Ist der Russland-Ukrainekrieg für Russland der Verlustreichste Krieg abgesehen vom 2 Weltkrieg und dem russischen Bürgerkrieg?

6 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Abgesehen vom russischen Bürgerkrieg, der unter den Soldaten der beteiligten Armeen mindestens eine Dreiviertel Million Opfer forderte (dazu noch viele Millionen Zivilisten), ist der Ukraine-Krieg nach dem zweiten weltkrieg der verlustreichste für Moskaus Streitkräfte.

Selbst in den 10 Jahren des Afghanistankriegs kamen "nur" etwa 18.000 sowjetische Soldaten ums Leben.

Um das einzuschätzen, braucht man genaue Zahlen zu den Verlusten im aktuellen Ukraine-Krieg und zu den Verlusten in Afghanistan zwischen 1979 und 1989. Für beide Kriege sind mir keine Zahlen bekannt. Ein Vergleich ist schwer.


kubamax  18.06.2024, 15:31

Angeblich 26.000 gefallene Sowjets in Afghanistan

0

Das nicht ,aber die Verluste sind schon schwer.

Die Zahlen gehen weit auseinander.

Casualties of the Russo-Ukrainian War - Wikipedia

The Center for Strategic and International Studies (CSIS) found that more Russian soldiers died in the first year of the war in Ukraine than in all its other wars since World War II combined, an average 5,000 to 5,800 soldiers a month, vs 13,000 to 25,000 in Chechnya over 15 years and 14,000 to 16,000 in Afghanistan. Thus, the first year of the Ukraine war was 25 times deadlier than Chechnya and 35 times more so than Afghanistan.

Ukrainian Innovation in a War of Attrition (csis.org)

Das erscheint mir sicher, dass Russland im aktuellen Krieg mehr Soldaten verloren hat als in allen Kriegen SEIT dem 2. Weltkrieg zusammengenommen.

Die Schätzungen belaufen sich auf etwa 400-500 000 Verluste, davon etwa 150 000 Tote.

Nö. Erstmal wäre da der erste Weltkrieg.
Im Krimkrieg des 19ten Jhdt. hatten sie auch noch mehr Verluste.

Wenn Du in der neueren Geschichte meinst:

Der bzw. die Kriege gegen Finnland waren nicht unmittelbar Teil des WK2, und hatten astronomische Verluste für Russen ( bzw. die Sowjets ), die - in Ermangelung verlässlicher Zahlen für Ukraine - wahrscheinlich *derzeit noch* höher waren als die im heutigen Krieg.

Wobei die Zahlen der meisten großen Kriege vor dem letzten Jhdt etwas schräg werden, weil dort fast immer die Masse der Opfer durch Krankheit und Seuche multipliziert wurde - also jetzt nicht kriegsgefallen im engeren Sinne.

Den gesamten volkswirtschaftenlichen Schaden wird man erst in Jahren oder Jahrzehnten abschätzen können.

Die Summe dürfte immens sein.