Ist der Titel "Cantiones Duum Vocum" grammatikalisch falsch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man kann noch nicht einmal heute in allen Fällen ganz exakte Vorschriften durchsetzen. Im Mittelalter ist häufig nur ungefähr nach grammatischen Grundregeln vorgegangen worden, wie man auch in zahlreichen mittelhochdeutschen Quellen sehen kann.

Bei duo ist es so, dass die Grammatik für Maskulinum und Neutrum als Nebenform "duum" vorsieht, für das Femininum nicht. Aber vocum ist so schön konsonantisch dekliniert, dass man künstlerisch schon mal fünfe gerade sein lässt, und auch duum davorsetzt, ohne dass es passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von c7sus4
01.11.2016, 14:11

Vielen Dank! Klingt auch logisch: Latein war mal eine lebendige Sprache und keine Mathematik.

0

Solche Titel sind in der Renaissance (wir sind hier im 16. Jahrhundert, also lange nach dem Mittelalter) absolut üblich. Ich lese es auch eher akkusativisch mit elliptisch ausgelassenem "per". Das macht die Sache grammatikalisch zumindest ein klein wenig "richtiger"...

Musikalische Titel waren zu dieser Zeit in der Regel eine Mischung aus Latein und Italienisch. Keineswegs dies ein Latein im Sinne des antiken römischen Latein, sondern mehr eine humanistisch-bildungssprachliche Pseudo-Sprache. Das ist ähnlich zu sehen wie das Phänomen im frühen 19. Jh., als Französisch als Bildungssprache galt und -im grammatikalisch korrekten Sinn- die absurdesten Titel- und Namensgebungen entstanden sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vocum gibt's als Nebenform, stimmt, cantio ist der Vorgang des Singens (und dass die zwei Stimmen halt singen, finde ich eher banal). Der Italiener nimmt "cantiones", weil er an das italienische "canzoni" denkt und ihm der kleine Bedeutungswandel von cantiones zu canzoni nicht bewusst ist. Ein Römer hätte sicher "carmina" gesagt, weil er an Inhalt und Musik denkt, weniger an den Vorgang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist die Bezeichnung falsch, auch vocum.

Es muss heißen: Carmina (Lieder) duarum vocium (von zwei Stimmen, zweistimmig).

Falsch ist falsch - und mit der Begründung, dass auch andere schon im Mittelalter falsches Latein geschrieben haben, wird's auch nicht besser.

Wenn schon Latein, dann richtiges Latein. Im Deutschen würdest Du ja auch nicht: "Gesänge zweien Stihmen" schreiben, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zephyr711
03.11.2016, 04:34

Also "vocum" ist schon der Gen. Pl. von "vox". Da solltest du vielleicht nochmal nachschlagen. Und wo dein Problem beim "cantio" ist, sehe ich auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?