Ist der Name erlaubt in Sachsen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich wüsste nicht, warum der Name nicht erlaubt sein sollte. Möglicherweise müsstet ihr einen zweiten Namen dazu wählen, der das Geschlecht des Kindes eindeutig zu bezeichnen. Ich  denke aber, dass man genau überlegen sollte, wie man seine Kinder nennt. Schließlich muss es das ganze Leben mit seinem Namen verbringen. Allerdings kommen Eltern auch auf noch viel schlimmere Ideen........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lost2000
06.08.2016, 16:55

à la Kevin

0

Natürlich darfst du sie so nennen.

Wenn du japanisch bist, wird daran auch nichts auszusetzen sein, aber wenn du deutsch bist (also ich meine deutsches aussehen) und deine tochter dann so nennst, wird man nicht ausschließen können, dass sie dann wegen ihrem ungewöhnlichen namen ausgeschlossen oder sogar gemobbt werden wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich schon, weil der Name es verrät ob der Namensträger männlich oder weiblich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was spräche denn nach deinen Befürchtungen dagegen und was bitte hat Sachsen damit zu tun? Es ist ein Name, er bezeichnet ein Mädchen, kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist erlaubt, aber ich weiß nicht ob Yuki von Mobbing verschont sein wird..
Nicht jeder mag Japan...
Sie würde immernoch in Deutschland leben und nicht dort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn Namen aus dem anime Mirrai nikki?.. Da ist yuki ja der Name des jungen und yuno das Mädchen. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist nicht verboten, aber überleg hör mir kurz zu:

Aus Gründen, die mir unbekannt sind, werden Kinder in z.B. Schulen oft ausgeschlossen, genervt, gemobbt oder ausgelacht.

Am Ende bleibt es trotzdem deine Entscheidung.

Liebe Grüße :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?