Ist der NC bei Medizin so hoch, weil es da so wenige Studienplätze in Relation zu den Studienbewerbern gibt oder weil das Studium so kompliziert und schwer ist?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Deine erste Annahme ist richtig.

Zulassungsbeschränkungen bei Studienplätzen sind haushaltspolitische Maßnahmen. Bei bestimmten Studienangeboten wird die Zahl der zu vergebenden Studienplätze festgesetzt. Diese Zahl heißt in der Amtssprache "Numerus Clausus", kurz "NC". In der Umgangssprache hat es dieses Unwort zu mindestens 12 weiteren (großenteils unsinnigen) Bedeutungen gebracht. Man sollte es niemals unvermittelt benutzen!

Wenn bei zulassungsbeschränkten Studienangeboten die Zahl der Studienplatzbewerber größer ist als der amtliche NC ("Bewerberüberhang"), dann muss ein Auswahlverfahren durchgeführt werden. Das geschieht in der Regel anhand einer Rangliste nach Durchschnittsnote und einer Rangliste nach Wartezeit. Der letzte jeweils Zugelassene am Ende der beiden Ranglisten bildet die für das jeweilige Auswahlverfahren aktuelle Auswahlgrenze nach Note bzw. Wartezeit.

Die Stiftung Hochschulstart vergibt 20% der bundesweiten Medizin-Studienplätze nach Note und weitere 20% nach Wartezeit. Die restlichen 60% der Medizin-Studienplätze werden von den Hochschulen nach hauseigenen Auswahlkriterien vergeben, im "Auswahlverfahren der Hochschulen", kurz AdH. Wer also kein Abitur mit 1,0 bis 1,3 oder keine Wartezeit von 12-14 Semestern nachzuweisen hat, scheidet nur in der ersten Stufe (bei Hochschulstart) aus, der hat noch lange nicht verloren. Leider sind aber nur die Auswahlgrenzen der ersten Stufe weit verbreitet.

Es hat sich rumgesprochen, dass man als Arzt ziemlich viel verdienen oder sogar richtig reich werden kann und das mit einer Tätigkeit, die in der Gesellschaft hoch angesehen ist. Solche Jobs sind rar gesät. Dementsprechend gibt es eine große Nachfrage und um die zu steuern, gibts dann de NC. Der Nachteil dabei ist, allerdings etwas übertrieben, dass letztlich geldgierige Streber und nicht etwa überzeugte Mediziner Arzt werden.

Ehrlich? Denkst du der Arzt-Beruf ist heute noch so lukrativ, dass man "richtig reich werden kann"? Also vielleicht als Chefarzt oder so oder wenn man Schönheitschirurg für Promis ist aber sonst, so mit Praxis oder irgendwo in der Klinik als Oberarzt doch nicht, oder?

0
@MonsieurInconnu

Tja, da können Wunsch und Wirklichkeit auseinanderdriften, wie so oft im Leben und in vielen Berufen. Aber Haus- oder gar Landarzt will ja kaum noch jemand werden, weil es sich da ebenfalls rumgesprochen hat, dass man im Vergleich zum persönlichen Einsatz völlig unterbezahlt ist. 

Die Stellen für gut bezahlte Fachärzte, bevorzugt in Großstädten,  sind dagegen hoffnunsglos überlaufen. Mit einer Röntgenpraxis, als Zahnarzt oder Chefarzt ist der Porsche nach wie vor garantiert.

0

Der NC ist nur weil es viel zu viele Bewerber auf die Studienplätze gibt. Das hat garnix damit zu tun, wie schwer das Studium ist.

Das ist einfach nur Politik.

Je mehr Mediziner da sind,um so geringer ist deren Bezahlung.

Sind wenige Mediziner da.dann haben diese ja mehr Macht und somit auch eine höhere Bezahlung.

Alleine der Boß von der Kassenärztlichen Vereinigung kassiert 200000 Euro rente.

Auch ein Abiturent mit einen Notendurchschnitt von 3 kann später als Allgemeinmediziner arbeiten,Blutdruck messen,Blut abnehmen usw.

Das Gebiet der Medizin ist ja sehr groß und ein Doktor ist nicht gleich Doktor.Hier liegen auch massive Geldinteressen vor.

Beispiel : Hier war ein Allgemeinmediziner (Doktor) und der behandelte eine Frau nur mit Pillen ohne ein anständige Diagnose in einen Krankenhaus zu machen.

Ergebnis: Die Frau ist ihm fast unter den Händen weggestorben.Sie wurde als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert.

Beispiel: Ein Blutdruckmittel kostet 25 Euro und das selbe Mittel kostet bei einer anderen Firma 17 Euro, selber Wirkstoff in einer anderen Packung.

Die Doktoren wollen immer die teure Packung verkaufen,weil sie mit der Pharmafirma unter einer Decke stecken.

Habe ich selber erlebt,weil die Krankenkassen Verträge mit Pharmafirmen machen und nur die Mittel bezahlen,für die Vertäge bestehen.

Man versucht immer wieder den Patienten teure Mittel zu verkaufen,die ihr Geld nicht wert sind.

FAZIT: Man könnte weit aus mehr Mediziner ausbilden,was dann die Kosten im Gesundheitssystem senken würde.Die Doktoren und andere,die am System verdienen,wollen das nicht.

Das deutsche Gesundheitssystem ist sehr  teuer,bei mittelmäßiger Leistung.

Das muss geändert werden und dass ist längst überfällig.Die Regierung macht aber nichts.

Ich würde mal sagen: "Thema verfehlt, 6".

2
@Duseltier

Jeder weis,dass es leute mit Bluthochdruck gibt oder auch Zuckerkranke,also nicht heilbar.

Ist nun die Packung leer,so müssen diese eine neu Packung haben.

Sie gehne zum Doc und sagen:"Hier die Packung ist leer,was kann man machen"?

Der Doc überlegt angestrengt!! Ooohh,die packung ist leer,dann müssen wir wohl eine neu Packung verschreiben.

Er macht auf den Rezeptzettel sein´n "Pottkacken" und kassiert dafür wohl 5 Euro oder mehr.

Frage:"Soll man für solche Arbeiten ein Abitur mit Notendurchschnitt von 1 verlangen"?

Ein Schüler schrieb,Gymnasium,ich muss 20 Seiten DIN A4  Vokabeln lernen,Spanisch.

Er hatte 3 Sprachen,Englisch,Französisch,Spanisch,macht 60 Seiten Vokabeln auswendig lernen.

Wenn er nun wegen dieser Sprachen eine 2,5 bekommt (Notendurchschnitt),dann darf er nicht Medizin studieren und darf deshalb keinen Blutdruck messen,Blut abnehmen und ins Labor schicken und die messwerte bewerten.

INFO: Bei den Labormesswerten stehen die zulässigen Werte.Da muss man nur lesen können.

Natürlich ist nicht jeder Medizinstudent ein absoluter Spitzenmann.Aber für einfache Tätigkeiten reicht es allemal aus.

Hals- Nasen- Ohren-Arzt

Dieser entfernt auch Ohrenschmalz.

Frage :"Wie lange soll einer studieren,bis er Ohrenschmalz entfernen darf"?

Muss dieser einen Notendurchschnitt von 1 haben?

KV=Kassenärtzliche Vereinigung

Böse Zungen sagen dazu "Kriminelle Vereinigung"!

Mein Beitrag ist keine "6",weil jeder weiß,dass dieses Gesundheitssystem mehr kostet,als es eigentlich wert ist

Luxusbezahlung bei mittelmäßiger Leistung!!

0
@fjf100

*hahahaha

Also so einen hagebüchenen Unsinn habe ich schon sehr lange nicht mehr gelesen.

Vielen Dank dafür. Ist zwar völliger Quatsch, hat aber hohen Unterhaltungswert.

INFO: Die Werte der Laborergebnisse sind ziemlich irrelevant, wenn man sie nicht alle miteinander in Verbindung bringen kann und weiß, welchen Wert man unter welchen Voraussetzungen überhaupt messen sollte. ;-)

0

Der Nc ist Nr deshalb so hoch, weil es im Verhältnis zu den Studienplätzen übermäßig viele Bewerber gibt

Wenn ein NC festgelegt wird, wird nur eine bestimmte Anzahl an Studienplätzen vergeben. Also eine Vorauswahl getroffen.

Genau anders herum: Es werden alle Studienplätze vergeben. Allerdings bekommen nicht alle Bewerber einen Studienplatz.

1
@TheStone

Oh Korinthenkackerei, ich bin von ausgegangen, dass dir klar ist, dass ich mit eine bestimmte Anzahl an Studienplätzen natürlcih alle meinte.

Wobei aber nicht alle an die NC Kandidaten vergeben werden. Es werden auch Studienplätze an Härtefälle vergeben und es gibt noch mehrere Kriterien wo man außerhalb des NC einen Studienplatz bekommt.

0
@maja0403

"Oh Korinthenkackerei, ich bin von ausgegangen, dass dir klar ist, dass ich mit eine bestimmte Anzahl an Studienplätzen natürlcih alle meinte." 

Gehst du immer davon aus, dass die Leute das Gegenteil von dem verstehen, was du sagst?

0
@TheStone

Ich habe es lediglich unterlassen zu erklären, dass es neben den NC Plätzen noch andere Studienplätze gibt, die nach bestimmten Kriterien vergeben werden. Wo ist da jetzt das Problem?
Wer das genau wissen will, sollte einfach mal die Homepage der Uni seiner Wahl gehen. Dort nachzulesen und den Inhalt zu verstehen kann man ja wohl von einem zukünftigen Mediziner erwarten.

0

Ich denke das es da eher drum geht, das man Qualifizierte Menschen hat. 

Du musst es so sehen: Diejenigen die Medizin studieren, die werden später für Menschenleben verantwortlich sein. Und wenn man dann den Schnitt runter setzt und man sich dann irgendwie durch mogelt(sei es durch Glück oder sonst was), dann kann es sein das man einen völlig inkompetenten Arzt erschaffen hat. Und da wir einen Ärztemangel haben wird jeder Arzt genommen. 

Diese Erklärung sagt auch so viel, das ein Medizin Studium sehr schwer ist, um auch wirklich kompetente Ärzte hervor zu bringen(was leider jetzt schon nicht immer funktioniert aber darüber möchte ich mich nicht weiter auslassen...) 

Aber nur sehr, sehr wenige Ärzte werden irgendwie Chirurgen... da gibt es massenweise Ärzte, die einfach kleine Wehwehchen in ihren Hausarztpraxen behandeln, oder Psychiater oder Schönheitschirurgen (gut ist auch ein Chirurg) sind...

Und, ich muss dir sagen, dass ich auch Ärzte kenne (ganz wenige), die sind überhaupt nicht klug (vielleicht waren sie eher fleissig).

0
@MonsieurInconnu

Wenn du wüsstest, was man als Allgemeinmediziner (das sind meist die in den Praxen) falsch machen kann. Das geht los von Medikamenten Gabe die eine Wechselwirkung auslöst oder einfach die eines anderen Medikamentes aufhebt, das in dem Fall Lebenswichtig sein kann.

Dann drücke ich es anders aus. Jeder Arzt hat mit der Unversehrtheit eines Menschen zu tun. Diese kann durch falsche Behandlung(egal von welchem Mediziner auch immer) schnell verletzt werden.

Ja ich sage ja das es leider auch bei diesem System welche gibt die nicht sehr kompetent sind. Aber sie können nicht "überhaupt nicht klug" sein, da sie ja den NC hatten und den bekommst du nur wenn du klug bist :)

0
@MonsieurInconnu

Du unterschätzt maßlos die hohe Bedeutung von Psychiatern und fällst damit in die Gewohnheitshaltung vor ein paar Jahrzehnten. Da wurden seelische Krankheiten als unwichtig abgetan und einzig der Chirurg, der unmittelbare bzw. schnelle Hilfe leisten kann war ein "wertvoller" Arzt. Heute ist man zum Glück weiter und weiß seine Tätigkeit mehr zu schätzen -wenn auch noch nicht genug!

2
@Yolaqil

Völlig richtig. Dieses denken das nur Chirurgen wichtig sind und mit dem Leben der Menschen zu tun haben also mit dem Tod kämpfen ist fern ab der Realität.

0
@Yolaqil

Ein Kommentar noch zum NC: Ein guter Arzt muss kein Universalgenie in Geschichte sein, noch eine Intelligenzbestie. Wichtig ist doch am Ende nur, ob er seine medizinischen Handgriffe beherrscht oder? In meiner Schule gab es zahlreiche Komilitonen/innen die eine Ausbildung zum Notfallsanitäter gemacht haben und beim DRK arbeiten. Leider waren wegen dieser zeitaufwendigen Tätigkeit ihre Noten eben nicht immer top. Diese Leute wegen ihrer Noten als "nicht geeignet" für Medizin einzustufen empfinde ich als eine Frechheit! Die Hausärzte die du hier beklagst sind genau diese Karrieristen, die sich mit ihrem hohen Nc eine sichere Zukunft bauen wollen! 

0

Was hilft dir ein Arzt wenn dein Urlaubsflieger abstürzt weil die Ingenieure schlecht waren? Oder dein Haus zusammenfällt weil der Statiker doof war? Oder oder oder... 

Nicht nur Ärzte entscheiden über Leben und Tod ;)

0
@triopasi

Ja richtig die Notfallsanitäter und Krankenpfleger können genauso gute Ärzte sein( die können mit dem Mediziner Test mittlerweile auch Medizin studieren, jedenfalls in Rheinland-Pfalz). 

triopasi da gebe ich dir vollkommen recht. Es gibt viele die über Leben und Tod entscheiden aber im Gesundheitswesen kommt es dann doch eher öfters vor, vor allem da es hier auch um Erkrankungen geht, die auf die richtige Weise auskuriert werden müssen.

Ja ich weiß Ingenieure etc. haben auch damit zu tun aber nicht so direkt wie die Menschen im Gesundheitswesen.

0
@triopasi

"Ich denke das es da eher drum geht, das man Qualifizierte Menschen hat." Ein Studiengang hat ausschließlich dann einen NC, wenns mehr Bewerber als Studienplätze gibt und aus keinem anderen Grund. Der NC ist daher auch nie so hoch, als dass nicht alle Studienplätze besetzt würden. Wenns mehr Bewerber als Studienplätze gibt, besetzt man die Plätze eben mit denen, die den besten Abischnitt haben bis alle Studienplätze vergeben sind. 

0
@TheStone

Hmm kann schon sein das es der Grund ist. Meiner Meinung nach kommt man bei beiden Erklärungen aufs gleiche raus? Beides sind die mit den besten Abschnitten, also Qualifiziert. Und jetzt bitte nicht kommentieren ich habe keine Lust mit die Finger hier blutig zu schreiben nur weil man unterschiedlicher Meinung ist.

0
@socialchiller

Wollte nur zeigen, dass es auch andere Leute gibt die dir im Alltag mehr Sicherheit bieten als ein Arzt. Hörte sich nämlich bissl an nach "alle die den NC nicht schaffen sind zu doof wichtige Sachen zu erledigen."

Den Arzt brauchst du nach dem Autounfall wenn die Bremse versagt. Hätten die Ingenieure den Fehler nicht übersehen, dann wäre der Unfall nie passiert. ;)

1
@socialchiller

Das ist hier auch keine Meinungsfrage. Und nein: es kommt nicht aufs gleiche raus: Der NC ändert sich jedes mal, je nach Anzahl der Studienbewerber. Das schließt ihn als Mittel zur Qualitätssicherung aus. 

0

Ersteres stimmt, es liegt an der niedrigeren Anzahl der vorhandenen Studienplätze.

Ersteres stimmt

ersteres

Was möchtest Du wissen?