Ist der Pachycephalosaurus gefährlich gewesen für Fleischfresser?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wohl eher nicht. Fossilien von Pachycephalosaurus sind in der Hell Creek Formation, der berühmten Fundstelle, die auch für Tyrannosaurus-Fossilien bekannt ist, vergleichsweise selten. Dass kann folgende Gründe haben: entweder, die Art war tatsächlich nicht besonders häufig oder, was wahrscheinlicher ist, lebte sie in einem Terrain, dass nicht besonders gute Bedingungen zur Fossilisation hergab. 

Die Hell Creek Formation war vor 66 Millionen Jahren eine sehr vielseitige Landschaft. Sie lag an einem der übriggebliebenden und sich allmählich zurückziehenden Arme eines einst sehr weitläufigen Binnenmeers, des Western Interior Seaways. Am Küstenverlauf zogen sich kilometerweit Mangrowensümpfe ins Landssinnere. Wo sie endeten, begann ein weites, in sich gebrochenes Plateau, dass von einem dichten Netz aus Flüssen durchzogen wurde. Ein dichter Wald aus Nadel- und frühen Laubbaumarten, offene Farnprärien und Flusslandschafte wechselten sich hier ab, bis man eine Gebirgskette erreichte, die damals beinahe so hoch wie der Himalaya heute war: die prähistorischen Rocky Mountains.

Die häufigsten Dinosaurier der Hell Creek Formation waren Triceratops, Tyrannosaurus und Edmontosaurus, die wohl die Flusslandschaften ihr Zuhause nannten. In so einer Gegend sind die Chancen zur Fossilisation sehr gut: ein Kadaver kann dort schnell von Sedimenten bedeckt und konserviert werden. 

Pachycephalosaurus könnte dagegen eher in felsigen Gebirgsgegenden zu Hause gewesen sein, was einerseits die fehlenden Fossilien erklärt, andererseits aber auch deine Frage beantworten: Pachycephalosaurus konnte in seinem Lebensraum dem Tyrannosaurus aus dem Weg gehen. Er wäre ohnehin nicht seine bevorzugte Beute gewesen, denn Tyrannosaurus lebte von der Jagd auf Tricetops und Edmontosaurus.

Den wahrscheinlich größten Feind des Pachycephalosaurus hat man erst vor einem Jahr entdeckt: Dakotaraptor füllte die lang umstrittene Nische des mittelgroßen Prädators, und als mittelgroßer Pflanzenfresser könnte Pachycephalosaurus seine bevorzugte Beute gewesen sein.

Dass die Schädelkuppel eine gefährliche Waffe war ist unwahrscheinlich. Sie diente wohl viel eher der Zurschaustellung. Vielleicht dienten sie bei Revierkämpfen auch für Schiebeduelle (aber auf keinen Fall für die oft dargestellten Rammstöße, die Erschütterung beim Zusammenprall hätte ein Pachycephalosaurus nicht überlebt!). Bei Gefahr haben sich die Tiere wahrscheinlich auf höheres Terrain geflüchtet und bei Bedrängnis ihre Kraft und Robustheit eingesetzt, was bei einer direkten Auseinandersetzung mit 500-Kilo-Raptoren aber wohl eher nicht zu seinen Gunsten ausgegangen ist. Die Flucht war hier wohl die lohnendere Taktik. Zwischen Pachycephalosaurus und Dakotaraptor bestand also wahrscheinlich ein ähnliches Räuber-Beute-Verhältnis wie heute zwischen Wölfen und Wildschafen. Ein Tyrannosaurus hat Pachycephalosaurier wohl nur selten aktiv gejagt, aber vielleicht gelegentlich ihre Kadaver aufgespürt und sie dann gefressen, wenn sie bereits tot waren.

Ganz bestimmt nicht, er war in Relation zum Tyrannosaurus Rex klein und war ein Pflanzenfresser.

Wenn ich mich in etwas einigermaßen gut auskenne, dann mit Dinosaurieren. Mein Sohn hat das seit seinem 3. Lebensjahr interessiert, bis zu seinem 10. Lebensjahr war das ständiges Gesprächsthema hier. Mich wundert es immer wieder, dass er jetzt Psychiater werden möchte und nicht Paläontologe

https://de.wikipedia.org/wiki/Pachycephalosaurus

lg Lilo


Hey ich habe den unaussprechlichen namen richtig geschrieben ^^

0
@Rika1998

Ist doch nicht schwer auszusprechen Pachü-ze-fa-lo-saurus. heißt laut Wikipedia "Dick-Kopf-Echse" :)

Leider macht Knochen bei über 30° ausgraben nicht so viel Spaß und ich kann mir nicht vorstellen, dass man da so viel verdienen kann.

Ich habe mich in dem Alter auch sehr start für Dinos interessiert und möchte nun Maschinenbauer werden.

1

Mit Laserkanonen schon ^^
http://www.toyarchive.com/DinoRiders/DRPachycephaBOXART.gif
Kommt wie immer auf den Fleischfresser drauf an aber generell kann man sagen, die Schädeldecke war sicher so funktional wie beim Dickhornschaf:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dickhornschaf

Aber Schafe sind nun nicht gerade für ihre Aggressivität bekannt oder dafür, für einen Wolf oder einen Bären gefährlich zu sein. Ohne Laserkanone war also wahrscheinlich auch ein Pachy nicht sonderlich gefährlich. Jedenfalls nicht für Tyrannosaurus.

0
@MarkusKapunkt

Schafe die Hörner haben können übel drauf sein. ^^ Kann genauso gefährlich sein wie die Hörner von einer Kuh nur ohne Stichwunden.

0

Hamster bunkert lebenden mehlwurm?

Vor 1 Woche gab ich meinem hamster EINEN lebenden mehlwurm . Heute sah ich ihn wieder, als käfer . Darf er den käfer essen oder ist der gefährlich für ihn .

...zur Frage

Konnte man früher wenn man sich die Pest eingefangen hatte überleben?

Oder ging das gar nicht ??

...zur Frage

Suche alte Dinosaurier Dokumentationen?

Ja und zwar habe ich noch diverse Szenen im Kopf... Zum Beispiel weiß ich noch das es dort um einen Fleischfresser und einen Pflanzenfresser ging. Einen weiblichen "Langhals" und einen männlichen "Fleischfresser" !

I.wie wurde die Sicht von 2 Familien unterschiedlicher Gattungen erläutert. Der Langhals hatte eine Verletzung am Bein und hat gehumpelt. Der Fleischfresser und seine Familie haben immer Jagd auf die Langhälse gemacht und i.wann kamen die Pflanzenfresser zu einer Lichtung wo dann 2 Charkaradontosaurier (ich hoffe mal ich habs richtig geschrieben) einen der Langhälse getötet haben. Und so ziemlich am Ende des Films wurde der Fleischfresser vom Pflanzenfresser zerquetscht (Er biss ihr ins Bein und sie ist dann auf ihn gestürzt und hat ihn damit getötet^^)

Kann mir jemand sagen wie genau diese Dokumentation heißt?

Danke im Vorraus! Einzelgaenger

...zur Frage

Wie kann man lernen weniger Schmerz zu spüren?

Ich will lernen weniger schmerz zu spüren. Ich habe mit Karate angefangen, und will mich für später verteidigen können,weil ich früher als ich jünger war oft gehänselt wurde und ich heute mit mehreren von denen mich nicht gut verstehe und diese Typen asozial sind. Ich will das lernen, und bitte kommt nicht mit polizei usw. Ich will das nur lernen um mich zu verteidigen,nicht jemanden mit absicht zu schlagen

...zur Frage

Nasenfraktur durch Kopfstoß

Hallo, ich wahr letzte Woche in einer Discothek und habe jemanden durch einen Faustschlag die Nase gebrochen und des weiteren einer anderen Person durch einen Kopfstoß auch die Nase gebrochen, nachdem diese mir eine Ogrfeige gab. Ich war ziemlich betrunken und konnte mich nur schleierhaft an den Abend erinnern. Habe mich gleich am nächsten Tag bei beiden Personen Entschuldigt und habe eine ausergerichtliche Einigung vorgeschlagen. Heute hab ich erfahren das Anzeige gegen mich erstattet wurde, jedoch ohne Strafantrag. Bin vor 2 Monaten erst vorm Jugendgericht zu einer Geldstrafe wegen etwas ähnlichem Verurteilt worden. Bin 20 Jahre alt. Was wird auf mich zukommen?? z.B. in Sachen Schmerzensgeld. Danke für Ihre antworten.

...zur Frage

Welcher Dinosaurier war früher der gefährlichste?

Hallo.

Ich frage mich welcher Dinosaurier der gefährlichste war, als diese vor zig Millionen Jahren existierten?

Alle kennen den Tyrannosaurus Rex – von den Jurassic Filmen. Aber im 3. Teil gibt es ja mit mal den Spinosaurus, der wohl angeblich noch größer, länger und schwerer war als der T-Rex.

Auf ein paar Seiten im I-Net habe ich gesehen, dass der Spinosaurus wohl der wirklich schlimmste Fleischfresser damals war und auch den T-Rex besiegen konnte, wie z. B. im Film.

Vielleicht gibt es unter euch ja ein paar, die sich mehr auf biologischer Linie damit auskennen.

Ich frage mich nämlich ob das stimmt und wirklich der T-Rex quasi nur auf Platz 2 ist und der Spinosaurus auf Platz 1.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?