Ist der Teufel der Batman des Christentums?

8 Antworten

Der Teufel macht die Arbeit, zu der Gott nicht fähig ist? Na du hast ja merkwürdige Vorstellungen! Woher weisst du wer der Teufel ist und wofür er steht? Meine Quelle ist die Bibel, und dort steht, daß der Teufel symbolhaft auf zweierlei Arten ein Synonym für das Böse und Verkehrte geworden. Einmal als ''brüllender Löwe'' (1. Petrus 5,8: ''Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge''.) und als ''Engel des Lichts'' (2. Korinther 11,14: ''Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts''). Einmal geht es um Zerstörung und Vernichtung und zum anderen um Manipulation und Täuschung. Damit hat es die Welt (als Herrschaftsbereich des Satans) und der Mensch zu tun. Der Teufel hat viel Macht.

Er wurde von Gott schön und klug erschaffen - mehr als je ein erschaffenes Wesen (Hesekiel 28, 11-12). Und ebenso mit der Möglichkeit, sich unabhängig von Gott zu lösen und sich bewusst gegen ihn und seinen Willen zu entscheiden. Dies ist ja auch geschehen. Es war die erste Sünde überhaupt. Der höchste Engel Gottes, der Cherubin Satan, hatte Macht ohne Reife, war von dem, was Gott ihm gab verblendet und konnte nicht damit umgehen. So wurde er zum Teufel und Feind Gottes und der Menschen. Er ist der Herrscher der sprichwörtlichen Finsternis. Und die entsteht durch fehlendes Licht, ebenso wie Kälte durch fehlende Wärme entsteht.

Was der Teufel angerichtet hat durch die Verführung der ersten Menschen, daß sie sich nämlich wie er, gegen Gott positionieren und rebellisch zeigten, hat Gott wieder gut gemacht. Aber nicht indem er einfach reingeschlagen, sondern für Gerechtigkeit gesorgt hat. Der Mensch wurde schuldig (egal wie) und Gott hat die Schuld beglichen durch seine Menschwerdung in Jesus Christus, und dem Tod am Kreuz und die Auferstehung von den Toten. Damit hat er den Teufel besiegt und den (glaubenden) Menschen erlöst. Gott hat nicht das Böse erschaffen, sondern der Teufel hat sich selbst zu dem gemacht was er wurde. Seine Macht ist ihm zu Kopf gestiegen. Noch nicht einmal das, kann man vom fiktiven Batman behaupten...

Die Tätigkeit des Teufels wird nur an einer Stelle in der Bibel näher beschrieben, nämlich bei Hiob. Dort ist er so eine Art Staatsanwalt, der die Menschen bei Gott verklagt und drauf spekuliert, mit seiner Ansicht zu gewinnen. 

Was sonst dem Teufel/Satan so beigelegt wird, geht auf Henoch zurück - diese Schriften wurden von jüdischen Gelehrten beizeiten aus dem Kanon der heiligen Schriften aussortiert, aber zu Jesu Zeit noch gelesen. Deshalb bezieht sich Jesus auch darauf. Wir müssen das nicht tun.

Interessante These, die Du da hast - aber ziemlich gewagt. Gruß, q.

Naja der Teufel hat ja laut Bibel einen freien Willen - er tut mit Absicht "Böses" zumindest laut Bibel im Gegensatz dazu hat Batman ja gute Ambitionen. Aber ich dachte der Großteil der Christen wäre sich heutzutage einig, dass es überhaupt keinen Teufel gibt und dieser nur symbolisch zu verstehen ist - hach wenn sie doch nur noch einen kleinen Schritt weitergehen würden.

Was möchtest Du wissen?