Ist der tod wirklich das beste für mich?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

So, musste erstmal ein paar Antworten kommentieren, hab mich grad richtig über einige empathielose Antworten geärgert :(

Liebe Fragestellerin,

meines Wissens nach gibts in Unis auch Psychologen, vielleicht ja auch in Deiner? Du kannst es mal bei dem versuchen, wenn Du mit ihm klar kommst, ihm vertraust, bleibe bei ihm. Ansonsten suche Dir einen Psychotherapeuten und bespreche mit ihm Deine Situation.

Ja, genau, es liegt an Deinem Verhalten, Du bist unsicher, weißt nicht, wie Du Dich verhalten sollst gegenüber bestimmten Menschen. Sowas und viel mehr kannst Du in einer Psychotherapie aufarbeiten.

Ich bin auch schon immer ein unsicherer Mensch, bin höflich, zurückhaltend usw. Nur leider bringt mir das heute in der "Ellenbogengesellschaft" nicht viel, ich komme kaum vorwärts :(

Das mit dem, ich möchte lieber tot sein, kenn ich auch zu gut. Als ich in Deinem Alter war, wars schon schlimm mit den Gedanken. Ich gehörte nirgends dazu, war einfach "anders", auch ein Einzelgängertyp und die habens eh schwer. In der Schule wurde ich gemobbt, wusste mich nicht zu wehren.

Ich lebe noch. Aber die Gedanken sind oft da.

Keine Ahnung, wie es im "Jenseits" ist...? Vielleicht schöner? Vielleicht auch nicht.

Erstmal alles Gute :)

P.S.: vor etwas über 23 Jahren wäre ich fast gestorben, konnte gerettet werden....Ja, und hab mich weiter durchs Leben geboxt. Und wenn ich gestorben wäre, wären mir die knapp 12 schönsten Jahre meines Lebens entgangen.

P.P.S: wenns ganz schlimm wird, lasse Dich ins Krankenhaus einweisen. Du könntest mit Deinem Hausarzt auch überlegen, ob er Dich in eine Psychosomatische Klinik einweist. Dann hast Du erstmal Ruhe, machst Therapie und holst halt zur Not ein Semester nach, so schlimm ist das nicht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes einmal: Nartürlich wäre es gut zum Psychater zu gehen, aber ich verstehe sehr wohl wenn du dazu nicht bereit bist oder einfach Angst davor hast. Solche Sätze wie "Geh doch einfach zum Psychater" sind immer leichter gesagt als getan.


Vor einigen Monaten hab ich noch ganz ähnlich wie du gedacht. Ich war verliebt in einen Typen, aber er nicht in mich. Es war eine sehr harte Zeit für mich, ich hatte das Gefühl immer mehr die Kontrolle über mein Leben zu verlieren und wertlos zu sein.

Mir persönlich hat es geholfen, mich einer guten Freundin anzuvertrauen. Sie hat mir zugehört und zumindest versucht mir zu helfen..

Mittlerweile denke ich, der Tod ist keine Lösung. Nicht weil man damit anderen Leuten schadet, sondern weil man es wert ist zu leben.

Lass dir von niemandem sagen das du ihn mit deinen Problemen nervst..dann ist es nicht dein richtiger Freund, das habe ich mittlerweile auch gelernt.

Was ich dir raten würde ist doch recht simpel, aber hoffentlich hilft es dir:
Vertrau dich jemanden an. Aber nicht dem nächst besten, sondern jemandem den du wircklich vertrauen kannnst. Allein das kann helfen, zumindest bei mir. Je mehr ich mich anderen anvertraut habe, desto mehr hatte ich das Gefühl ich sei bereit für eine Therapie oder ähnliches.


Ich wünsche dir viel Glück bei allem, du schaffst das, Liebe Grüße Emma :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das liegt an deinem Verhalten u. an deiner negativen Einstellung zu allem!Mit 18 solltest du an etwas anderes denken, als an den Tod, der ist noch soooo weit weg!

Das geht nicht nur dir so, daß du in jemanden verknallt bist, der vergeben ist, kann passieren, deshalb geht die Welt nicht unter!

du hast die Prüfungen nicht geschrieben, weil du nicht gelernt hast, das hast du dir leider selber zu zu schreiben. 

Wenn du eine positive Ausstrahlung hast, ist man lieber mit dir zusammen, als wenn du ein Gesicht machst, wie neun Tage Regenwetter. 

also versuch positiv zu denken!

schaffst du es nicht., wäre evtl. ein Psychologe eine Hilfe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das du dein Selbstbewusstsein aufbauen solltest.
Du solltest dir erst einmal bewusst sein, dass du als Mensch richtig bist, so wie du bist auch wenn du Schwächen, Fehler und vielleicht manchmal seltsamen Eigenarten hast.
Du solltest Glauben an dich selbst haben. Der Glaube, dass man die Herausforderungen, die einem das Leben in den Weg schmeißt, auch bewältigen kann. ZB. Dein Studium. Ich Studiere momentan auch und bin im 4. Semester, schreibe auch nicht jede Prüfung mit und verschiebe manches so aufs nächste Semester. Ich bin mir sicher dass ich mein Studium um ein Semester verlängern werde. Meine Freundin (auch im 4. SEMESTER) hat bisher nur 2 Prüfungen bestanden und hat vieles nachzuschreiben. Sie hat es sich aber fest vorgenommen ihr Studium durchzuziehen und es auch zu schaffen. Einige sind halt nun schneller andere langsamer. Du bist nicht die einzige die es momentan schwer hat :)
Du musst an dich glauben.

Und mit dem Selbstbewusstsein was du hast wirst du auch offener zu anderen so knüpft man leichter Kontakte.
Der Rest kommt von alleine. Ich finde du solltest etwas im Leben haben worauf du auf dich stolz bist.

Und zu dem Jungen wo du Gefühle hast er aber an eine andere vergeben ist solltest du dir keine all zu großen Kopfschmerzen machen. Irgendwann wirst du auch jemanden kennenlernen der dich genau mag so wie du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wie wäre es, wenn Sie mit Menschen darüber reden? Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge. Auch können Sie zu einem Psychologen gehen.

Sie sind 18 Jahre alt und bald beginnt das 3. Semester. Sie haben schon viel erreicht! Mit 18 gehen viele noch zur Schule.

Sie sind noch jung und haben noch viel vor sich. Das Leben kann sich verändern! Es lohnt sich, weiter zu leben.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Viele
Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt und das es ihnen mit Gott besser geht. Es gibt auch Berichte von Menschen, die sagen, dass es ihnen besser geht. Wenn Du Berichte sehen möchtest, dann kannst Du mir das schreiben, ich kann Dir einen Link in die Kommentare stellen. Wenn Du Gründe wissen möchtest, um an Gott zu glauben, dann kannst Du mich fragen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich nicht gut an, ist meiner Meinung nach aber hausgemacht. Vielleicht solltest du damit beginnen, dir am Abend all das ins Gedächtnis zu holen, was tagsüber nicht ganz so übel war. Das Lächeln eines anderen Menschen, ein Sonnentag, ein gutes Essen,köstlichen Kaffee oder Tee, eine spannende Vorlesung, ein netter Tischnachbar in der Mensa, ein wenig small-talk und solche Kleinigkeiten. Du kannst dir das aber auch aufschreiben und am am Wochenende durchlesen. Du wirst erstaunt sein, was da so alles zusammenkommt.

Auch solltest du dir Gedanken machen, ob eine Psychotherapie infrage kommt. Sprich mit deinem Hausarzt oder einer anderen Person deines Vertrauens. Zu Beginn gibt es da die probatorischen Termine. Da kannst du dann entscheiden, ob eine Therapie etwas für dich ist.

Aber du musst aus deinem Selbstmitleid herauskommen. Also tritt dich in den Allerwertesten und werde aktiv. Vom Schlürenlassen wird sich ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Güte, immer dieses Gejammer... Ich habe nur eine Prüfung bestanden, habe aber nichts gelernt.

Na warum wirst Du dann wohl nur eine Prüfung bestanden haben?

Anstatt dir über andere Mädels Gedanken zu machen solltest Du lieber mal deinen Hintern hochbekommen und deine Nase in die Bücher stecken, dann ist dir auch nicht langweilig und dann kommst Du auch nicht auf dämliche Ideen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenEngel
25.07.2016, 15:06

@ Messkreisfehler: "Meine Güte, immer dieses Gejammer..."

Unmöglicher Kommentar, ehrlich!

Der Fragestellerin gehts richtig schlecht und Du hilfst ihr bestimmt nicht mit so ner Antwort! Schonmal was von Einfühlungsvermögen gehört? Ist das ein Fremdwort für Dich?

0

Tod bist du noch lang genung das ist keine altanative wenn du drepessionen hast geh zum psychater aber hör auf mit so gedanken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dich dein Leben anödet, ändere es. Sei, wer du schon immer sein wolltest und tu, was du schon immer tun wolltest. Immerhin lebst du nur einmal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dersimkurmanc
25.07.2016, 14:49

Du hast recht, ich werde sein wer ich sein möchte, aber was wenn andere mich dadurch hassen?

0

Also erstens der tot ist nie eine Lösung sonder eine Lösung um in die Hölle zu kommen😉.
Zweitens lern viel mehr du bist bestimmt ein schlaues Mädchen weil sonst hättest du es nicht auf der UNI geschafft.
Drittens du musst dich verteidigen.
Du solltest die Leute nicht beleidigen sonder ihren Mund mit Worten zu machen ich bin der perfekt in sowas😊 ich habe keine Ahnung schon so viele Leute fertig gemacht die mich dumm angemacht haben.
Viertens Freunde dich mit dem Jungen an vlt. hast du ja seine Nummer und ihr könntet etwas zusammen machen ich weis er hat eine Freundin aber vlt. verliebt er sich ja in dich mach einfach das was DU willst😉😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dersimkurmanc
25.07.2016, 14:52

Wie machst du die leute "fertig".. meine cousine ist auch gut bei sowas ich aber gaaar nicht..

0
Kommentar von Musam
25.07.2016, 14:52

Es kommt drauf an was die mit dir machen

0
Kommentar von Musam
25.07.2016, 14:53

Über was lachen die z.B.?

0
Kommentar von Musam
25.07.2016, 14:58

Ja also mir geht es dann besser wenn ich die Leute fertig mache weil dann haben sie Respekt und trauen sich nicht mehr ich mache sie ja nicht ohne Grund sonder das ist eine Selbstverteidigung mit Worten

Ja stimmt das ist nicht so eine gute Idee also ich würde es auch nicht machen aber keine Ahnung wie es raus gekommen ist vlt. wirst du ja noch einen anderen jungen finden warte ab alles hat seine Zeit

0

Was möchtest Du wissen?