Ist der neueste Vorschlag zur Familienförderung beim Eigenheimbau der richtige Weg für unser Land?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt einen Mangel an bezahlbaren Wohnungen. Sinnvoll wäre deshalb, mehr einfache Apartments zu bauen. Man kann sie als Eigentumswohnungen verkaufen, dann taugen sie auch als Wertanlage und Altersvorsorge.

Es gibt auch einen Mangel an Boden. Sinnvoll wäre daher, höhere Häuser zu bauen.

Freistehende Eigenheime sind in der heutigen Zeit das Überflüssigste überhaupt. Besonders, wenn sie auf frischem Bauland entstehen, also nichts Verlassenes dafür abgerissen wird. Gefördert werden sie m.E. nur noch, weil das ein schönes Wahlgeschenk für die gehobene Mittelschicht ist.

Warum entstehen in den Städten trotzdem keine Hochhäuser mit vielen günstigen Wohnungen? Das dürfte daran liegen, dass es für den Investor zu lange dauert, bis das Haus sich rentiert. Da baut man lieber Luxusapartments, die so viel kosten wie ein Haus auf dem Land.

Weil Abriss auch kostet, versiegelt man lieber neue Fläche, als alte Leerstände zu überbauen. So kommt es zu verfallenden Ortskernen und überteuerten Randgebieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hast du vollkommen recht.

man will den demografischen wandel bekämpfen und Wohnraum schaffen. das geht natürlich zu lasten der umwelt. völlig richtig.

ist nunmal immer so. jede Entscheidung hat Konsequenzen.

ich bin der Meinung das man das Leben auf dem land mit dem geld einfach attraktiver machen könnte.

Immobilien sind nämlich schon vorhanden. nur wollen alle in die city.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halbsowichtig
04.07.2017, 15:52

Im Prinzip, ja. Aber auf dem Land gibt es genug Leerstände. Man muss dort nicht neu bauen.

2

Mein Partner und ich wissen jetzt schon nie ein Eigenheim haben zu wollen. bietet doch auch Vorteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPing
04.07.2017, 11:13

Hey Melinda1996

Die Einstellung hatten wir beide auch viele Jahre.

Dann habe ich hochgerechnet was wir bis zur Rente an Miete für unsere damals große und teure Wohnung verballern und war entsetzt. 

Das haben wir in unser Eigenheim gesteckt und zahlen so seit paar Jahren nur noch Nebenkosten (Strom.Wasser,Gas). 

Das Geld wurde gut in eine Immobilie angelegt und die kann an den Nachwuchs vererbt werden. Für evtl. Sanierungen wurde Geld angelegt. 

Bedenke das eure Rente nur ein Bruchteil eures derzeitigen Einkommens sein wird-die Mieten hingegen steigen und steigen. Viele Leute müssen nach der Berentung aus ihren Wohnung raus,weil die zu teuer sind. 

Das Problem haben wir aus dem Weg geräumt.  

Ich hege arge Zweifel das die Vorschläge der Partein umgesetzt werden-für mich ist das Wahlkampf-Quark. 

0

Wahlblasen !

Abwarten und Tee trinken !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?