Ist der Mensch ohne Strom überhaupt lebensfähig?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Lebensfähig wäre sie durchaus. Nur für die Länder in der ersten Welt wäre es etwas Problematisch. Vorallem was die Menschen und die aktuelle Lebenslage betrifft.

Wir wären wieder "im finsteren Mittelalter" oder "Industrielle Revolution".

Viele Menschen mit Prothesen (wie einen künstlichen Arm = Cyborg) oder Herzschrittmachern dürften dann Probleme bekommen.

Dann müssten wir wieder lernen auf einer "Archaischeren" Ebene zu überleben.

LG Dhalwim ;) :D <3

Der Mensch als Art ist es selbstverständlich. Er würde definitiv nicht aussterben wenn er die Fähigkeit mit Strom umzugehen verliert. Allerdings würden sicher sehr viele einzelne Menschen sterben. 

Solche Situationen werden unterschätzt. Allen Menschen die sich jetzt in der 1. Welt ausruhen würden sofortig lernen wie das Leben in der 3. Welt wäre. Denn heutzutage läuft in den fortschrittlichen Ländern fast alles mit Strom. 

Fazit: Die Menschheit würde es überleben, kein Problem (sie existierte lange genug ohne Strom zu verwenden). Doch bei einzelnen Menschen könnte es je nach Person und Lebenslage schwer werden. 

nun, ich war geschockt als ich vor einiger zeit in einer doku sah, dass vor ca. 70.000 Jahren die menschheit bis auf schätzungsweise 5.000 exemplare fast ausgestorben war und mir spontan aus dem feuersteinfilm das zitat: "ich brauche feuerstein nicht, es gibt noch 4793 andere menschen auf der welt mit denen ich reden kann!" ein.

ich denke soooo knapp wirds nicht, wenns keinen strom mehr auf der welt gäbe. aber so 2/3 bis 3/4 werdens wohl nicht schaffen... bleiben aber immernoch rund 2 Milliarden...

lg, Anna

Bei über 80% der Europäer und US Amerikaner, mag ich das bezweifeln. Aber in z.B. Afrika und Südamerika gibt es aber noch Völker die ohne Strom Leben.

Ohne elektrischen Strom? Eigentlich nicht, unser Gehirn funktioniert ohne Strom nicht, wir könnte unsere Muskeln nicht bewegen und so weiter.

Komplett ohne Elektrizität gäbe es wohl weder Flora noch Fauna und auch keine Menschen. ;)

Meinst du aber nur die Elektrizität die wir nutzen, sähe es für unsere Zivilisation ziemlich düster aus. Spätestens nach 14 Tagen Stromausfall, bräche die Anarchie aus.

Vor allem die Großstädter träfe dies sehr hart - viele haben zuhause nur Vorräte für 4 Tage...

Und die Supermärkte machen zu - Kassen funktonieren nicht - die Kühlware verdirbt.

Im Winter funktioniert kaum noch eine Heizung, denn die meisten brauchen ja Strom - auch Gas dürfte bald keins mehr durch die Leitung kommen.

Auch die Krankenhäuser wären bald ganz ohne Strom.

Fakt: es würde uns 150-200 Jahre zurückwerfen. Und kostet vorher Millionen Menschenleben...

wird zwar etwas schwieriger aber es geht

Natürlich, ging doch lange genug auch ohne.

Teoretisch ja denn man hat ja noch die natürliche Helligkeit von außen aber die heutige Menschheit ist so verblödet und unfähig ohne Strom zu leben

Spätestesn wenn die erstens Handys leer werden geht die Selbstmordrate steil nach oben ...

aribaole 28.03.2016, 17:47

Richtig!

1
Eichbaum1963 28.03.2016, 17:57

Spätestesn wenn die erstens Handys leer werden geht die Selbstmordrate steil nach oben ...

Lachflash^^  DAS wären auch meine Worte gewesen. xD

1

Selbstverständlich: im Bauch Deiner Mutter warst Du ja auch ohne Strom lebensfähig.

Die alten mit Sicherheit ( es gab schon mal so ne Zeit ), die jüngeren nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, die ganz jungen nach einer langen Eingewöhnungsphase.

Generell ja aber heutzutage sind wahrscheinlich nicht mehr viele dazu in der Lage. 

Es gab noch nicht immer Strom. Demzufolge wären die Menschen damals ausgestorben und die Frage hätte sich geklärt.

Ist der Mensch ohne Strom überhaupt lebensfähig?

Nein!

Das Gehirn braucht so viel Strom wie eine 30 W Glühlampe!

Ja...denn wir haben auch vor 300 jahren ohne Strom überlebt.

Natürlich, sieh dir die Römer oder das Mittelalter an :)

Wenn du elektrische Geräte meinst dan ja der mensch ist anpassungsfähig 

Was möchtest Du wissen?