Ist Deutschland ein überwachungsstaat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deutschland ist und bleibt ein Rechtsstaat, aber natürlich auch in gewissen Grenzen ein "Überwachungsstaat",in dem sensible Bereiche überwacht werden.

Maßgeblich ist dabei, was mit Überwachungsdaten passiert und ob diese gezielt gegen die Bürger benutzt werden. In totalitären Staaten ist das so. In Deutschland offensichtlich nicht.


Die Forschungsergebnisse Prof. Foschepoths belegen, daß die Bundesrepublik seit Kriegsende ein flächendeckender Überwachungsstaat ist. Millionenfache Überwachung des Post- und Fernmeldewesens war seit bestehen der Bundesrepublik Normalzustand. Diesbezüglich brauchte sich die Bundesrepublik nie hinter der Stasi verstecken.

http://www.amazon.de/%C3%9Cberwachtes-Deutschland-Post-Telefon%C3%BCberwachung-Bundesrepublik/dp/3525300417

Und es ist nicht davon auszugehen, daß die Überwachung seit dem abgenommen hat. (siehe z.B. NSA-Skandal).

Da geht es nicht um Ansichten, da geht es um Fakten. Informiere dich über deine Stadt und finde heraus, wie viele Überwachungskameras jetzt schon im öffentlichen Raum hängen und bilde dir selbst eine Meinung dazu.

Kommentar von sleepy55
28.11.2015, 11:27

Wenn Fakt ist, dass die da hängen, bedeutet das nicht automatisch, dass wir in einem Überwachungsstaat leben. Die Frage ist, was passiert mit den Informationen. Ein Überwachungsstaat benutzt die Informazionen um seine Macht zu erhalten und Oppsoition zu unterdrücken. Das sehe ich bei uns nicht. Ich finde z.B. gut, wenn in der U-Bahn Kameras sind und Gewalttätern gefasst werden. Und ich glaube nicht, dass ich damit allein stehe.

2

Dazu musst duer erstmal definieren, was ein Überwachungsstaat ist.

ja, die Überwachung wird zum Schutz der Bevölkerung immer mehr ausgebaut wegen der immer drohender werdenden Terrorgefahr.

Der Staat sorgt dafür dass sich der Bürger ohne grosse Gefahr in der Öffentlichkeit bewegen kann

Was möchtest Du wissen?