Ist der SHABBAT | SABBAT noch zu halten?

10 Antworten

Hallo Zagatou!          

 

 

Sabbat

was sagt die Bibel?   

 

Version A) Neue Welt-Übersetzung

 

Ende des mosaischen Gesetzesbundes

(Gal.3; 23-25) (NW)....... Bevor jedoch der Glaube gekommen war, wurden wir unter Gesetz verwahrt, indem wir zusammen in Gewahrsam gegeben wurden im Hinblick auf den Glauben, der geoffenbart werden sollte. 24 Folglich ist das GESETZ unser Erzieher geworden, der zu Christus führt, damit wir zufolge des Glaubens gerechtgesprochen werden könnten. 25 Jetzt aber, da der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter einem Erzieher.

 

(Römer 7:6) (NW)....... Jetzt aber sind wir von dem GESETZ entbunden, weil wir dem gestorben sind, wodurch wir festgehalten wurden, damit wir Sklaven seien in einem neuen Sinne, durch den Geist, und nicht im alten Sinne, durch das geschriebene Recht.

 

Wir sind unter dem Gesetz des Christus (Gal.6/2)

gehört nun zum Gesetz des Christus auch der Sabbat?

 

Was steht nun in den christlichen Schriften über den Sabbat?

(Kolosser 2:16, 17) (NW)....... Daher möge euch niemand wegen Speise und Trank oder in Hinsicht auf ein Fest oder die Beobachtung des Neumonds oder eines Sabbats richten; 17 denn diese Dinge sind ein Schatten der künftigen Dinge, aber die Wirklichkeit gehört dem Christus.

 

(Galater 4:9-11) (NW)....... Jetzt aber, da ihr Gott kennengelernt habt, oder vielmehr jetzt, da ihr von Gott erkannt worden seid, wie kommt es, daß ihr wieder zu den schwachen und armseligen elementaren Dingen zurückkehrt und wieder deren Sklaven sein wollt? 10 Ihr beobachtet peinlich genau Tage und Monate und Zeitabschnitte und Jahre. 11 Ich fürchte für euch, daß ich mich euretwegen irgendwie zwecklos abgemüht habe.

 

(Römer 14:5) (NW)....... E i n e r urteilt, e i n Tag sei über einem anderen; ein anderer urteilt, e i n Tag sei wie alle anderen; jeder [Mensch] sei in seinem eigenen Sinn völlig überzeugt.

 

diese Aussagen zeigen daß der Sabbat für Christen nicht mehr bindend ist

 

Version B) revidierte Luther-Übersetzung

 

(Gal.3; 23-25) (reLu)....... Ehe aber der Glaube kam, waren wir unter dem Gesetz verwahrt und verschlossen auf den Glauben hin, der dann offenbart werden sollte. So ist das Gesetz unser Zuchtmeister gewesen auf Christus hin, damit wir durch den Glauben gerecht würden. Nachdem aber der Glaube gekommen ist sind wir nicht mehr unter dem Zuchtmeister.

 

(Römer 7:6) (reLu)....... nun aber sind wir vom Gesetz frei geworden und ihm abgestorben, das uns gefangen hielt, sodaß wir dienen im neuen Wesen des Geistes und nicht im alten Wesen des Buchstabens.

 

(Gal.6:2) Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

 

 (Kolosser 2:16, 17) (reLu)....... So lasst euch nun von niemandem ein schlechtes Gewissen machen wegen Speise und Trank oder wegen eines bestimmten Feiertags, Neumondes oder Sabbats. Das alles ist nur ein Schatten des Zukünftigen; leibhaftig aber ist es in Christus.

 

(Gal.4:9-11) (reLu)....... nachdem ihr aber Gott erkannt habt, ja vielmehr von Gott erkannt seid, wie wendet ihr euch dann wieder den schwachen und dürftigen Mächten, denen ihr von neuem dienen wollt Ihr haltet bestimmte Tage ein und Monate und Zeiten und Jahre. Ich fürchte für euch, daß ich vergeblich an euch gearbeitet habe.

 

das Einhalten von bestimmten Tagen - wie beispielsweise des Sabbat’s – ist somit kein Erfordernis für Christen mehr

 

Und – wie bereits gewohnt - noch ein biblisches Thema dazu

 

 

 

Hallo Zagatou!          

 

 

Sabbat

was sagt die Bibel?   

 

Version A) Neue Welt-Übersetzung

 

Ende des mosaischen Gesetzesbundes

(Gal.3; 23-25) (NW)....... Bevor jedoch der Glaube gekommen war, wurden wir unter Gesetz verwahrt, indem wir zusammen in Gewahrsam gegeben wurden im Hinblick auf den Glauben, der geoffenbart werden sollte. 24 Folglich ist das GESETZ unser Erzieher geworden, der zu Christus führt, damit wir zufolge des Glaubens gerechtgesprochen werden könnten. 25 Jetzt aber, da der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter einem Erzieher.

 

(Römer 7:6) (NW)....... Jetzt aber sind wir von dem GESETZ entbunden, weil wir dem gestorben sind, wodurch wir festgehalten wurden, damit wir Sklaven seien in einem neuen Sinne, durch den Geist, und nicht im alten Sinne, durch das geschriebene Recht.

 

Wir sind unter dem Gesetz des Christus (Gal.6/2)

gehört nun zum Gesetz des Christus auch der Sabbat?

 

Was steht nun in den christlichen Schriften über den Sabbat?

(Kolosser 2:16, 17) (NW)....... Daher möge euch niemand wegen Speise und Trank oder in Hinsicht auf ein Fest oder die Beobachtung des Neumonds oder eines Sabbats richten; 17 denn diese Dinge sind ein Schatten der künftigen Dinge, aber die Wirklichkeit gehört dem Christus.

 

(Galater 4:9-11) (NW)....... Jetzt aber, da ihr Gott kennengelernt habt, oder vielmehr jetzt, da ihr von Gott erkannt worden seid, wie kommt es, daß ihr wieder zu den schwachen und armseligen elementaren Dingen zurückkehrt und wieder deren Sklaven sein wollt? 10 Ihr beobachtet peinlich genau Tage und Monate und Zeitabschnitte und Jahre. 11 Ich fürchte für euch, daß ich mich euretwegen irgendwie zwecklos abgemüht habe.

 

(Römer 14:5) (NW)....... E i n e r urteilt, e i n Tag sei über einem anderen; ein anderer urteilt, e i n Tag sei wie alle anderen; jeder [Mensch] sei in seinem eigenen Sinn völlig überzeugt.

 

diese Aussagen zeigen daß der Sabbat für Christen nicht mehr bindend ist

 

Version B) revidierte Luther-Übersetzung

 

(Gal.3; 23-25) (reLu)....... Ehe aber der Glaube kam, waren wir unter dem Gesetz verwahrt und verschlossen auf den Glauben hin, der dann offenbart werden sollte. So ist das Gesetz unser Zuchtmeister gewesen auf Christus hin, damit wir durch den Glauben gerecht würden. Nachdem aber der Glaube gekommen ist sind wir nicht mehr unter dem Zuchtmeister.

 

(Römer 7:6) (reLu)....... nun aber sind wir vom Gesetz frei geworden und ihm abgestorben, das uns gefangen hielt, sodaß wir dienen im neuen Wesen des Geistes und nicht im alten Wesen des Buchstabens.

 

(Gal.6:2) Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

 

 (Kolosser 2:16, 17) (reLu)....... So lasst euch nun von niemandem ein schlechtes Gewissen machen wegen Speise und Trank oder wegen eines bestimmten Feiertags, Neumondes oder Sabbats. Das alles ist nur ein Schatten des Zukünftigen; leibhaftig aber ist es in Christus.

 

(Gal.4:9-11) (reLu)....... nachdem ihr aber Gott erkannt habt, ja vielmehr von Gott erkannt seid, wie wendet ihr euch dann wieder den schwachen und dürftigen Mächten, denen ihr von neuem dienen wollt Ihr haltet bestimmte Tage ein und Monate und Zeiten und Jahre. Ich fürchte für euch, daß ich vergeblich an euch gearbeitet habe.

 

das Einhalten von bestimmten Tagen - wie beispielsweise des Sabbat’s – ist somit kein Erfordernis für Christen mehr

 

Und – wie bereits gewohnt - noch ein biblisches Thema dazu

 

 

 

Der Sabbat ist nach der Bibel der 7. Tag der Woche und beginnt am Freitag (Sonnenuntergang) und endet am Samstag (Sonnenuntergang). Christen feiern Gottesdienste häufig am ersten Tag der Woche, dem Sonntag, um der Auferstehung von Jesus zu gedenken, die an einem Sonntag stattfand.

In Apostelgeschichte 20,7a findet sich dafür ein Beispiel: "Am ersten Tag der Woche aber, als die Jünger versammelt waren, um das Brot zu brechen."

In den 10 Geboten findet sich das Gebot, den Sabbat zu heiligen. Da Christen aber nicht unter dem Gesetz des Mose (das aus 613 Ge- und Verboten besteht) stehen, was Paulus in mehreren Briefen belegt, stehen sie auch nicht unter den 10 Geboten, die zum Gesetz des Mose gehören. 9 der 10 Gebote werden im Neuen Testament auch für Christen erwähnt und aufgestellt, aber nicht das Sabbat-Gebot. Ansonsten müssten Christen den Sabbat halten, wie es das Gesetz des Mose verlangt und die genau aufgeführten Sabbatvorschriften einhalten.

Die Bibel gibt uns in Bezug auf das Einhalten von Feiertagen große Freiheit. Vielleicht hat das damit zu tun, dass wir jeden Tag mit Gott leben, beten und über sein Wort nachdenken sollen und nicht "nur" besonders an den Feiertagen.

In Römer 14,5-6a steht: "Dieser hält einen Tag höher als den anderen, jener hält alle Tage gleich; jeder sei seiner Meinung gewiss! Wer auf den Tag achtet, der achtet darauf für den Herrn, und wer nicht auf den Tag achtet, der achtet nicht darauf für den Herrn."

In Bezug auf den Sabbat und andere Feiertage ist auch Kolosser 2,16 recht eindeutig: "So lasst euch von niemand richten wegen Speise oder Trank, oder wegen bestimmter Feiertage oder Neumondfeste oder Sabbate."

Hallo, besser zu spät als nie:

Der Herr Jesus gebietet die Sabbathaltung laut Matthäus im Kap. 24:

20 Bittet aber, daß eure Flucht nicht im Winter, noch am Sabbat geschehe.

Der Tag des Herrn ist, sowohl im Alten, als auch im Neuen Testament, eine Bezeichnung für den Sabbat (aber an keiner Stelle der Sonntag). Z.B. ist am Tag des Herrn die Offenbarung des Johannes.

Paulus musste der häufig fehlverstandenen Gesetzlosigkeit von uns Heidenchristen vorbeugen, u.a. im Brief an die Römer, Kap. 3:

 31 Heben wir nun das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! Vielmehr richten wir das Gesetz auf.

Zur weiteren Gültigkeit der Zehn Gebote (d.h. den zwei Tafeln der Gebote Gottes) für alle Menschen, auch im Neuen Bund, gibt es zahlreiche Textbelege auf Anfrage... 

Der Prediger Salomo (Kohelet) lehrt in seinen letzten Versen die Gültigkeit der Gebote für alle Menschen. Das Sabbatgebot verbietet es, den Fremden für sich arbeiten zu lassen am Sabbat.

Als am Ende der Schöpfungswoche der Sabbat geheiligt wurde, gab es noch kein abgesondertes Volk, sondern alle Menschen waren in einer Familie. Die Sabbatheiligung wurde unter vielen Völkern verbreitet. Es ist Unrecht, Menschen diesen Segen vorzuenthalten. (Vom Sonntag halte ich nichts.)

schabbat war immer ein exklusiv jüdischer Ruhetag, und die jüdischen Gesetze, die ja auch genau ausführen, wie Shabbat gehalten werden muss, halten explizit fest, dass diese Pflicht sich nur auf Juden bezieht. Es war nie vorgesehen, dass Nichtjuden schabbat halten.

Also, um deine Frage zu behalten: Laut jüdischem Religionsgesetz müssen Juden shabbat halten, heute ebenso wie vor vielen Jahrhunderten, und Nichtjuden sollen ihn nicht halten, heute genauso wenig wie in der Vergangenheit.

Was möchtest Du wissen?