Ist der Teufel eher ein Tier oder ein Mensch?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo ProfessorPhoton,

er ist weder das eine noch das andere! Für manche ist der Teufel zwar lediglich das Prinzip des Bösen, doch zeigt die Bibel sehr deutlich, dass es sich bei dem Teufel tatsächlich um eine Person handelt. Dort wird er zwar nicht als ein Wesen mit Hörnern, einem Schwanz und einer Mistgabel in der Hand beschrieben, der Menschen bei lebendigem Leib quält, sondern vielmehr als ein sehr mächtiges und böses Geistwesen. Warum kann man sich aber sicher sein, dass es sich bei dem Teufel tatsächlich um eine Person handelt?

In Hiob 1:6-12 und 2:1-7 sind Gespräche zwischen Gott und dem Teufel, der in der Bibel auch als Satan bezeichnet wird, aufgezeichnet. Wäre der Teufel lediglich das Böse in einer Person, dann müsste in diesem Fall das Böse in Gott gewesen sein. Das kann jedoch nicht sein, heißt es doch in der Bibel: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, Denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4).

Bei einer anderen Begebenheit, als einmal Jesus vom Teufel dreimal versucht wurde, gab es ein Gespräch zwischen Jesus und ihm. Dies zeigt ebenfalls, dass es sich bei dem Teufel um eine Person handelt und nicht um die schlechten Neigungen in einem Menschen, denn über Jesus wird gesagt, dass er "ohne Sünde" gewesen ist (Hebräer 4:15).

Bleibt noch die Frage, woher denn der Teufel kommt? Die Bibel zeigt, dass der Teufel nicht als Teufel erschaffen wurde. Er befand sich ursprünglich in der Schar der vielen treuen Engel, die Gott im Himmel dienen. Jesus sagte einmal über ihn: "Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest" (Johannes 8:44). Damit deutete Jesus an, dass es eine Zeit gab, in der der Teufel "in der Wahrheit" war. Da er jedoch ein Geschöpf mit einem freien Willen ist, ließ er eines Tages in seinem Herzen den Wunsch aufkommen, angebetet zu werden, etwas, was nur Gott zusteht. Sein Ziel war es, die ersten Menschen, Adam und Eva, dazu zu bringen, eher auf ihn zu hören, als auf Gott. In einem Gespräch mit Eva verleumdet er Gott ganz unverhohlen (siehe 1.Mose 3:1-6). Durch sein Handeln machte er sich also selbst zum Teufel, dessen Wortbedeutung "Verleumder" ist.

Seit den Vorgängen im Garten Eden hat der Teufel aus dem unsichtbaren Bereich heraus agiert und zwar mit solch einem Erfolg, dass der Apostel Johannes über ihn schrieb: "Wir wissen, dass wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist." (1. Johannes 5:19). Daher sollte niemand die Macht und den Einfluss des Teufels unterschätzen. Dennoch ist sein Ende beschlossene Sache, denn in der Bibel heißt es: "Der Gott, der Frieden gibt, wird seinerseits den Satan in kurzem unter euren Füßen zermalmen." (Römer 16:20). Wenn das geschehen ist, wird ein völlig neues und besseres Zeitalter anbrechen, das im letzten Buch der Bibel, der Offenbarung, wie folgt beschrieben wird: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offenbarung 21:3,4).

LG Philipp

Weder noch, sondern eher ein Gott. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Teufel#Mit_dem_Teufel_identifizierte_Gottheiten

>Es gibt Gottheiten aus anderen Religionen und Mythologien, die innerhalb des Christentums mit dem Teufel identifiziert wurden. Ahriman, Ahryman (mittelpersisch ‚arger Geist‘, zoroastrischer Ursprung), Lucifer, Asmodis, Pan, Baal. ... Vom bösen Dämon wissen wir, dass er als Widerpart Gottes gedacht ist und doch seiner Natur sehr nahe steht … Es braucht nicht viel analytischen Scharfsinns, um zu erraten, dass Gott und Teufel ursprünglich identisch waren, eine einzige Gestalt, die später in zwei mit entgegengesetzten Eigenschaften zerlegt wurde… Es ist der uns wohl bekannte Vorgang der Zerlegung einer Vorstellung mit … ambivalentem Inhalt in zwei scharf kontrastierende Gegensätze.“

– S. Freud: Eine Teufelsneurose im Siebzehnten Jahrhundert. Die Geschichte des Malers Christoph Haitzmann. XIII, S. 331 ff.[10]

Weder noch — er ist eine mächtige Geistperson.

Er wird in 2. Kor. 4:4 sogar als Herrscher dieser Welt — als Gott dieses Systems — bezeichnet:

"unter denen der Gott dieses Systems der Dinge den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit das erleuchtende Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahle"

Weder noch ! Der existiert nur in Deiner Phantasie!

Keins von beiden, weil es ihn nicht gibt.

Also meiner sieht aus aus wie ein Lautsprecher... Klingt auch höllisch gut.

Eher ein Hirngespinst.

er ist eine geistigen wesenkeit, wie gott oder auch ein engel oder ein dämon

Bist ja immer noch nicht im Bett

Weder, noch... Stichwort: Gefallener ENGEL!

Total unbiblisch aber kann man aus der Popkultur so sagen.

0

Was es nicht gibt, läßt sich nicht einordnen

haha ich würde sagen keines von beidem :D

Was möchtest Du wissen?