Ist der mensch nicht dazu bestimmt monogam zu sein?

8 Antworten

Die Monogamie ist ein Konstrukt der modernen Gesellschaft, genau so wie die romantische Beziehung als Grundlage für eine Heirat. Ursprünglich waren auch bei uns arrangierte Ehen die Norm, und erfüllten vor allem den Zweck, gemeinsam eine Familie ernähren zu können bzw. sich gegenseitig Schutz zu bieten. Letztendlich ist der Mensch auch nur ein Tier, und in der Tierwelt ist die Bindung an nur einen Partner eher unnatürlich.

Ich glaube ja, die einen denken so und die anderen so.

Das muss jeder für sich selbst entscheiden....und jeder entscheidet auch für sich selbst. Und das kann in dieser Situation diese Entscheidung sein....und dann passiert etwas, und man entscheidet sich anders.

Ich bin meinem Mann seit fast 20 Jahren treu, aber ich schließe nicht aus, das man sich in jemand anderen "verguckt". Was nicht heißt das man dann bis ins letzte geht.....

Monogamie beginnt im Kopf!

Ich selbst finde es einfach schöner, jemanden ganz für mich alleine zu haben, mit Handchenhalten und einsame Zweisamkeit und die idealisierte Liebe (Romantik).

Romantik ist für mich nicht, auf Knopfdruck romantisch zu sein, also ein mal die Woche ein Bad mit Kerzen und Rosen fest verbunden mit dem..danach. Wenn man nur ab und zu romantische ist, ist es für mich nicht echt. Romantik ist, wenn man sich gekonnt abseilt. Romantik ist nicht nur: raus in die Natur, besondere Nächte und wie man küsst. Romantik ist ähnlich wie in der Literatur ;-)

Was möchtest Du wissen?