Ist Deutschland in Wahrheit ein totalitärer Staat?

... komplette Frage anzeigen
Support

Was? Der Staat bzw. die Bundesregierung löscht bei gutefrage.net die Fragen? Frechheit!

Solltest Du Fragen zu einer Schließung oder einer Löschung von Fragen haben, kannst Du uns gerne via Kontaktformular kontaktieren.

Liebe Grüße

Howard vom gutefrage.net-Team

27 Antworten

Sind wir wirklich ein demokratischer Staat?

Ja. Wenn du darauf eine tiefer gehende Antwort wünscht, dann musst du deine Frage schon konkretisieren. Bedenke auch, dass es verschiedene Formen von Demokratie gibt. Hierzulande ist es beispielsweise eine repräsentative Demokratie. Die ist jedoch vom Totalitarismus immer noch maximal weit entfernt.

Dürfen wir andere Länder wegen Unterdrückung von Meinungsfreiheit kritisieren, wenn wir selber Meinungsfreiheit einschränken

Kurze Zwischenfrage: Wo genau wird denn deine Meinungsfreiheit eingeschränkt? Ich wüsste zumindest nicht, dass es hier in Deutschland staatliche Stellen gibt, deren Aufgabe die Zensur in den Medien umfasst. Deine Meinungsfreiheit endet lediglich dort, wo die Rechte Dritter betroffen sind, und das ist auch gut so.
Wenn du dich darauf beziehst, dass irgendwelche Fragen deinerseits hier bei GF gelöscht werden, dann hängt das wohl eher mit den AGBs zusammen, als mit politischer Zensur.

Leben wir in einem totalitären Staat, wo das Internet und die Medien insgeheim eine staatliche Gewalt darstellt, um uns beherrschten Ameisen zu überwachen?

Nein. Und nochmal: Was führt dich zu der Annahme? Konkrete Beweise? Hinweise? Oder auch nur Vermutungen?
Du stellst ja hier einfach nur eine krasse Behauptung ohne Hand und Fuß auf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
21.07.2016, 12:28

Die vorangegange Frage des kurzen philosophen wurde geschlossen. Darüber regt er sich auf, das war ihm zu totalitär.

Der Grund ist persönliches Beleidigtsein.

8

Schwachsinn. Klingelt gerade die Gestapo bei dir? Nein? Hast du mit Post vom Staatsanwalt zu rechnen, wegen deinem dämlichen Vergleich? Auch nicht? Wie kommst du dann darauf, dass wir in einem totalitären Staat leben würden? Wie du dein Recht hast deine "Meinung" zu sagen, haben alle anderen das Recht dir wahlweise nicht zuzuhören oder dir zu widersprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wirklichste Gefahr ist wahrscheinlich die Risikogesellschaft, die sich überall Gefahren ausgesetzt sieht und in Kauf nimmt für vermeintlich ein mehr an Sicherheit, ihre eigene Freiheit immer mehr aufzugeben. Die Politik nimmt diesen Ruf nach Sicherheit auf und verstärkt dieses Gefühl sogar noch, um am Ende Bestätigung im Wahlvolk vorzufinden. Die Freiheit als elementare Größe in einer Demokratie und offenen Gesellschaft geht baden.

Es könnte also sogar ein demokratisch gewählter Überwachungsstaat am Ende des Tages auf dem Plan stehen. Für eine Demokratie könnte dies das Ende bedeuten, wenn dieser best informierte Staat, an seine Systemgegner politisch vorgeht. Dabei die Linie wer ist Feind und Freund immer breiter ansetzt, politische Ränder und überhaupt Andersdenkende zu Verfassungsfeinden erklärt. Wenn keine politische Pluralität mehr zugelassen wird und der Überwachungsstaat, ebenso wie die drei Gewalten im Staat auf derartiges gemeinsam oder eine Gewalt, die anderen dominierend, darauf hinarbeitet, dann ist es wirklich das Ende von Demokratie und sowas ähnliches wie ein totalitärer Staat wäre entstanden.

Ein Beispiel im kleinen ist das Verbot der Mitführung von mitgebrachten Flüssigkeiten bei Flügen. Vor einigen Jahren ein Terrorist, lass es auch eine kleine Gruppe gewesen sein,  den Plan Flüssig-sprengstoff mit an Bord eines Flugzeugs zu nehmen. Das ist glücklicherweise Fehlgeschlagen. Resultat: Kein Mensch weltweit, darf in Passagiermaschinen seine mitgebrachten Getränke und andere flüssigen Stoffe mitnehmen.

 Natürlich nur ein singuläres Beispiel, aber die Auswirkungen sind Gigantisch und davon gibt es spätestens seit dem 11. September 2001 immer mehr , wie vermeintlich Sicherheit, uns an Freiheit einschränkt und dein genannter Überwachungsstaat quasi das bedenkliche Endresultat ist. 

Aber aktuell würde ich Deutschland nicht diesen Platz einräumen. Relativ zu anderen Demokratien stehen wir ganz gut da. Außerdem handelt es sich etwa bei der parlamentarischen Demokratie oder dem totalitären Staat, um politische Systemmodelle, die so Eins zu Eins sowieso niemals an die reale Komplexität der wirklichen Systeme heranreicht. Echte Demokratie haben sehr viele Eigenheiten, Ecken und Kanten, Licht und Schattenseite.  Aber die Entwicklungen bleiben Bedenklich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann sich jemand selbst Philosoph nennen, der nicht mal weiß wie sich ein Totalitäres, Autokrates System definiert!? 

Wirklich äußerst peinlich soetwas! 

Ich glaube du hast keine Ahnung was in einem totalitären System passiert! 

Deutschland mit einem Totalitärem System zu vergleichen ist absolut lächerlich! 

Wäre es so wie du sagst, dann wärst du wohl schon längst in einem Arbeitslager oder tot! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Jedem Bürger stehen in Deutschland die politischen Ämter offen. Man kann in die bestehenden Parteien eintreten oder neue gründen, um seine Ansichten zu vertreten und sich politisch engagieren.

Und wem das zu kompliziert ist, der kann bei jeder Wahl seine Stimme abgeben für eine der vielfältigen Parteien.

Gleiches gilt für Medien. Man kann seine Meinung öffentlich bekannt geben, kann z.B. Zeitungen gründen oder über diese seine Meinung kundtun.

Zudem gibt es ein Demonstrationsrecht, von dem fleißig gebrauch gemacht wird.

Staatliche Überwachung ist natürlich ein Problem, aber auch hier gibt es in den angeblich so regierungsnahen großen Medien kritische Stimmen zu Hauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer schränkt denn Deine Meinungsfreiheit ein?

Wenn Du Dich mit Deiner Meinung in ein privat betriebenes Forum begibst, unterwirfst Du Dich den Regeln des betreffenden Forums. 

Das ist ebenso in einer Zeitung. Du kannst jeder Zeitung Deine Meinung als Leserbrief mitteilen. Ob der gedruckt wird ist Sache der Zeitung und nur weil er nicht gedruckt wird, ist die Meinungsfreiheit nicht eingeschränkt.

Du kannst jederzeit eine Demonstration anmelden und für, oder gegen etwas demonstrieren.

Du kannst Deine Ansichten auf Facebook, Twitter, oder sonst wo verbreiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von auchmama
21.07.2016, 14:41

Du kannst Deine Ansichten auf Facebook, Twitter, oder sonst wo verbreiten.

Ich ergänze mal:

"Und notfalls auch mit den entsprechenden Konsequenzen leben!"

Tolle Antwort @wfwbinder! 

4

Nein, wir sind kein totalitärer Staat. Allein, dass du diese Frage öffentlich stellen kannst, widerspricht dem.

Ich habe den Verdacht, wenn er falsch ist, dann entschuldige bitte, dass du von der rechten Seite des Politikspektrums stammst.
Es amüsiert und ärgert mich immer, das diese Leute, die "Lügenpresse" und "das muss man doch mal sagen dürfen" über den angeblich totalitären Staat jaulen, ihn aber, wenn sie an der Macht wären, sofort mit aller Gewalt einführen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bitte? Wir haben in Deutschlands Meinungsfreiheit - sonst dürftest du diese Frage nicht stellen!

Was ist das bitte für eine stupide Behauptung. Du möchtest die gesamte Macht über dieses Land - dann gehe in die Politik. Ansonsten hättest du eine andere Partei wählen sollen, die deine Werte vertritt. 

Natürlich werden wir überwacht, von allen Seiten. Aber das ist halt so. Dann soll man sich halt was dagegen tun, anstatt zu heulen. Es gibt Möglichkeiten seinen Browser und PC / Laptop sicher zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Deutschland ist ein demokratischer kein totalitärer Staat. Wo siehst du denn in Deutschland eine Verletzung der Meinungsfreiheit?

Möglicherweise verwechselst du gerade Meinungsfreiheit wie sie in Deutschland in Art.5 GG festgelegt ist und das sogenannte "free Speech" wie es vor allem in den USA gilt. Letzteres besagt dass man alles so wie man es will sagen will sagen kann. In Deutschland dagegen sind bestimmte Arten der Meinungsäußerung wie Beleidigung,Verleumdung,Volksverhetzung etc nicht erlaubt. Das heißt aber nicht dass wir keine Meinungsfreiheit haben sondern dass du deine Meinung frei äußern darfst und auch nicht Meinungen verboten sind du aber deine Meinung so äußern musst dass du dabei niemanden beleidigst. Das ist auch gut so wie ich finde da es wichtig ist dass jeder seine Meinung sagen kann aber gleichzeitig jeder das Recht hat nicht in seiner Ehre verletzt zu werden. 

Zu deiner Verbindung der These zu einer Fragelöschung hier auf GF: GF ist eine private Plattform die dementsprechend auch selbst entscheiden kann welche Fragen sie zulässt. Daher ist es völlig unsinnig die Behauptung aufzustellen De sei ein totalitärer Staat weil Fragen auf GF gelöscht werden da hier zwischen keine Verbindung besteht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kurzerphilosoph
21.07.2016, 11:57

,,In Deutschland dagegen sind bestimmte Arten der Meinungsäußerung wie Beleidigung [...]"

So, wenn mich jetzt jemand als Depp bezeichnet, und ich fühle mich beleidigt und entwürdigt, dürfte ich ihn anzeigen? Warum ist das Wort ,,Depp" nicht verboten, wenn es einen beleidigenden Charakter hat? Wenn es dir zu harmlos ist, nehmen wir mal Ar*******, das ist noch beleidigender, ist aber nicht verboten, warum?

,,Zu deiner Verbindung der These zu einer Fragelöschung hier auf GF: GF ist eine private Plattform die dementsprechend auch selbst entscheiden kann welche Fragen sie zulässt. Daher ist es völlig unsinnig die Behauptung aufzustellen De sei ein totalitärer Staat weil Fragen auf GF gelöscht werden da hier zwischen keine Verbindung besteht."

Das weisst du vom...

1.) Hören-Sagen

2.) ,,Howard"

3.) wikipedia

4.) ... oder weil du selbst die Fäden bei GF ziehst? ;)

0

Das ist ein bischen zu kurz philosophiert. Meinungsfreiheit heißt gerade nicht, dass dir alle applaudieren müssen, wenn du deine Meinung äußerst. Und es ist auch niemand verpflichtet, deine Meinung zu verbreiten.

Meinungsfreiheit heißt, dass alle ihre Meinung zu deiner Meinung sagen dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kurzerphilosoph
21.07.2016, 13:45

Wenn alle ihre Meinungen zu meiner Meinung sagen dürfen, dann darf ich auch allen meine Meinung sagen? Und damit meine ich wirklich meine Meinung? Gaaanz sicher?

1

Die Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht und somit ein Abwehrrecht gegen den Staat.

Es schütz dich also vor Eingriffen des Staats.

Da der Support von gutefrage.net keine staatliche Einrichtung ist, hat die Meinungsfreiheit nichts mit der Löschung deiner Frage zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Deutschland ist kein totalitärer Staat. Was nicht heißen soll, dass es nichts zu verbessern gäbe.

Schade, dass am Ende Deiner Überlegungen nur Unsinn rauskommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland ist eine Demokratie und Du darfst auch Deine Meinung frei äußern, allerdings gbit es auch Ausnahmen. Wenn Du GF.net missbrauchst um Provo-Fragen zu stellen, dann wird die Frage halt gelöscht... Vielleicht solltest Du Dir die Richtlinien mal anschauen, hoffe dass sie Dich nicht überfordern... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nein, DE ist kein totalitärer Staat aber eine Demokratie ist Deutschland auch nur höchstens auf dem Papier. Nur weil man wählen gehen kann und sich eine der Parteien aussuchen kann die am Ende eh die gleiche Politik wie ihre Vorgänger machen und "Meinungsfreiheit" haben (wobei auch die Medien in einem einzigen Einheitsbrei versinken) lebt man noch lange nicht in einer Demokratie. 

Für mich als Bürger ist doch vor allem wichtig das in einer Demokratie die Interessen der Mehrheit vertreten werden und ich weiß ja nicht aber Lohndumping, Rentenkürzungen, Abbau des Sozialstaates usw. usw. sind für mich nicht im Interesse der Mehrheit.

Mir kann ja mal jmd sagen was die Regierung in den letzten 8 Jahren für das "Volk" getan hat. Also etwas wirklich positives. Mir fällt beim besten Willen nichts ein.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
22.07.2016, 10:15

Für mich als Bürger ist doch vor allem wichtig das in einer Demokratie die Interessen der Mehrheit vertreten werden

Dann kannst du nur hoffen, daß du immer zur Mehrheit gehörst, wenn bei dir Minderheiten hinten runter fallen. Bete, daß du nie ein Behinderung erleidest, daß du nicht dement wirst, daß du immer bei der Mehrheit mitschwimmen kannst.

1

"Totalitarismus bezeichnet in der Politikwissenschaft eine diktatorische Form von Herrschaft, die, im Unterschied zu einer autoritären Diktatur, in alle sozialen Verhältnisse hinein zu wirken strebt, oft verbunden mit dem Anspruch, einen „neuen Menschen“ gemäß einer bestimmten Ideologie zu formen. Während eine autoritäre Diktatur den Status quo aufrechtzuerhalten sucht, fordert eine totalitäre Diktatur von den Beherrschten eine äußerst aktive Beteiligung am Staatsleben sowie dessen Weiterentwicklung in eine Richtung, die durch die jeweilige Ideologie angewiesen wird.

Typisch sind somit die dauerhafte Mobilisierung in Massenorganisationen und die Ausgrenzung bis hin zur Tötung derer, die sich den totalen Herrschaftsansprüchen tatsächlich oder möglicherweise widersetzen. Als politisches Gegenmodell zum Totalitarismus gilt der demokratisch-freiheitliche, materielle Rechtsstaat mit der durch Grundrechte, Gewaltenteilung und Verfassung gewährleisteten Freiheit der Staatsbürger. Meistens werden sowohl Nationalsozialismus als auch Stalinismus als Prototypen totalitärer Regimes eingeordnet." zitat aus wikipadia! Also was genau ist hier in deutschland totalitär?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mein Gott wenn das so wäre würdes du diese Frage noch nicht mal ins Internet stellen können.So in etwa in der DDR: diese Frage zu stellen wäre eine antisozialistische Einstellung mit Folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland ist kein totalitärer Staat, wohl aber ein autoritäres Land, wo die Demokratie nur schwach entwickelt ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
21.07.2016, 13:10

Wo siehst du die Demokratie stärker entwickelt und wann hatten wir mal eine stärkere Demokratie in Deutschland?

4

nein

meinungsfreiheit endet dort, wo sie gegen gesetze verstößt (z.b. beleidigung) und rechte anderer menschen beeinträchtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
21.07.2016, 11:26

Und deshalb haben wir keine Meinungsfreiheit?

2

Erkläre bitte mal, in welcher Beziehung deine Meinungsfreiheit eingeschränkt ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Deutschland ist eine Demokratie, in der du da Recht auf eine frei Meinung hast.

Deine Letzte frage wurde Gesperrt, weil du keine Rat gesucht hast sondern vor allem darauf bedacht wars deine eigene Meinung zu verbreiten. Außerdem wurde deine Frage vom GF Support gesperrt dieser untersteht in kleinster Weise der Deutschen Regierung.

Vielleicht solltest du den Begriff "totalitärer-Staat" googlen, dann erkennst du relativ schnell das dieser mit Bestimmtheit nicht auf Deutschland zu trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gaminator97
21.07.2016, 11:26

Freie Meinung ja, aber nie absolut, da du deine Meinung nicht äußern darfst, wenn sie rassistisch ist oder ander Personen beleidigt (gegen andere Grundgesetze verstößt)

2

Was möchtest Du wissen?