Ist der Mensch das einzige Lebewesen, das sich seines Lebens bewusst ist?

7 Antworten

Jedes Tier erlebt sein Leben bewußt und kennt den Tod genau.Ein Tier geht mit dem Tod nur anders um.Tiere leben nicht wie Menschen.Tiere bauen keine solche Häuser, Autos oder HI-FI Geräte.Tiere leben in natürlicher Form wie eh und je.Sie haben auch ihre Ordnung und vieles ist überliefert durch ihren Instinkt oder Lebensrhythmus.Ich habe mir ein Buch gekauft,wo eine hellsichtige Frau mit Tieren sprach die den Tod beschrieben haben,und wie Tiere denken und fühlen.Auch sie spüren Leid und können sich nicht ausdrücken.Tiere sind abhängig vom Menschen.Der Mensch nimmt den Tieren ihren Wert ,wie sie oft anderen Menschen auch den Wert wegnehmen.Der Mensch überhöht sich selber.

2

und wer sich selbst erhöht,wird erniedrigt werden!

0

Was das komplexe Denken angeht ja. Aber alle Tiere die ein Großhirn haben (Mensch genauso wie ander Säugetiere) sind zumindest in der Lage zu lernen. Reptilien leben zb nur im Augenblick und sind sich dessen nicht bewusst. Manche Tiere die es können tun es vielleicht nur in vereinfachter Form und weniger komplex-

Hallo Somyono, Tiere verteidigen Ihr eigenes Leben und das Ihrer Familie, genauso wie der Mensch, also sind Sie sich über Leben und Tod bewußt. Kein Lebewesen möchte "normalerweise" gerne sterben! Doch "Opferbereitschaft" kennt man auch bei Tieren...wenn Sie sich z.B. vor Ihre Kinder stellen, egal wie klein Sie selbst sind, egal wie groß der Angreifer ist... Karen von AlbertoB

Rational betrachtet hat die Existenz der Menschheit keinen Sinn, oder?

Der Sinn könnte jedoch sein, der Welt etwas gutes zu tun. Aber warum soll man der Welt etwas gutes tun und hinterlassen? Für andere Menschen? Wenn es gleichgültig ist, ob Menschen existieren oder nicht existieren, wäre es ja wieder sinnlos etwas gutes zu tun, denn die Menschen, denen man etwas gutes tut, können genauso gut nicht existieren. Was wäre also, wenn man der einzige Mensch/das einzige Lebewesen auf der Welt ist? Was wäre der Sinn? Hat das Leben dann einen Sinn? Ohne soziale Beziehungen zu anderen Lebewesen für der Mensch vereinsamen, unglücklich und depressiv werden. Möglicherweise an dessen Folgen sterben. Das Leben hat also gefühlt keinen Sinn ohne andere Lebewesen. Genauso in unserer Realität. Ein Mensch wird depressiv, wenn er keine Zuwendungen,Liebe, Anerkennung durch (enge) Mitmenschen bekommt. In einer Depression fragt der betroffene Mensch nach dem (für ihn nicht vorhandenen) Sinn des Lebens. Soziale Beziehungen geben dem Menschen also einen Lebenssinn. Das Gefühl von Glück. Ist der Sinn des Lebens also (grundlegend) der Austausch von Zuwendung, Liebe, Anerkennung? Was denkt ihr dazu?

Mfg

...zur Frage

Was passiert wenn die Menschen die intelligente Lebewesen entdecken?

Hallo,

ist das vernünftig dass die Menschen auf der Suche nach intelligente Lebewesen im andere Planeten und Sonnen Systeme sind? Würden wir nicht unsere Leben auf der Erde in Gefahr bringen?

...zur Frage

Ist der Mensch das einzige Lebewesen, was Milch von anderen Spezies trinkt?

...zur Frage

Kann man ein besseres Leben als Intelligente Menschen haben?

Z.b Ein Mensch mit 134 IQ aber psychisch gestört oder emotional und leben ungluecklich weil er sein Sohn bei einem Unfall verliert .

Ein Mensch mit IQ 97 aber lebt gluecklicht und reise durch die Welt und treibt einfache Job , den er mag

...zur Frage

Was ist eine GILF?

In der Schule sagen die immer zu Leuten:

"Du bist schon so ne GILF, weißt du das?"

Aber was soll das heißen?

...zur Frage

Warum haben Lebewesen die letzten Zuckungen?

Ja, ich möchte wissen warum ein Lebewesen eigentlich die letzten Zuckungen hat. Meine Maus von uns ist neulich gestorben und hat sich nach ihrem Tod noch ruckartig bewegt. Und haben das alle Lebewesen, oder nur einige? Hat der Mensch die auch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?