Ist der Lenco Plattenspieler gut genug?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hab noch so ein ähnliches Teil von Lenco auf dem Dachboden stehn. Und zwar landete es innerhalb kurzer Zeit dort. Noch nicht mal die geplante Digitalisierung meiner Scheiben konnte ich damit durchziehen.
Das Problem hier dürfte vor allem der Riemenantrieb darstellen. Innerhalb weniger Wochen fängt das Dingen an zu leiern, dass Musik nicht mehr zu genießen ist.
Eher würde ich nach einem älteren Gebrauchten suchen und etwas tiefer in die Tasche greifen. Mit dem von dir anvisierten Dreher glaube ich nicht, dass du viel Freude damit hast.
Muss ja nicht gleich ein Nobelgerät sein. Hab hier in der Bucht gerade ein akzeptables Gerät gefunden, schaus dir mal an:

http://www.ebay.de/itm/Yamaha-P-300-Plattenspieler-Direktantrieb-Halbautomatisch-/391550716521?hash=item5b2a3dca69:g:PPYAAOSwbYZXe7i7

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst bei einem solch billigen Dreher keine Klangwunder erwarten.
Sicherlich lässt sich auch das Antiskating nicht einstellen...

Aber wenn deine Ansprüche da sehr niedrig sind sollte das Trotzdem gehen. Stelle nur die Nadel Auflagekraft richtig ein, ist diese zu hoch verschleißen die Schallplatten zu schnell.

Was das weitere Zubehör angeht brauchst du einen Verstärker mit Phono Eingang.

Willst du die Plattenspieler direkt an Aktivboxen anschließen benötigst du zumindest einen Phono-Vorverstärker den du dazwischen hängst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mit Lenco leider nicht so gute Erfahrungen gemacht. Hatte mal so einen CD-Player vor 2-3 Jahren gekauft, der nach wenigen Monaten den Geist aufgegeben hat. War aber auch nicht besonders teuer (~50€).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben dem fehlendem Antiskating kann man auch nicht das Auflagengewicht einstellen. Lass die Finger davon.

Sollte dir die USB-Verbindung wichtig sein solltest du für Besseres, wenn auch nicht HiFi-hocchwertiges, um die 100 €, wennn irgendwo im Angebot, ca 60 €, bei einem Neugerät mehr einplanen, so etwas z.B.

http://www.pollin.de/shop/dt/NzA1OTYzOTk-/Unterhaltungselektronik/Audio/Plattenspieler/Schallplattenspieler_DUAL_DTJ_301_1_USB.html?gclid=CPz6mfWYvs8CFUG7GwodW_APcg

Von diesem Gerät gibt es Baugleichheiten auch unter anderen Labels, z.b. wie von Cyberzwerg erwähnt: Lenco. Sie kommen alle aus der selben Fabrik.

Wenn du selber recherchierst, um die 5 kg sollte das Gerät schon haben und auch einen Phono-Amp/Entzerrer Vorverstärker.

Ansonsten teile ich die Auffassung von Cyberzwerg. Ich denke aber daneben, dass ein nachgekaufter Antriebsriemen nicht so schnell ausleiern wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterWind
03.10.2016, 10:31

Ansonsonsten. Den von Cyberzwerg verlinkte Plattenspieler finde ich als Einsteigergerät auch ganz passabel.

0

Für 70,- gibt es keinen vernünftigen Plattenspieler.

Und einen Spieler, der die Platten kaputt macht, den braucht kein Schwein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?