Ist Desinfektionsmittel langfristig schädlich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich frage mich jedoch ob es langfristig ungesund ist und/

Gut jedenfalls nicht.

Das Problem ist das es alle Bakterien angreift und die Haut auch je nach Produkt reizen kann. Das Kuriose an der Haut ist, das sie so weit ich weiß so vollgepackt ist mit Bakterien, das etliche Keime schlicht keinen Platz mehr haben um Schaden zu machen (sich so weit zu vermehren das sie schaden können), da die vorhandenen ja kein Platz machen. Durch übertriebene Hygiene und Desinfektionsmittel wird dieses Gleichgewicht zerstört und schädlichere Keime haben es einfacher auf der Haut zu siedeln.

Ein weiteres Problem ist das Keime sich an solche Mittel anpassen können und so resistent werden können.

Laut Mediziner reichen schon 20 Sekunden mit Seife waschen und über 90% aller keime sind weg.

oder ob das ein guter Ersatz ist. Ärzte und Krankenhauspersonal nutzt schließlich auch jeden Tag die Des. Spender.

Es ist kein Ersatz. Mal als Notlösung oder wenn es wirklich mal nötig ist aber sonst lieber normal seife verwenden.

im Krankenhaus ist es schlicht Vorschrift und angebracht, doch vertraue nicht darauf, das es auch dort immer gemacht wird. Leider hat auch dort das Übermäßige und teils unnötige verwenden von Desinfektionsmitteln und Antibiotika zu Resistenten Keimen geführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ PeterFragtNet

Warum braucht ein normaler Mensch im Haushalt Desinfektionsmittel? Es sei denn, es wäre ein schwerkranker Mensch da, wo man das braucht.

Überall werden antiallergische Geräte, Telefonhörer, Klodeckel angeboten und zig verschiedene Desinfektionsmittel verkauft.

Die Werbung schreibt es vor, also muss es auch gut sein (?)

Die Menschen brauchen auch die normalen Bakterien, die das Immunsystem braucht. Putzen und waschen wir uns krank?

Das frage ich mich manchmal.

Hände waschen sollte man sich immer und du kannst eine Klinik nicht mit normalen Verhältnissen vergleichen. Dort herrschen andere Bakterien und Keime, schon durch diverse Krankheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es trocknet die Haut extrem aus. Wenn du dir die Hände immer gut eincremst, wird es sicher keine Schäden verursachen, wenn du es nur vorübergehend benutzt. Wenn man sich aber ständig mit Desinfektionsmitteln vor Keimen schützt, wird der Körper anfällig für Infektionskrankheiten, weil der Körper keine Gelegenheit hat, sich mit Krankheitserregern auseinander zu setzen. Das schwächt auf die Dauer das Immunsystem.

Ärzte und Krankenhauspersonal müssen diese Mittel an der Arbeit benutzen, um im Krankenhaus keine Keime über ihre Hände von einem Patienten zum nächsten weiter zu geben. Zu Hause werden die aber auch ganz normal Seife benutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also im Krankenhaus gilt in erster Linie Desinfektion vor Waschen. Ganz einfach aus dem Grund, dass in den gängigen und alltäglichen Desinfektionsmitteln Rückfetter enthalten sind. Beim waschen wird der physioligische Bakterienfilm auf der Haut entfernt und nicht ersetzt.. würden wir uns im kh nach jedem Kontakt mit Türklinken, Patienten etc die Hände waschen...die folgen kann man sich aus malen.  Aber auch für uns heisst es Hautschutz und pflege. Vor dem Dienst der Schutz und nach dem Dienst die Pflege.

Im privaten Umfeld nimmt die Hände Hygiene einen ganz anderen Stellenwert ein. Hier ist die Häufigkeit wesentlich geringer. Aber auch zu hause sollte die Hautpflege nicht zu kurz kommen. Allerdings ist zu hause die Keimreduktion nicht in dem Ausmaß nötig wie in einem Krankenhaus. 

Also: zu hause ans Waschbecken gehört die Seife  und regelmäßig eine angemessene Portion Hautpflege 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dermatologisch gesehen ist es zum heulen da das gel die haut austrocknen lässt ! also auch hände eincremen mit creme !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?