Ist der Vermieter verpflichtet Kriechstrom zu beseitigen?

4 Antworten

Verlange von deinem Vermieter,das er von einer Fachfirma den E-Check durchführen läßt.Er ist verplichtet seine Mietobjekte in einwandfreiem Zustand zu halten.Ich bin faßt der Meinung das dieser Check bei Mietobjekten bereits Pflicht ist.

Ich bin Elektriker und kann dazu nur sagen, dass es ohne weiteres möglich ist, aus einer Steckdose ohne Erdung eine mit Erdung zu machen, indem der Null-Leiter auf den Schutzkontakt gebrückt wird. Kriechströme entstehen übrigens am Gerät, nicht an der Steckdose. Sollten die also (im Fehlerfall) vorhanden sein, leitet eine neu installierte Steckdose diese Kriechströme ab.

Eine Steckdose ohne Erdung, an der leistungsstarke Verbraucher hängen wie Wasch- oder Spülmaschine, ist sehr gefährlich.

Wenn hier tatsächlich Kriechströme auftreten sollten, dann ist sie zusätzlich nicht in Ordnung und sollte unbedingt einmal überprüft werden - und das wohl vom Vermieter.

kriechstrom waschmaschine

hallo! wenn bei mir die waschmaschine eingesteckt ist (steckdose unter der spüle), bekomme ich beim abwaschen einen schlag wenn wasser vom wasserhahn über die hand ins spülbecken läuft, wenn die waschmaschine läuft gibts keine probleme... da die waschmaschine recht neu ist und alle isolierungen offensichtlich i.o. sind, habe ich die steckdose aufgeschraubt und festgestellt, dass diese nicht geerdet war, was ich daraufhin behoben habe. das problem tritt nun nicht mehr auf. aber wo kam der stom her? von der steckdose doch eher nicht, oder? sollte ich nun trotzdem einen fachmann zu rate ziehen?

...zur Frage

Vermieter(Elektriker )hat Dusche WC. Erdung mit Strom belegt n und l sind ohne.Stromschlag bekommen.Keine Fi;s vorhanden kann ich in haftbar machen?

...zur Frage

Realistischer Stromverbrauch elektrische Fußbodenheizung

Hallo zusammen, wir interessieren uns aktuell für eine 110m² Wohnung. Die Wohnung wird komplett mit einer elektrischen Fußbodenheizung betrieben. Laut Vermieter sollen sich die Kosten für die Heizung auf 150-180€ pro Monat belaufen. In diesen Kosten soll sowohl der Heizstrom als auch der Haushaltstrom enthalten sein. Das kann ich mir leider nicht wirklich vorstellen.

Ein paar Details: 2 Personenhaushalt (aktueller Haushaltsstrom ca. 90€) Wohnung Maisonette über 2 Etagen.

Kann mir jemand sagen, ob man wirklich mit diesen 150-180€ im Monat auskommt? Ich finde es etwas unrealistisch. Wie viel Watt die Fußbodenheizung verbrauch weiß ich leider nicht. Im Internet habe ich gelesen, dass man mit 150W rechnen soll. Über Erfahrungen oder über eine Formel wie man es errechnen kann wäre ich sehr dankbar.

Folgende Formel habe ich bereits gefunden: Verbrauch x Betriebsdauer x Quadratmeter x Strompreis 150W x 2.000 x 110 x 0,25 = 8250€ / 12 = 687,50€ im Monat

Ich bin mir auch nicht sicher ob ich damit richtig liege. Bitte um HILFE!!!

Danke

...zur Frage

Mehrfachsteckdosen mit Kindersicherung: Stecker geht nicht rein, was tun?

Was kann man tun, wenn in diese Mehrfachsteckdosen mit Kindersicherung einfach kein Stecker reingehen will? Mach ich was falsch (was??) oder ist das ein Produktionsfehler? Mit Kindersicherung meine ich diesen Verschluss unter den Löchern, den man normal mit dem Stecker wegdrücken kann. Hat jemand einen Tipp? Ich hab auch welche, bei denen gehts mal, dann wieder nicht. Woran liegt das?

...zur Frage

Wie prüft man, ob die Erdung einer Steckdose fehlerfrei ist? Welches Gerät ist am kostengünstigsten?

Ich möchte meine vorhandenen Leitungen einfach mal überpüfen ohne gleich einen Elektriker kommen zu lassen. Dies möchte ich auch regelmäßig wiederholen, da ich viele hochwertige technische Geräte habe.

...zur Frage

Steckdosen auf Erdung überprüfen (Kosten für Elektriker)

Habe einen Kostenvoranschlag eines Elektrikers erhalten , der in unserem neuerworbenen alten Bauernhaus die Erdung von rund 70 Steckdosen überprüfen soll. Arbeitszeit 40 Stunden, Kostenpunkt 3200 Euro. Nun meine Frage: ist das normal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?