Ist der Osten rassistischer?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist sher allgemein. allgemein geantwortet ist der "osten" allgemein eher radikalisiert(links wie rechts).das heißt nicht, dass man als ausländer pausenlos angst haben muss. es kommt auch sicher darauf an, wie sehr man es dir ansieht. aber in den großen uni-städten, zu denen magdeburg ja auch gehört, lebt man sicher nicht im mittelalter. ich hab seit gut 13 jahren keine baseballschläger schwingenden boneheads mehr gesehen. ich wohne in dresden und habe selber noch nie einen fall von rassismus auf offener straße beobachtet. dummes gequatsche, wenn sich son paar säufer sicher fühlen, das gibt es, ja. aber viel weiter geht das nicht.

Ich will Dich nicht ängstigen, aber Magdeburg ist bekannt für Ausländerfeindlichkeit. Gib einfach mal bei Google "Ausländerfeindlichkeit Magdeburg", dann "Neonazis Magdeburg" und schließlich "Rechtsradikale Magedeburg" ein. Du solltest Dich vorab einfach bei anderen Studenten oder an der Hochschule erkundigen, Dich aber von einem Studium dort nicht durch solche Berichte abschrecken lassen.

Dasselbe kannst du auch mit vielen, vielen Städten im Westen unseres Landes eingeben und du erhälst auch Ergebnisse die ängstigen

0

Der Osten ist nicht rassistischer, aber der Rassismus im Osten kann sich ungeniert zeigen - und plötzlich sieht das WENIGE nach MEHR aus. Dagegen der Westen Deutschlands, der es schafft, dem Rassismus eine legitime schwarze Lederjacke zu verpassen; in der Regel durch eine blumige Sprache und lächerliche Argumentation.

Was möchtest Du wissen?