Ist der Sinn des Lebens Gott zu lieben?

11 Antworten

Hallo Whtpll33373,

aus meiner Sicht ist der Sinn des Lebens auf jeden Fall mit Gott verbunden. Wenn es um die Frage geht, warum wir hier sind oder warum Gott uns erschaffen hat, wäre es der beste Weg, wenn man sich beim Schöpfer des Menschen, Gott, erkundigt. Nun können wir ihm ja nicht einfach die Frage stellen "Warum hast Du uns gemacht?" und eine Stimme vom Himmel gibt uns die Antwort. Doch Gott hat in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, eine Antwort auf Deine Frage parat.

Die Frage danach, welcher Sinn unser Leben hat, wird bis heute von vielen Menschen gestellt und es wird viel darüber philosophiert und spekuliert. Doch welche Antwort gibt uns Gott selbst?

Dazu ist es wichtig, einmal ganz vorn, das heißt beim Bericht über die Erschaffung des Menschen, anzufangen. Einen ersten Hinweis findet man in einer Anweisung, die Gott den Menschen kurz nach Ihrer Erschaffung gegeben hatte. Sie lautet:

"Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:28). Als Gott den Menschen diesen Auftrag gab, befanden sie sich im Garten Eden, dem Paradies.

Gemäß diesen Worten war es also die Bestimmung des Menschen, zusammen mit all den nachfolgenden Generationen aus der gesamten Erde ein Paradies zu machen. Da Gott den Menschen vollkommen an Geist und Körper gemacht hatte, wären sie weder alt und krank geworden, noch hätten sie irgendwann sterben müssen.

Auch wenn die ersten Menschen die Entscheidung getroffen haben, eigene Wege zu gehen und ihr Leben unabhängig von Gott zu führen, hat Gott dennoch sein ursprüngliches Vorhaben niemals aufgegeben.

Nach wie vor hat er das Ziel im Auge, aus unserer Erde eines Tages ein Paradies zu machen! Ist das nicht großartig? Jeder, der sich schon heute darum bemüht, im Einklang mit Gottes Vorhaben zu leben, stellt fest, dass sein Leben dadurch sinnvoll und befriedigend wird.

Den Sinn im Leben kann man also gemäß der Bibel dann niemals finden, wenn man sein Leben unabhängig von Gottes Willen führen möchte. Dazu sagt die Bibel: "Der Abschluß der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. (Prediger 12:13).

Es geht hier jedoch nicht darum, Gott allein aus einem Pflichtgefühl oder aus Furcht vor Strafe zu dienen. Vielmehr geht es darum, als irdisches Geschöpf zum Schöpfer eine enge Beziehung einzugehen. Dies kommt auch durch das wichtigste aller Gebote zum Ausdruck, was lautet:

"Er sprach zu ihm: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ Dies ist das größte und erste Gebot. Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ (Matthäus 22:37-39).Einen echten Sinn im Leben kann man also nur durch eine enge Freundschaft mit Gott finden.

Vielleicht ist auch folgende Überlegung ganz hilfreich: Jedes elektrische Gerät kann nur dann einwandfrei funktionieren, wenn man die Anweisungen des Herstellers beachtet. Andernfalls könnte es sein, dass das Gerät entweder kaputt geht oder zumindest seine Funktion nicht richtig erfüllt.

Wenn wir Menschen "das Produkt" unseres Schöpfers sind, können wir nur dann geistigen, physischen, psychischen oder emotionalen Schaden vermeiden, wenn wir den uns von Gott gegebenen Lebenszweck erfüllen.

Hierzu ein Beispiel: Viele jagen heutzutage dem Glück dadurch hinterher, dass sie nach Reichtum und Besitz streben. Sie denken, materieller Besitz würde sie der Sorgen des Lebens entheben und ihnen ein glückliches Leben garantieren. Das ist nur einer von vielen Irrwegen, denn die Bibel warnt:

"Die aber, die entschlossen sind, reich zu werden, fallen in Versuchung und in eine Schlinge und in viele unsinnige und schädliche Begierden, die die Menschen in Vernichtung und Verderben stürzen. Denn die Geldliebe ist eine Wurzel von schädlichen Dingen aller Arten, und indem einige dieser Liebe nachstrebten, sind sie vom Glauben abgeirrt und haben sich selbst mit vielen Schmerzen überall durchbohrt. (1. Timotheus 6:9,10).

Die Bibel zeigt uns einen weitaus besseren Weg: Nicht das Geld, sondern Gott zu kennen und ihn zu lieben und sein Leben danach auszurichten ist das Geheimnis echter Zufriedenheit!

Dieses Lebensziel wirkt sich auf sämtliche Bereiche des Lebens aus und lässt den Menschen dauerhaft glücklich und innerlich ausgeglichen sein. Darüber hinaus erhält der Mensch auch eine langfristige Zukunftsperspektive, die weit über das jetzige kurze Leben hinausreicht. DAS ist der wirkliche Sinn des Lebens!

LG Philipp

Mit 17 war ich zu dem Ergebnis gelangt, dass der direkte Sinn der Fortpflanzung dient zum Erhalt. Sein eigenes Leben sinnvoll verbringen ist etwas ganz anderes. Als Mensch mit Intelligenz und der Möglichkeit , Dinge zu schaffen. Sind viele Wege und Optionen vor einem. Häufig lassen wir uns Fremdheiten , von Eltern / Bekannten / der Gesellschaft. Manchmal zum positiven , manchmal nicht. Sich selbst treu zu bleiben ist auch ein Weg seinen Weg zu bestreiten und mitunter nicht verkehrt , wenn es um das erreichen eigener Ziele geht. Allein ist man ja doch nicht. Für die Zukunft des Planeten währe alles Sinnvoll, was man schafft, wodurch man den Verfall reduziert bzw. Wieder gut machen kann um alles aufrecht zu erhalten.
Und wer sich Religiös veranlagt sieht, kann auch hier vieles entdecken und schaffen. Grenzen gibt es keine. Was richtig und falsch ist, liegt im bemessen des Betrachters. Bzw in jedem sein eigenen Ermessen. Dazu sind surrealer weise ziemlich alle Religionen gleicher Meinung.
ich würde Ihnen Raten, nehmen Sie sich Zeit für sich, denken über Ihre Träume / Wünsche / Ziele nach und wie sie diese doch noch angehen können, es ist nie zu spät.

Hallo Whtpll33373,

zu Liebe mag schon ein Sinn des Lebens sein: aus Liebe - im universalen Sinne - entsteht immer etwas, eröffnen sich Möglichkeiten, und die Liebe schafft Einheit. Damit ergibt sich in der Einheit gleichermaßen für alle Fülle und größtmöglicher Freiheitsgrad.

In dem Sinne ist Liebe nie selektiv, sonst würde die Einheit nicht zustande kommen. Damit erstreckt sich die Liebe automatisch auch auf Gott - wobei das "Ziel" nicht Gott ist.

Wir können aber mit der Identifikation Gott = Liebe eine eigene Attitude zur Liebe als Göttlich betrachten (und ich verwende das Attribut für diese Attitude auch sehr gerne). Damit wäre ein Sinn des Lebens in Richtung Liebe gleich die Einheit mit Gott.

Das ist nur ein Sinn des Lebens - denn andere Attitudes können den einen oder anderen Sinn des Lebens vertreten. Und das ist individuell.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Gott ist ja soetwas wie die personifizierte Liebe. So kann man sich vorstellen, dass er Dir hilft, sofern Du die Kraft der Liebe gebrauchen möchtest. Der Sinn ist die Liebe selbst, Gott - mal ganz salopp formuliert - ihr Verwalter - demnach. Die Kraft der Liebe ist so facettenreich und vielfältig, ich kenne nichts anderes, was uns dermaßen bestimmt.

Der Sinn des Lebens besteht vielleicht darin, den für sich selbst zu finden. Mit Gott oder Göttern hat das nichts zu tun.

Jeffrey Dahmer, John Wayne Gacy & James Patrick March gefällt deine Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?