist durchaus sachlich, bei diesem "Abklatsch" mal wieder kann nur einer gemeint sein:

Und das bist DU: du wirst beleidigend und unverschämt. Ich kenne dein Problem nicht, aber andere können auch kritisieren, ohne die Leute anzugehen. Übe dich doch bitte mal in dieser Kunst.

Damit könntest du deine Kommentare an das GF-Niveau anpassen.

Ggf. mal ein Beispiel an die elegante Art von AstridDerPu nehmen - Chapeau!!

Vielen Dank!

0
@denNiZse

Ich habe versucht, denNiZse, Dich sachlich und konstruktiv darauf hinzuweisen, daß ich Deine Verwendung von Fremdwörtern an dieser Stelle und in diesem Zusammenhang für wenig glücklich halte. Als "Streit" habe ich das nicht empfunden. Es tut mir aber Leid, wenn Du das anders siehst, und ich werde mich bemühen, hier keinen Hauch von Streit aufkommen zu lassen, sondern Dir ganz ruhig eine Erklärung zu liefern.

Im Einzelnen:
-"reliabel" ist möglich, wird aber nur, wie du dem Duden entnehmen kannst, nur äußerst selten verwendet. "Zuverlässig" hätte hier, finde ich, besser gepaßt.

-Bei uns werden normalerweise Krankenschwestern "examiniert", nicht Vokabeln.

-Dein "alternierend" ist unklar. Vielleicht hast Du gemeint, daß Du die Vokabeln auch anderswo nachschlägst.

-Die "Ambiguität" finde ich unpassend. Vokabeln haben oft mehrere Bedeutungen, ohne sich deshalb durch Ambiguität auszuzeichnen.

-Auf die falsche Verwendung von "dessen" bist Du schon hingewiesen worden.

-Die Wurftätigkeit am Schluß ist ein Substantiv, daher Großschreibung.

Wie gesagt, all das läßt sich in gutem klaren Deutsch ausdrücken. Und wenn man das kann, das ist jedenfalls meine Devise, dann sollte man es auch tun.

Vielleicht können wir das Ganze nun wirklich ganz freundlich und friedlich abschließen. Und vielleicht könntest Du mal schauen, ob Du mit meinen Bemerkungen zu dict.cc und pons.eu etwas anfangen kannst ...

Betrachte bitte meine - wie ich hoffe - sachlichen Erklärungen nicht als Vorwurf, sondern als von Dir ausdrücklich gewünschte Rückmeldung.

Freundliche Grüße,
earnest

3
@denNiZse

Nee, ne?

Am liebsten würde ich meine Antwort und die Kommentare wieder löschen. Unglaublich :-((

*sperrlisteerweiterngeh

1
@earnest

nun, du brauchst dich bitte nicht zu rechtfertigen.

Du weißt, was ich meine, ich denke ziemlich genau; sobald es "unstimmig wird", fühlst du dich persönlich angegriffen, daran lässt du in den folgenden Kommentaren auch keinen Zweifel - wobei, auch da gehören immer zwei zu. Aber ich halte dich für den weitaus reiferen, klügeren. Du hast diese Art nicht nötig.

Du bringst wirklich gute Antworten, das muss man dir einfach lassen. Warum dann immer wieder diese Art von "Angehen" der Leute, unverständlich.

Auch dir viele Grüße und noch einen schönen Abend ;-) AnniShe

0
@AnniShe

@AnniShe:
Ich kenne dein Problem nicht und weiß auch nicht, warum du mir gegenüber so ausfallend wirst.
(Ein persönliche Beleidigung von Dir wurde inzwischen gelöscht.)
Ich weiß aber, daß ich mit dir nichts mehr zu tun haben möchte.

0
@earnest

Vielen Dank!!! SO sollte Kommunikation auf gutefrage.net verlaufen. :-)

Jetzt weiß ich genau, was Du meinst. Der Grund für meine Fehler ist denkbar einfach: Ich habe nach Synonymen für Begriffe gesucht und die hier verwendeten erschienen in einer langen Liste. Dies mag jedoch nicht zwangsläufig bedeuten, dass sie üblich sind. Wenn nicht gar unüblich oder sogar falsch. ;-)

Zu "examinieren" beispielsweise fand ich die Einträge "untersuchen" und "erforschen". Wahrscheinlich hat diese irgendein anonymer Internet-Nutzer hinzugefügt.

Zu "alternierend": Ja, das meinte ich gewissermassen; ich habe das übersetzte Wort angeklickt, woraufhin ersichtlich wurde, ob es tatsächlich in jenem Zusammenhang verwendet wird oder womöglich nur ein "oder auch"-Wort ist.

Zu "Ambiguität": Mehrdeutigkeit heißt es doch, nicht? Und manche Wörter haben nun einmal mehrere, teils gänzlich verschiedene Bedeutungen.

Ansonsten Danke für die weiteren Korrekturen.

Was wir beide aus dieser Diskussion lernen können:

  • Du drückst Dich bitte ab sofort so freundlich wie überhaupt möglich aus. Mit meiner Ursprungsfrage habe ich niemanden - nicht einmal Dritten - beleidigt. Deine Bemerkung hingegen war verletzend und v.A. sehr herablassend. Dein jüngstes Kommentar hingegen ist perfekt. :-)

  • Ich sollte in Zukunft Fremdwörter nicht zu einem derartigen Selbstzweck verwenden und - der Mutter Vorsicht zuliebe - auch erst, wenn ich mich diesem schon mehrmals konfrontiert sah. So kann ich außerdem sichergehen, dass der Begriff tatsächlich in meinem gewollten Kontext verwendet wird. Falls es dann doch ein gaaanz neu erlerntes Wort sein soll, sollte es zumindest an oberster Stelle in der Synonym-Liste stehen und mit anderen Seiten verglichen werden.

0
@denNiZse

(Ich muss auch zugeben, dass ich Dir gegenüber ein Vorurteil hatte, weil ich hier schon ähnliche Kommentare bekommen habe. Nur mit Dir kann man - im Gegensatz zu den anderen - die Diskussion in eine freundliche umlenken und wie mit einem Erwachsenen, bei vollem Verstand, reden. :-)

0
@denNiZse

Jetzt noch mal konkret zu dict.cc ein Beispiel:

Bei dict.cc darf man "probieren" durchaus mit "attempt" übersetzen. Dies jedoch nicht bei pons.eu .....

Sind halt Kleinigkeiten. Ich denke aber, darauf kommt es nicht so sehr an; was denkst Du?

0
@denNiZse

Noch ein Beispiel:

"accommodation" - dict.cc = "Komfort" - pons.eu = "Unterkunft"

0
@denNiZse

Guten Morgen!
Freut mich, daß wir nun doch noch die Kurve gekriegt haben ...

Schriftliche Kommunikation hat, wie wir gesehen haben, auch ihre Schattenseiten.
Wenn ich zum Beispiel gewußt hätte, daß es sich bei Deiner von mir als solcher empfundenen übertriebenen Verwendung von Fremdwörtern um ein "altes Thema" bei Dir handelt - weswegen Du auch schon kritisiert wurdest - dann hätte ich meine Bemerkung mit dem Duden anders formuliert. Bei verbaler Kommunikation hätte ich natürlich Dein Gesicht gesehen und die Bemerkung sofort erläutern können.

Kurz noch zu von Dir angesprochenen Punkten:
-"Ambiguität": Natürlich heißt das "Mehrdeutigkeit". Aber da schwingt auch ein Hauch von "Zweideutigkeit" mit. Vokabeln haben aber oft mehrere Bedeutungen (der Leiter/die Leiter), ohne zweideutig (also z.B. mit sexuellen Anspielungen behaftet) zu sein. "Der Leiter" und "die Leiter" sind völlig eindeutig.

-"examinieren": ist in der Sprachebene zu hoch angesiedelt für ein simples Überprüfen von Wörtern.

-"alternierend": Das hieße z.B., daß Du ein bei dict.cc gefundenes Wort mal bei leo und mal bei pons überprüfst.

-"attempt"/"probieren": Pons ist hier klar besser, weil es getrennte Einträge für "probieren" im Sinne von einen Wein probieren und etwas "versuchen" aufweist.
Da bist Du mit dict.cc schlechter dran - und produzierst vielleicht eine seltsame Formulierung.

-"accomodation": Das als "Komfort" zu übersetzen, würde mir kaum einfallen. "Unterkunft" wäre hier meine natürliche Wahl - bei pons muß ich allerdings auch einen Moment die Liste durchgehen, um zu "hotel accomodation" zu gelangen.
Natürlich entscheidet immer der Kontext - doch da hat man's bei pons meist leichter als bei dict.cc.

Im Zweifelsfall empfehle ich Dir für die exakte Wortbedeutung ein einsprachiges Wörterbuch, online zum Beispiel das Longman Dictionary of Contemporary English.

Freundliche Grüße,
earnest

2
@earnest

Danke! ;-)

(Jetzt schön alle 200 bisherigen Karteikarten mit pons vergleichen....)

1
@earnest

Mir ist Folgendes aufgefallen:

dict.cc hat mehr Worte parat! Es macht am meisten Sinn, erst bei dict.cc vorbeizuschauen und danach bei pons.eu ... ich habe zwar auch ein fettes Pons-Buch, aber sooo viele Vokabeln, die mich interessieren, dass es einfach viel zu lange dauern würde. Im Internet kann man auch schnell die Synonyme dazu nachschlagen.

:-)

EDIT: Mir gefällt dict.cc besser!

0
@denNiZse

Wenn man bei pons.eu ein Wort sucht, erscheint es nicht unbedingt in der Liste; sucht man es im Gegenzug auf Englisch, erscheint es mit dem vorig eingegeben, deutschen Begriff.... nicht so schön.

Wenn man z.B. "probieren" aufschreibt, sollte einem dabei natürlich bewusst sein, in welchem Zusammenhang man es gemeint hat. Man schreibt es ja FÜR SICH auf und nicht für andere im Internet.

Ergo: Ich werde weiterhin dict.cc nutzen, wenn die nächsten 25 Karteikarten keine groben Fehler beim Vergleich aufweisen.

0

Müsste es nicht deren Ambiguität heißen?

Gute Frage...

0
@denNiZse

Jo, wäre ich mir sicher, hätte ich anders formuliert :D

Und zum Thema: Ich benutze meistens leo.org und pons.eu.

1
@latricolore

Jo, bin auf's Recherchen-Ergebnis gespannt. (Und auf weitere Antworten bzgl. dict.cc)

0
@denNiZse

deren - ist die fem. Form, und da es ja die Vokabel heißt...

Warum hast du das denn überhaupt so formuliert?

2
@latricolore

Warum hast du das denn überhaupt so formuliert?

Weil es einfacher ist die lat. Abkürzungen zu verwenden und es "intellektuell" klingt. :-P

Die Frage tut sich ja durchaus häufiger auf, wenn man mal Deutsch-Texte liest. (Analysen etc.)

0

Nicht wundern; das um sich werfen mit Fremdwörten ist beabsichtigt

Ich würd's erst mal mit Deutsch versuchen

Stimmt. So bekomme ich sicherlich mehr Antworten. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?