Ist Deutschland das einzige Land, das Flüchtlinge geholfen hat, oder gibt es noch andere? warum haben die meisten Länder , wie Polen , die Toren verschlossen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Länder wie Jordanien und der Libanon haben gemessen an ihren Einwohnerzahlen weitaus mehr Flüchtlinge aufgenommen. Bei Jordanienwaren es 45%! Das ist so, als wenn wir etwa 36 Mio. aufgenommen hätten. Dann könnte man von einer Krise sprechen!

 

Mit Mut hat das nichts zu tun, sondern mit Hilfsbereitschaft und evtl. Angst vor Kosten und Problemen.

Ich würde Deutschland auch nicht zu sehr loben. Wir gehören auch zu denen, die die Balkanroute "dicht" machen und überlegen die Mittelmeerroute zu kontrollieren. Die Wege der Flüchtlinge werden dadurch immer länger und schwerer. Viele bleiben "auf der Strecke" oder flüchten gar nicht erst.

Was passiert aber dann mit Menschen die vor Hunger und Gewalt flüchten? Sie verhungern oder sind Gewalt ausgesetzt und sterben vielleicht daran. Ist uns das lieber als dass sie vor unseren Grenzen stehen und wir dann über Quoten streiten?

Die Meldung; "Die Flüchtlingszahlen gehen zurück" beruhigt viele Menschen. Aber damit sind nur die gemeint die bei uns ankommen. Was mit den anderen geschieht und warum nur weniger ankommen, wird nicht so gerne diskutiert.

In letzter Zeit fangen Politiker endlich damit an zu versuchen die Fluchtursachen in den betroffenen Ländern zu mindern.

Ich würde Deutschland auch nicht zu sehr loben. Wir gehören auch zu denen, die die Balkanroute "dicht" machen und überlegen die Mittelmeerroute zu kontrollieren.

Das ist die logische Konsequenz der europäischen Flüchtlings- und Asylpolitik. Nachdem Merkel und Deutschland 2015 mit gutem Beispiel vorangegangen sind, hat sich gezeigt, dass die meisten europäischen Länder nur wenige Flüchtlinge aufnehmen, die osteuropäischen Länder so gut wie überhaupt keine. Deutschland alleine ist nicht in der Lage, ohne die Unterstützung Europas die Flüchtlingsproblematik alleine zu lösen - und auch nicht verpflichtet! Insofern bleibt nur die gegenwärtige Alternative.

In letzter Zeit fangen Politiker endlich damit an zu versuchen die Fluchtursachen in den betroffenen Ländern zu mindern.

Und nur diese Politik kann dauerhafte Lösungen bieten!

1

Als Polen Tschetschenen aufgenommen hat, im
Tschetschenienkrieg, da haben die Deutschen auch nicht gewollt. Keinen einzigen Tschetschenen. Im Übrigen wollen die alle nach Deutschland, soll man sie gegenihren Willen zwingen nach Polen? In Lager mit Stacheldraht. Außerdem hat  Polen diese Länder nicht arm gemacht, durch Kolonialismus und unfaire Wirtschaftsverträge der letzten 50 Jahre. Auch hat Polen nicht über über  50 Jahre mit so ziemlich jeden Diktator die fettestenVerträge abgeschlossen. Die sollen sie aufnehmen die über 50 Jahre profitiert haben.

Was möchtest Du wissen?