8 Antworten

Eigentlich ist das kein "Tanzstil", sondern etwas übertriebene Gymnastik zu schlechter Musik mit Schwerpunkt auf Beckenübungen. Es sieht weder schön aus, noch ist es in irgendeiner Form harmonisch und tanzen muss man dafür auch nicht können. Inwieweit man die Beckenbewegungen als vulgär empfindet, bleibt jedem selbst überlassen. Da hat jeder Mensch seine eigene Schmerzgrenze. Mir persönlich tut es eher weh, dieses Gehopse als "Tanz" zu bezeichnet zu sehen.

Ist die Frage damit beantwortet?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Kein Ahnung, was Dancehall ist.

Im Video jedenfalls bewegen sich hässlich Frauen ungelenk zu schlecher Musik. Dass ihr Becken die Hauptrolle zu spielen meint, ist nur klar.

Und ja, wenn die Erotik, die ja was mit Schönheit, Eleganz und Raffinesse zu tun hat, fehlt, dann ist es vulgär.

Vulgär bedeutet ja nichts anderes als gewohnlich. Das empfinde ich selten als schlecht, bin ja auch nur gewöhnlich. Das Video und die Musik sind außergewöhnlich schlecht und schlicht.

Das is schon hart- aber ich muss sagen ich finds vor allem aus einem Grund krass: Die extrem pornöse Musik, und dann halt null ironisxhe Distanz 🤤 das ist irgendwie schon sehr direkt und unverblümt. Aber wenn sie meinen.

Iih. Da kräuseln sich meine imaginären Feministinnen-Barthaare.

Geschmack ist Geschmack. Aber entweder man hat ihn oder...ach egal. :D Ich denke du hast meine Aussage verstanden.

Ich hab sofort umgekehrt gedacht, va wegen der Musik- das geht bestimmt vielen Feministinnen gut ab 🤣. Gibt halt so ne und so ne.

0

Ja, ist ordinär und so vom Tanzstil auch gewollt/erforderlich.

Was möchtest Du wissen?