Ist der Stundenlohn Netto oder Brutogehalt :)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst einmal ist ein Stundenlohn niemals ein Gehalt. Ein Gehalt ist eine Pauschale, die unabhängig von der auf Arbeit verbrachten Zeit gezahlt wird, ein Lohn ist abhängig von der Anzahl der auf Arbeit verbrachten Stunden. Alle Angaben sind in der Regel Brutto, da man vorher nicht genau weiß, wie viel Steuern Du zahlen musst. Du kannst ja theoretisch jederzeit die Steuerklasse wechseln und hättest damit eine andere Steuerlast. Während also alle den gleichen Bruttolohn erhalten, sind die Nettolöhne unter Umständen sehr unterschiedlich. Daher ist es wahrscheinlicher, dass die Lohnangabe in Brutto erfolgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein vereinbarter Stundenlohn ist immer Netto. Der Stundenlohn wird ja unabhängig davon vereinbart, welche Abzüge du hast, welche Steuerklasse, welche Krankenkasse, das alles kann der Arbeitgeber ja nicht beeinflussen. Bei einem 400-Euro-Job ist das insofern besonders, als das dort Netto und Brutto für den ArbeitNEHMER identisch sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leon97531
29.01.2012, 23:14

Ein vereinbarter Stundenlohn ist immer Netto . Der Stundenlohn wird ja unabhängig davon vereinbart, welche Abzüge du hast, welche Steuerklasse..........................

Das nennt man Brutto, Netto ist nach Abzug der Steuer, Sozialleistungen....

0
Kommentar von Scaver
29.01.2012, 23:18

Völlig falsch. Der vereinbarte Stundenlohn ist IMMER Brutto! Richtig ist, dass der Arbeitgeber keinen Einfluss auf die Abgaben hat, aber deswegen wird der Vertrag ja inkl. Abgaben direkt vereinbart.

Vereinbart man Brutto 8 Euro die Stunde, zahlt der Arbeitgeber auch IMMER 8 Euro die Stunde, egal welche Steuerklasse etc (die Abgaben gehen ja von den 8 Euro runter und der Arbeitnehmer erhält nur die Differenz).

8 Euro Netto würde bedeuten, dass bei einem Steuersatz von z.B. 40% (z.B. SK1,+KS) dann effektiv aber 13,33 Euro zahlen müsste. (8 € sind in dem Fall 60%, da ja 40% abgeführt werden. 100% sind dann 8/60*100 = 13,33).

Der Arbeitgeber wüsste also so nie, welche Kosten auf ihn zukommen.

Btw. ich bin Kaufmann und weiß es aus erster Hand :)

0

Brutto, da kommen noch Abzüge weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bruttolohn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?